Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Paris Hilton sprach erstmals über ihre Abtreibung

Von nachrichten.at/apa, 24. Februar 2023, 10:41 Uhr
US-ENTERTAINMENT-FILM-TELEVISION-GOLDEN-GLOBES-AFTERPARTY-INSTYL
Paris Hilton Bild: APA/AFP

NEW YORK. US-Realitystar und Model Paris Hilton (42) hat nach eigenen Worten in ihren frühen Zwanzigern eine Abtreibung durchführen lassen.

Im Interview mit der Zeitschrift "Glamour" schilderte die Millionenerbin, warum sie sich für den Schwangerschaftsabbruch entschieden hatte: "Ich war ein Kind und noch nicht bereit dafür." Über die Abtreibung wollte Hilton nach eigenen Worten lange nicht sprechen, da der Entschluss in ihr viele Schamgefühle ausgelöst habe.

Jetzt möchte sie ihre Stimme aber für politisches Engagement nutzen: "Es dreht sich einfach alles um Politik, aber es geht um den Körper einer Frau... Warum sollte es ein Gesetz geben, das darauf basiert? Es ist dein Körper, deine Entscheidung - daran glaube ich wirklich." In den USA werden Abtreibungsrechte stark diskutiert. Abtreibungen waren über Jahrzehnte mindestens bis zur Lebensfähigkeit des Fötus erlaubt, etwa bis zur 24. Woche. Der Supreme Court kippte diese Entscheidung jedoch vergangenes Jahr und machte damit den Weg für strengere Abtreibungsgesetze frei - bis hin zu kompletten Verboten.

Paris Hilton und ihr Mann Carter Reum sind erst kürzlich Eltern eines Sohnes geworden. Die beiden haben ihn Phoenix Barron Hilton Reum genannt. Inzwischen können Fans einen Blick auf ihr gemeinsames Baby werfen: Ein Familienfoto teilte das Model auf Instagram. Hilton und Reum hatten im November 2021 geheiratet und ihren Sohn per Leihmutterschaft zur Welt gebracht. Leihmutterschaft, bei der eine andere Frau das biologische Kind eines Paares austrägt, ist in Österreich verboten.

mehr aus Society & Mode

Justin Timberlake alkoholisiert im Auto erwischt - Polizeigewahrsam

"Happy Birthday, Papa": Prinz William feierte 42. Geburtstag

Justin Timberlake nach Alko-Fahrt: "Es war eine harte Woche"

Mit Rettungsboje: David Hasselhoff trat bei Gabalier-Konzert auf

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
toleranzi (311 Kommentare)
am 24.02.2023 18:33

Sie schreibt von IHREM KÖRPER - was ist mit dem Körper des Kindes ????

lädt ...
melden
antworten
0x00 (2.069 Kommentare)
am 24.02.2023 17:38

Spannende Argumentation. Was wäre wenn Hiltons Mutter die kleine Paris abgetrieben hätte? Oder hätte die Paris dann anders darüber gedacht wenn sie nie auf die Welt kommen hätte dürfen

lädt ...
melden
antworten
observer (22.325 Kommentare)
am 24.02.2023 17:31

Wäre sie bei ihrer Spezialität geblieben, wäre sie nie in die Lage einer Abtreibung gekommen.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 24.02.2023 17:17

Bitte gebt dieser Person keine Plattform.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.948 Kommentare)
am 24.02.2023 15:21

In Peking ist ein Fahrrad umgefallen.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.177 Kommentare)
am 24.02.2023 11:46

nur eine ???

lädt ...
melden
antworten
tulipa (3.359 Kommentare)
am 24.02.2023 10:56

Paris Hilton, die eine Leihmutter nutzte, weil sie Angst vor der Geburt hatte (laut eigenen Aussagen), sollte ihre Stimme nicht für Frauen im allgemeinen erheben. Sie ist ein klassisches Beispiel dafür, dass die Superreichen viel zu viel Geld angehäuft haben.

lädt ...
melden
antworten
wuserl82 (270 Kommentare)
am 24.02.2023 14:55

Warum sollte eine Frau nicht legal die Leihmutterschaft nutzen, wenn es diese Möglichkeit in den USA gibt? Ist sie dadurch weniger Mutter?
Sie sind wahrscheinlich auch so jemand, der eine Kaiserschnittgeburt nicht als „richtige“ Geburt abstempelt 🙄

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.479 Kommentare)
am 24.02.2023 15:33

Ja, wenn gesundheitliche Gründe nicht dagegen sprechen ist Leihmutterschaft extreme Feigheit. Bequemlichkeit, ....
Zu Kaiserschnittgeburt: diese und Leihmutterschaft irgemdwie vergleichen ist völlig daneben! Sollte aber auch nur bei medizinischer Ntwendigkeit gemacht werden, Feigheit z. B. ist kein Grund.

lädt ...
melden
antworten
tulipa (3.359 Kommentare)
am 24.02.2023 16:21

Nein, Kaiserschnittgeburten sind eine medizinische Indikation, und selbst wenn es jemand wählt ist es okay. Adoption, selbstverständlich, schön wenn Eltern und Kind zusammenfinden. . Aber Leihmutterschaft damit der Luxusbody nicht leiden muss ist dekadent.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen