Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wenn ein Internetkonzern den Internetanschluss sucht

Von OÖN, 17. März 2024, 11:00 Uhr
Wenn ein Internetkonzern den Internetanschluss sucht
Der Bay-View-Campus in Kalifornien wurde 2022 eröffnet. Bild: Google/Baan

MOUNTAIN VIEW. Auf Googles neuem Campus haben Mitarbeiter WLAN-Probleme.

Strom vom Solardach und aus nahe gelegenen Windparks, ein geothermisches Pfahlsystem zum Heizen und Kühlen, sieben Cafés, ein Regenwasserrückhaltebecken: Der 2022 eröffnete Bay-View-Campus von Google in Mountain View in Kalifornien spielt sämtliche Stückerl, vor allem hinsichtlich moderner Energie.

Eines bereitet manchen Mitarbeitern des führenden Internetkonzerns der Welt aber Unbehagen: Beim WLAN auf dem Campus gibt es offenbar Probleme. Mitarbeiter klagen laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters über lückenhafte oder schlechte Drahtlosverbindungen. Sechs Beschäftigte, die anonym bleiben wollen, berichten von Schwierigkeiten.

Internet aus dem Café

Die mit Liegestühlen ausgestatteten Arbeitsbereiche für die Zusammenarbeit eignen sich nicht gut für Teams, die Laptops herumschleppen, da die Mitarbeiter an ihren Schreibtischen Ethernet-Kabel anschließen müssen, um einen konsistenten Internetdienst zu erhalten. Manche behelfen sich damit, ihre Smartphones als Hotspots zu nutzen.

Manager der Alphabet-Tochterfirma haben Mitarbeiter ermutigt, von ihren Büros nach draußen zu schlendern oder im Café zu sitzen, wo das WLAN-Signal stärker ist. Einige erhielten kürzlich neue Laptops mit leistungsstärkeren WLAN-Chips.

Eine Unternehmenssprecherin räumt Probleme mit der WLAN-Verbindung in Bay View ein. Google habe bereits mehrere Verbesserungen vorgenommen, um das Problem zu beheben, wird sie bei Reuters zitiert. In wenigen Wochen soll alles funktionieren. Was der Ursprung für das Problem ist, ist nicht bekannt. Mitarbeitern zufolge wirkt das wellenförmige Dach des 600.000 Quadratmeter großen Gebäudes wie ein "Bermuda-Dreieck", das die Internetversorgung hemmt.

OÖNplus Kommentare

Technik-Kommentar: Peinlich

Martin Roithner

Googles Probleme kennen etliche Oberösterreicher

von Martin Roithner

Frust in der Belegschaft

Unterdessen macht sich bei Mitarbeitern Frust breit. Hintergrund: Google hat seine Angestellten für drei Tage pro Woche zurück ins Büro beordert. Ein nicht funktionierendes WLAN ist allerdings ein schlechtes Lockmittel.

Entsprecht genervt zeigt sich ein KI-Entwickler. "Man sollte meinen, dass das weltweit führende Internetunternehmen das in den Griff bekommen hat", sagte er Reuters. Das Unternehmen hat es Mitarbeitern dem Bericht zufolge untersagt, über die Arbeitsbedingungen zu sprechen.

mehr aus Web

Wie Intel Nvidia den Kampf ansagen will

Warum die Tarife für Internet und Handy nun steigen

ChatGPT wird für zahlende Nutzer aktueller

"TZPZ": Vier Mühlviertler Freunde und ihr Fernseher der etwas anderen Art

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen