Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

"Wunderheiler" betrog Frau in Salzburg um 35.000 Euro

28. November 2022, 17:37 Uhr
(Symbolbild) Bild: colourbox.de

ST. JOHANN IM PONGAU. In St. Johann im Pongau ist Anfang November eine Frau Opfer eines vermeintlichen Wunderheilers geworden.

Die 51-Jährige war im Internet auf den Mann aufmerksam geworden und nahm Kontakt zu ihm auf. Der Unbekannte versicherte ihr, ihre schwerkranke Tochter heilen zu können. Für seine Dienste überwies die Frau zunächst Geld und übergab später an eine Helferin des Täters Schmuck, der von der ihm anhaftenden "Schwarzen Magie" gereinigt werden müsse. Dann brach der Kontakt ab.

Wie die Polizei am Montag informierte, hatte der Mann der Frau erklärt, neben der Tochter auch ihre Wohnung von einem Schadenszauber befreien zu müssen. Anders könne die Tochter nicht gesund werden. Dazu brauche es ein von ihm durch Gebete gesegnetes Wasser. Nachdem die Mutter dafür mehrmals Geld überwiesen hatte, verlangte der Betrüger schließlich Schmuck – den er nach der "Reinigung" zurückzugeben versprach.

Es kam es zu einem Treffen mit einer unbekannten Frau, die die Wertsachen und Bargeld entgegennahm. Als die versprochenen Heilmittel ausblieben und die 51-Jährige den Wunderheiler nicht mehr erreichen konnte, erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt rund 35.000 Euro.

mehr aus Chronik

Klimaaktivisten blockierten Tiroler Brennerautobahn

Schneechaos am Brenner: Autobahn am Abend immer noch gesperrt

5 Frauen in Wien binnen eines Tages tot aufgefunden

Brennerautobahn nach stundenlanger Sperre wieder frei befahrbar

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.232 Kommentare)
am 29.11.2022 06:43

Irrsinn - diese Verbrecher haben auch mit sehr Kranken kein Mitleid...nur TRAURIG!!!!

Geheilt ist möglicherweise nur die Mutter vor solchen ausgaben in Zukunft! Hoffentlich!
Hoffentlich vertraut die Tochter der SCHULMEDIZIN! Ihr alles erdenklich Gute!!!!

lädt ...
melden
bvb22 (1.207 Kommentare)
am 28.11.2022 19:33

Manche werden es nie lernen

lädt ...
melden
ej1959 (1.938 Kommentare)
am 29.11.2022 07:44

erst selber mal in so eine Situation ,mit Ehefrau oder Kindern kommen, dann weiter gescheit daherreden.

lädt ...
melden
despina15 (10.049 Kommentare)
am 29.11.2022 09:04

Man bräuchte nur Kopf einschalten
wo die meisten Gesundheit erlangen,
bei solchen Geisterheiler jedenfalls nicht,
Ärzte kosten auch, aber nicht solche Summen.

lädt ...
melden
zlachers (7.826 Kommentare)
am 28.11.2022 19:06

Menschen glauben an Hexen, Flüche Wunderheiler, Schadenszauber, Räucherstäbchen, Voodoo Puppen, an jeglichen esoterischen Blödsinn und an jeden Scharlatan der sich als
„Wunderheiler“ ausgibt. Und stellen ihren Glauben daran erst gar nicht in Frage.

Nur wenn es um den Glauben an Gott geht dann, fangen sie sofort an zu zweifeln. Und behaupten Gott existiert eh nicht.

lädt ...
melden
magicroy (2.780 Kommentare)
am 28.11.2022 20:03

Aber Sie zweifeln doch auch an Gott, lieber Zlachers. Haben Sie mir vor längerer Zeit mal verraten.

lädt ...
melden
helmutspeil (93 Kommentare)
am 28.11.2022 18:05

Irgendwas stimmt bei Teilen der Bevölkerung nicht......Schadenszauber , Neffentrick , Kryptodeals..............

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.575 Kommentare)
am 28.11.2022 17:48

Gemeine Ausnutzung, besorgter mutter

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen