Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kanye West entschuldigte sich bei jüdischer Gemeinschaft

Von nachrichten.at/apa, 26. Dezember 2023, 21:53 Uhr
Kanye West
Kanye West (hier auf einem Archivbild) trat in der Vergangenheit immer wieder durch Skandale in Erscheinung.  Bild: (APA/AFP/JEAN-BAPTISTE LACROIX)

Kanye West hat nach wiederholten antisemitischen Entgleisungen öffentlich um Vergebung gebeten.

"Ich entschuldige mich aufrichtig bei der jüdischen Gemeinschaft für jeden nicht beabsichtigten Wutausbruch, der durch meine Worte oder meine Taten verursacht wurde", schrieb der Rapper und Unternehmer auf Hebräisch auf der Plattform Instagram. Es sei nicht seine Absicht gewesen, Menschen zu verletzen oder zu entwürdigen und er bedaure jeden Schmerz, den er verursacht habe.

"Ich bin verpflichtet, bei mir selbst anzufangen und aus dieser Erfahrung Lehren zu ziehen, um in Zukunft größere Sensibilität und Verständnis zu gewährleisten", so der 46-Jährige weiter. West, der auch eigenen Angaben zufolge mit schweren psychischen Problemen zu kämpfen hat, fiel in den vergangenen Jahren immer wieder mit Judenhass auf. Das Wiesenthal-Zentrum, das sich dem Kampf gegen Judenhass verschrieben hat, setzte diese Äußerungen vor einem Jahr sogar an die Spitze der zehn schlimmsten antisemitischen Vorfälle des Jahres 2022. West, der sich mittlerweile Ye nennt, habe "Hass, Fanatismus und Ignoranz als Waffen eingesetzt", hieß es damals vom Simon Wiesenthal Center in Los Angeles.

Konten waren gesperrt

Zwischenzeitlich waren Wests Konten bei Instagram und Twitter (heute X) gesperrt worden, weil er immer wieder offen antisemitische Nachrichten und Nazi-Propaganda verbreitete. Auch offline schockte West öfter: Bei der Pariser Fashion Week trug er beispielsweise ein T-Shirt mit dem Slogan "White Lives Matter". Die Organisation Anti-Defamation League stufte den Satz als rassistische Reaktion auf die "Black Lives Matter"-Bewegung ein. Ende Oktober 2022 kündigte der Sportartikelhersteller Adidas die Zusammenarbeit und stellte die Produktion der Marke "Yeezy" ein.

mehr aus Society & Mode

Miuccia Prada: Ihr Erfolg begann mit einer Nylon-Handtasche

George Clooney gibt sein Broadway-Debut

Von "Ugly Chic" bis Schauspielstudium: Fünf Fakten über Miuccia Prada

König Charles gibt einen militärischen Posten an William ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kpader (11.506 Kommentare)
am 27.12.2023 08:42

Bla, bla, bla! Unglaubwürdig!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.738 Kommentare)
am 27.12.2023 10:47

...und typisch für großtuerische Feiglinge.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen