Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tesla ruft 125.000 Autos zurück

Von nachrichten.at/apa, 31. Mai 2024, 12:26 Uhr
Tesla Werk Deutschland
Bild: (APA/AFP/POOL/PATRICK PLEUL)

PALO ALTO. Der US-Elektroautobauer Tesla ruft wegen Gurtproblemen 125.000 Fahrzeuge zurück.

Die Autos verstießen gegen Sicherheitsvorschriften, weil das Warnsystem nicht wie vorgeschrieben aktiviert werde, wenn sich der Fahrer abschnalle, teilte die US-Aufsichtsbehörde NHTSA am Freitag mit.

Betroffen seien Fahrzeuge aller vier Tesla-Baureihen. Tesla werde die Software aktualisieren, um das Problem zu lösen.

mehr aus Motornachrichten

Charmant, witzig und günstig: Citroen setzt neuen Meilenstein

Unterwegs auf sparsamen Sohlen

Das Auto, das Österreich zum "Golfstaat" machte

Schweben wie Gott in Frankreich

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
NichtVerfuegbar (215 Kommentare)
am 01.06.2024 11:57

Totale Katastrophe mit diesen Rückrufen: innerhalb einer Woche hatte ich rd. 15 solcher „Rückrufe“ : 3 PCs, 3 Drucker, Wechselrichter der PV, Wärmepumpe, Fernseher, 3 Handys und ja auch den Tesla.

Liebe Redakteure, merkt Ihr jetzt wie lächerlich und doof diese Schlagzeile ist??
Das sind “UPDATES“, das läuft auf Knopfdruck automatisch und über Nacht

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.330 Kommentare)
am 31.05.2024 21:33

Software für Sicherheitsgurte, allen Ernstes?

So weit geht die Übertechnisierung bereits?

lädt ...
melden
antworten
groma (1.094 Kommentare)
am 01.06.2024 07:16

Wie denken sie funktioniert die „Überwachung“ ob eine Person angeschnallt ist oder nicht? Glauben sie da sind kleine Zahnräder am werkeln, oder könnten es doch elektronische Sensoren, welche über Software gesteuert, mit der Steuerung kommunizieren sein?

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 31.05.2024 17:32

Tesla - wundert mich nichts.

lädt ...
melden
antworten
seppl63 (1.076 Kommentare)
am 31.05.2024 14:46

Geht das nicht OTA?

lädt ...
melden
antworten
groma (1.094 Kommentare)
am 01.06.2024 07:17

Steht doch im Artikel, dass es eine Softwarelösung geben wird und die geht OTA. Nicht wie bei VW, wo ein ID4 für ein Softwareupdate zwei Tage in die Werkstatt muss.

lädt ...
melden
antworten
DerpFromAT (14 Kommentare)
am 31.05.2024 13:43

Opel ruft gerade viele Modelle zurück wegen falscher Abgaswerte… das liest man nicht in der Zeitung :/ Tesla klickt scheinbar besser 😉

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.147 Kommentare)
am 31.05.2024 12:47

Das ist ein fahrender Commodore, kein Auto!

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.362 Kommentare)
am 31.05.2024 12:45

TESLA = ElonMusk = Trump-Anhänger! 👎
Einer von vielen Gründen, nie diese Marke zu kaufen.

Zudem;
Die Werstschöpfung liegt in großen Teilen außerhalb der EU, sprich, euer Geld für diese Kraxn geht u.a. in die USA.
Nein Danke!👎

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.709 Kommentare)
am 31.05.2024 16:05

Woher kommt die Tastatur auf die Sie diese patriotischen Buchstaben drücken ?
Wo kauft BMW seine Einzelteile ?

Selbst RedBull kauft seine Hauptzutaten im Ausland : die Aludose !

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.204 Kommentare)
am 31.05.2024 16:52

Viele US-Unternehmer sind pro Trump.
Leider bekommen wir ja in den Medien immer nur die Verrücktheiten von Trump mit.
Über seine Politik ließt man eigentlich gar nichts.

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.026 Kommentare)
am 31.05.2024 21:26

wieviel ist 'eigentlich gar nichts' für einen Massenposter?

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (972 Kommentare)
am 31.05.2024 22:05

Zu lesen ist gerade, das Trump vor Gericht in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen wurde......das sagt ja viel über diesen Herrn aus.

lädt ...
melden
antworten
groma (1.094 Kommentare)
am 01.06.2024 07:18

Ah, sie stehen auf deutsche Wertarbeit wie den BMW iX3 - der wird in China gebaut, gell. Oder der X5, wo wird der gebaut - korrekt, in den USA.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen