Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erstmals Plug-in-Hybridantrieb für den Pick-up Ford Ranger

Von Clemens Schuhmann, 08. Oktober 2023, 03:04 Uhr
Erstmals Plug-in-Hybridantrieb für den Pick-up Ford Ranger
Mit dem Strom aus dem Akku können auch Baustellengeräte betrieben werden. Bild: Ford

LINZ / WIEN. Der Pritschenwagen bietet eine rein elektrische Reichweite von bis zu 45 Kilometern – und zieht bis zu 3,5 Tonnen schwere Hänger

Die Elektrifizierung des Antriebs macht auch vor den Nutzfahrzeugen nicht Halt. Der US-Autohersteller Ford stattet nun seinen mittleren Pick-up Ranger auch mit einem Plug-in-Hybridantrieb aus. Die Kombination aus 2,3-Liter-Turbobenziner, Elektromotor mit einer Leistung von 70 Kilowatt (kW) und Akkupaket mit einer Kapazität von 11,8 Kilowattstunden (kWh) soll eine rein elektrische Reichweite von bis zu 45 Kilometern ermöglichen. Damit sollen auch Null-Emissions-Umweltzonen in Städten befahrbar sein.

Erstmals Plug-in-Hybridantrieb für den Pick-up Ford Ranger
Steckdosen für Elektrogeräte Bild: Ford

Darüber hinaus bietet der Teilzeitstromer auch neue Möglichkeiten für Gewerbetreibende, Freizeitabenteurer und Camper: Dank des "Ford Power Onboard Systems" können über die Steckdosen auf der Ladefläche oder im Innenraum der Doppelkabine diverse Elektrogeräte betrieben werden.

Dies kann beispielsweise auf Baustellen oder beim Zelten fernab der Zivilisation den Einsatz lauter und sperriger Stromgeneratoren überflüssig machen. Oder es ermöglicht Campern, abseits des Campingplatzes zu übernachten und dabei Strom zur Verfügung zu haben, etwa zum Aufladen des Elektrofahrrades.

Erstmals Plug-in-Hybridantrieb für den Pick-up Ford Ranger
Ford Ranger PHEV Bild: Ford

Bis 3,5 Tonnen Anhängerlast

Der Plug-in-Hybridantrieb soll laut Ford zudem die Einsatzmöglichkeiten des Pick-ups nicht beeinträchtigen. Der in Südafrika produzierte Ford Ranger PHEV soll maximal 3,5 Tonnen schwere Anhänger ziehen können. Und die Nutzlast/Zuladung soll maximal 1000 Kilogramm betragen, verspricht Ford.

Erstmals Plug-in-Hybridantrieb für den Pick-up Ford Ranger
Freizeit-Abenteurer werden flexibler. Bild: Ford

Ford Ranger PHEV

  • Antrieb: 2,3-Liter-Benziner
  • E-Motor 70 kW
  • Akku 11,8 kWh
  • elektrische Reichweite 45 km
  • Anhängerlast: 3500 kg
  • Nutzlast/Zuladung: 1000 kg
  • Zeitplan: Die Produktion startet im vierten Quartal 2024, die ersten Fahrzeuge werden Anfang 2025 ausgeliefert.
mehr aus Motornachrichten

DS7 im OÖN-Test: Luxusliner für verwöhnte Samtpfoten

Das Eckige folgt dem Runden: Renault modernisierte den Captur

48-Volt-Unterstützung für den Opel Mokka

Unterwegs auf sparsamen Sohlen

Autor
Clemens Schuhmann
Leiter Auto & Motor
Clemens Schuhmann

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen