Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Toyota: Beherzt in die elektrische Zukunft

Von Carsten Hebestreit, 18. Dezember 2023, 13:08 Uhr
Toyota: Beherzt in die elektrische Zukunft
Aktuell nur ein Concept Car, ab Anfang 2025 auf dem Markt: der 4,30 Meter kurze Urban SUV Bild: Toyota

Die Japaner fahren voll auf Stromer ab und präsentieren ihre Vorstellung der künftigen Mobilität.

Lange hielt Toyota an der Hybrid-Technologie fest, schließlich hatten die Japaner diese spritsparende Technologie erfunden. Doch Hybrid schrumpft künftig, wird nur noch ein kleiner Teil der Mobilität sein. Die Zukunft gehört – zumindest in Europa – den rein batterieelektrischen Fahrzeugen. Mit dieser Erkenntnis macht Toyota jetzt den Schwenk und stellte dieser Tage einen Schwung reiner EVs vor. Vorab freilich nur als Concept Cars.

  • Urban SUV Concept: Am knackigsten ist wohl der Kompakt-SUV, der als Nachfolger des Yaris Cross gehandelt wird. Typisch sind die extrem hohen "Schultern" über den Radkästen. Zwei Batteriegrößen sowie Fronttriebler als auch Allradler werden die Japaner anbieten. Die Maße (L/B/H): 4300/1820/1620 Millimeter. Der Urban SUV wird Anfang 2025 auf den Markt kommen.
Toyota: Beherzt in die elektrische Zukunft
Schon jetzt eine Design-Ikone: Sport Crossover Concept Bild: Toyota
  • Sport Crossover Concept: Was für ein Anblick! Flach, langgestreckt, extrem dynamisch – die Design-Ikone Sport Crossover entstand in Zusammenarbeit von Toyota mit dem chinesischen Hersteller BYD. Die "Alternative zu SUV-Modellen" (O-Ton Toyota) wird im Laufe des Jahres 2025 in Europa und in China eingeführt.
  • FT-3e: Das Concept Car ist eine reine Technik-Studie, die das gesamte Spektrum der Zukunftstechnologien zeigt: minimiertes Gewicht, optimierte Aerodynamik und kontrollierte Kosten.
Toyota: Beherzt in die elektrische Zukunft
Als reiner Technologieträger konzipiert: FT-3e Bild: Toyota

All diese Konzept-Autos werden schon auf die nächsten Batterie-Generationen getrimmt, die ab 2026 schrittweise eingeführt werden.

  • Die erste Batterie ist ein Performance-Modell mit konventioneller Struktur und wird eine doppelt so große Reichweite wie der aktuelle bZ4X haben – bei gleichzeitiger Kostenreduktion von 20 Prozent.
  • Der zweite Speicher besitzt eine neue Form und eine bipolare Struktur und nutzt als Hauptmaterial günstiges Lithium-Eisen-Phosphat (LFP). Das Reichweitenplus gegenüber dem bZ4X beträgt 20 Prozent, die Kosten purzeln um 40 Prozent.
  • Der dritte Akku ist ein Hochleistungsmodell mit bipolarer Technologie und einer Kathode mit hohem Nickelanteil.
  • Der vierte Speicher ist eine Feststoffbatterie, die zwischen 2027 und 2028 auf den Markt kommen wird. Von Anfang an ist eine Ladezeit für 10 bis 80 Prozent von nur zehn Minuten geplant. 
mehr aus Motornachrichten

Der Toyota Yaris bekommt einen zweiten Hybridantrieb

BMW 5er Touring: Der flüsterleise, weiß-blaue Premium-Lademeister

E-Autos: Leises Fahren, hoher Wirkungsgrad und die Krux beim Laden unterwegs

So jung, so modern, so erfolgreich: Wie der Tiguan den Thron erklomm

Autor
Carsten Hebestreit
Redakteur Motor
Carsten Hebestreit
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen