Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Fans verklagten Madonna wegen Verspätungen bei Konzerten

Von nachrichten.at/apa, 20. Jänner 2024, 07:53 Uhr
Sängerin Madonna
Sängerin Madonna Bild: (APA/AFP/ANGELA WEISS)

NEW YORK. US-Pop-Star Madonna ist wegen Verspätungen bei Konzertauftritten von zwei ihrer Fans verklagt worden.

Michael Fellows und Jonathan Hadden werfen der 65-jährigen Sängerin in einer Zivilklage vor, bei Konzerten in New York im Dezember zwei Stunden zu spät auf die Bühne gekommen zu sein. Die beiden Kläger verlangen Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

"Die Konzerte im Barclays Center sollten laut Ankündigung um 20.30 Uhr beginnen", heißt es in der bei einem Bundesgericht in New York eingereichten Klageschrift, die der Nachrichtenagentur AFP am Freitag vorlag. "Madonna kam aber an allen drei Abenden erst nach 22.30 Uhr auf die Bühne, die meisten Konzertbesucher verließen das Barclays Center nach 01.00 Uhr."

Stundenlanges Warten auf "Queen of Pop"

Die Sängerin von Hits wie "Like a Virgin", "Material Girl" und "Like a Prayer" sei bekannt dafür, ihre Konzerte unpünktlich zu beginnen und dabei "leichtfertig" vorzugehen, heißt es in der Klage weiter. Fans würden deswegen stundenlang auf den Beginn der Konzerte warten. Einige seien nach den Konzerten "mitten in der Nacht gestrandet", weil sie ihre Rückfahrgelegenheiten oder öffentliche Verkehrsmittel verpasst hätten.

Ein Vertreter Madonnas, die Konzertarena Barclays Center im New Yorker Stadtteil Brooklyn und der Konzertveranstalter LiveNation antworteten zunächst nicht auf eine Bitte um Stellungnahme. Die Sängerin hatte vergangenen Sommer wegen einer schweren Erkrankung den Beginn ihrer Konzert-Tournee "Celebration Tour" verschieben müssen.

Die als Madonna Louise Ciccone geborene Sängerin zählt zu den größten Popstars der vergangenen Jahrzehnte. Sie veröffentlichte seit Anfang der Achtziger-Jahre 14 Studioalben und gewann sieben Mal den begehrten Grammy-Musikpreis. Die Mutter von zwei leiblichen Kindern und vier Adoptivkindern trat zudem in mehreren Filmen als Schauspielerin auf.

mehr aus Society & Mode

Flugzeug für erkrankten norwegischen König in Malaysia eingetroffen

Norwegischem König Harald wurde Herzschrittmacher eingesetzt

MeToo: Prozess gegen Roman Polanski beginnt am Dienstag

Prinz Harry verliert Rechtsstreit um seine Sicherheitsvorkehrungen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Orlando2312 (22.185 Kommentare)
am 21.01.2024 12:55

Was soll man von dieser "Queen of Pop" schon gross halten. Bei den Konzerten hampelt sie bloss so rum, weil die Musik kommt eh vom Full-Playback. Wer für diese Chause noch Geld ausgibt ist selber schuld. Da kann man sich ja eh gratis die You-Tube Videos anschauen.

Echte Musiker spielen Live und blühen vor Publikum noch auf.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.467 Kommentare)
am 20.01.2024 11:45

Wenn das Schule macht.....

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.704 Kommentare)
am 20.01.2024 09:58

Leider Gottes sind sehr viele Fans so richitge Fans.
Siehe Rammstein, ich lass mich doch nicht von meinen Idolen niedermachen und Macht demonstrieren, wer den Text hinter denen ned versteht, naja.

Und Stundenlang warten tu ich auf gar keinen, Gott sei Dank bin ich auch in niemanden so vernarrt.

Auch Fans müssen wissen, was sie sich selbst Wert sind, ist bei allen Idolen so.

Vielleicht hat Madonna nach den 3 Konzerten eh weinger Fans, nur leider hat sie dann in diesem Fall halt generell viel zu viele.

lädt ...
melden
antworten
freeware78 (48 Kommentare)
am 20.01.2024 08:36

Naja recht so, auch wenn nichts dabei herauskommen wird. War bei den Konzerten in Wien nicht anders. Die Diva verhält sich auch wie eine Diva. Gsd ist man in Wien dann nicht "gestrandet" und die Öffis werde noch betrieben.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.467 Kommentare)
am 20.01.2024 11:52

Au diese Hüpfdohle würde.ich keine 10 Minuten warten.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen