Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Audi Q7: Erkenne den Unterschied!

Von Carsten Hebestreit, 13. Mai 2024, 04:04 Uhr
Erkenne den Unterschied!
Neue Scheinwerfer mit Laserfernlicht Bild: Audi

SALZBURG. Audi unterzog den Q7 einer feinen Überarbeitung, bei der man aber genau hinschauen muss.

Nach 2019 folgt nun die zweite Überarbeitung des Dickschiffs Q7. Wobei der Betrachter aber zweimal hinschauen muss, um die feinen Änderungen zu erkennen. Ein kleiner Tipp: An den Scheinwerfern und den Rücklichtern sollt du den Unterschied erkennen! Audi selbst spricht von einem "unverkennbaren Design". Und einer "beeindruckenden Präsenz" auf der Straße. Kein Wunder – bei den Dimensionen!

Laserlicht schaltet sich dazu

Zum ersten Mal verfügen in einem Q7 die HD Matrix LED-Scheinwerfer inklusive Laser als Zusatzfernlicht über ein digitales Tagfahrlicht mit wählbaren Lichtsignaturen. Ab 70 Stundenkilometern schaltet sich das Laserfernlicht automatisch dazu und erhöht die Reichweite deutlich. Digitale, optionale OLED-Heckleuchten (OLED = organic light emitting diode) mit vier wählbaren Schlusslichtdesigns komplettieren das Lichtangebot. Nähert sich beispielsweise ein anderes Fahrzeug dem stehenden Q7 weniger als zwei Meter von hinten, werden alle OLED-Leuchten aktiviert. Neu gestaltet wurden die Coming-Home- und Leaving-Home-Inszenierungen.

Serienmäßig sind nun die grauen Ziernähte in den Sitzen. Darüber hinaus stehen neun Dekoreinlagen zur Wahl. Neu im Programm: Holz Eschenmaser silber naturell für das Basismodell, Aluminium matt gebürstet mit Linearprägung silber und Carbon Köper matt für den Q7 mit S line Sportpaket sowie den SQ7 TFSI.

Audi mischte drei neue Lackfarben für das Dickschiff: Sakhirgold, Ascariblau oder Chilirot. Und formte fünf neue Leichtmetallfelgen in den Dimensionen zwischen 20 und 22 Zoll.

Die Ingolstädter öffneten das eigene Infotainmentsystem für App-Drittanbieter wie Spotify und Amazon Music.

Stark ist die Zugleistung des Q7: Die Anhängelast beträgt 3,5 Tonnen. Preislich startet der Audi-SUV bei 85.900 Euro.

Audi Q7

Als Einstiegsmotor bietet Audi den 3,0-Liter-TDI mit 170 kW (231 PS) an. Drehmoment: 500 Nm. Der größere TDI-Bruder leistet 210 kW (286 PS). Der V6-Zylinder-Benziner produziert 250 kW (340 PS). Das Spitzenmodell, der 4,0-Liter-V8-TFSI-Motor erzeugt 373 kW (507 PS).

mehr aus Motornachrichten

Mitsubishi Colt im OÖN-Test: Der smarte, geklonte Kompaktwagen

Für immer  jung

Der Dinosaurier kraxelt elektrisch durchs schwerste Gelände

Der Gelbe von Nissan

Autor
Carsten Hebestreit
Redakteur Motor
Carsten Hebestreit
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen