Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Gemini: Den KI-Assistent von Google gibt es jetzt auch als App

Von Thomas Nigl, 08. Februar 2024, 14:00 Uhr
Google Gemini
Aus Bard wird Gemini - bald auch in Form einer eigenen App. Bild: Screenshot Google-Video

MOUNTAIN VIEW. Google erweitert sein KI-Ökosystem und verwendet dabei künftig "Gemini" als einheitlichen Namen.

Mit der neuen Strategie geht eine Umbenennung des Chatbots Bard einher. Das vor knapp einem Jahr veröffentlichte Tool hört nun ebenfalls auf den Namen Gemini. Neben dem - bisher schon bekannten - Web-Dienst wird es Gemini künftig auch als mobile Anwendung geben. Für Android-Geräte kommt eine eigene App, auf iOS-Geräten wird Gemini in die Google-App integriert. Gemini war bisher der Name des Sprachmodells, das hinter dem Chatbot Bard steht.

Die Umbenennung gab der Konzern am Donnerstag bekannt. Ein konkretes Anwendungsbeispiel lieferte Google gleich mit. Wer etwa einen Reifenschaden an seinem Auto entdeckt,  kann ein Foto davon machen und dieses dann in der Gemini- bzw. Google-App hochladen. Gemini gibt dann Tipps, was getan werden soll.

Heute, Donnerstag, veröffentlicht Google zudem Gemini Advanced. Es handelt sich über eine Art Pro-Version des KI-Tools, die auf dem neuen Sprachmodell Ultra 1.0 aufsetzt. Der Dienst verfügt über zusätzliche Funktionen und wird in Googles Bezahlabo Google One integriert, ist somit also kostenpflichtig. Der neue Tarif, mit dem Kundinnen und Kunden Zugriff auf Gemini Advanced bekommen, heißt Google One AI Premium und kostet monatlich 21,99 Euro. Gemini Advanced bietet Zugriff auf Ultra 1.0, dem leistungsstärksten KI-Modell der Gemini-Familie

Auch in der Arbeitswelt soll Gemini Einzug halten. Googles Arbeits-KI - bisher bekannt als Duet AI - bekommt einen neuen Namen und wird künftig "Gemini for Google Workspace und Google Cloud heißen".  Anwenderinnen und Anwender können Gemini damit schon bald in Google-Diensten wie Gmail, Docs, Tabellen oder Meet als KI-Assistenten verwenden.

Verfügbarkeit der neuen Dienste

  • Gemini als App: Ab 8. Februar gibt es die englischsprachige App in den USA. In den kommenden Wochen wird die Anwendung weltweit ausgerollt. Wann genau die Apps in Österreich zur Verfügung stehen werden, teilte Google nicht mit.
  • Google One AI Premium (Abo inklusive Gemini Advanced): Ab 8. Februar ist der neue Abo-Tarif verfügbar.
mehr aus Web

Forscher warnen vor Polarisierung durch Social Media

Soziale Medien erst ab 13? Frankreichs Premier fordert einen "digitalen Riegel"

EU-Wahl: Meta-Konzern bildet Team gegen Desinformation per KI

Scrollen verboten: Wie ein kleiner Ort in Frankreich Smartphones den Kampf ansagt

Autor
Thomas Nigl
Online- und Technik-Redakteur
Thomas Nigl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen