Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

California: Die Sonne geht am Camper-Himmel auf

Von Carsten Hebestreit, 19. Mai 2024, 04:04 Uhr
California: Die Sonne geht am Camper-Himmel auf
Fünf Varianten bietet VW vom New California an, der 27 Zentimeter länger ist als der Vorgänger. Bild: VW

VW baut den T7 zu einem Reisemobil aus – erstmals mit zwei Schiebetüren, Plug-in-Hybrid-Antrieb und Allrad

Der California ist das Nonplusultra auf dem Camper-Terrain. Viel Raum, praktisch möbliert, langstreckentauglich. 280.000 Exemplare bauten die Niedersachsen seit dem Start des Reisemobils im Jahr 1988. Im Sommer kommt die neue Generation: Aufgebaut auf dem neuen Multivan (Langversion), kümmern sich die Wolfsburger um die Inneneinrichtung. Und die fällt üppiger aus, ist doch der New California, wie ihn VW nennt, um 27 Zentimeter länger als der Vorgänger – insgesamt 5,17 Meter. Auch die Breite ist mit 1,94 Metern nicht zu knapp bemessen, die Höhe mit 1,99 Metern inklusive abgesenktem Aufstelldach tiefgaragentauglich.

Serienmäßig liefert VW den California mit zwei Schiebetüren und Aufstelldach aus. Gut: Die klassische Markise kann nun entweder für die linke oder rechte Seite bestellt werden. Ebenfalls neu: Einzelsitze statt einer Rückbank im Fond. Sprich: Teure Bikes können nun auch innen mitreisen.

Fünf Varianten bietet VW an: Multivan California, Beach, Beach Camper, Coast und Ocean.

Die Ausstattung ist klar gegliedert: Der Beach ist praktisch ein Multivan mit Aufstelldach, aber ohne Küchenzeile. Der Coast besitzt ebendiese Küchenzeile samt Kühlschrank und 28-Liter-Frischwassertank. Der Ocean wird noch mit einer Standheizung und einem Dachstaukasten ergänzt.

Der Beach hat sechs Sitzplätze, der Beach Camper fünf. Fahrer- und Beifahrersitz sind 180 Grad drehbar, eine zweite Batterie spendet Strom für den Innenraum. Der Beach Camper kann an eine 230-Volt-Stromversorgung angeschlossen werden, im Heck ist eine kleine, ausziehbare Küche untergebracht.

Steuerung per Touchscreen

Ab der Ausstattung Beach lassen sich alle komplett neu entwickelten Camper-Funktionen über einen fünf Zoll großen Touchscreen an der C-Säule steuern – oder über die In-Car-App. Da lassen sich beispielsweise alle LED-Lichter und die Ambientebeleuchtung mit einem Doppel-Tippen ausschalten.

Der New California kann ab Sommer bestellt werden, die ersten Exemplare kommen Ende des Jahres nach Österreich. 

Die Antriebe

VW hält beim California an der Dieseltechnologie fest. Der TDI leistet 110 kW (150 PS). Der Benziner (TSI) schafft 150 kW (204 PS), beide Varianten sind Fronttriebler. Der neue Plug-in-Hybrid entwickelt eine Systemleistung von 180 kW (245 PS) und kommt als Allradler (4Motion). Mit diesem Antrieb darf der California 2000 Kilogramm ziehen.

mehr aus Motornachrichten

Autoverkehr: Elektromobilität ist effizienteste Form

Charmant, witzig und günstig: Citroen setzt neuen Meilenstein

Familienlastenausgleich im Fond

Pkw-Neuzulassungen zuletzt gestiegen, aber Rückgang bei E-Autos

Autor
Carsten Hebestreit
Redakteur Motor
Carsten Hebestreit
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen