Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wieder mehr als 2000 neue Corona-Fälle

Von nachrichten.at, 04. März 2021, 11:20 Uhr

WIEN. In Österreich wurden 2324 neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau. 2.324 Menschen sind von Mittwoch auf Donnerstag positiv getestet worden, berichteten Gesundheits- und Innenministerium. Bei 50.119 PCR-Tests waren somit 4,6 Prozent positiv. Tags zuvor lag die Rate noch bei 5,0. Eine leichte Entspannung gab es bei den Intensivpatienten. Dort ging die Zahl zwar leicht zurück, jedoch prognostizierte das "Covid-Prognose-Konsortium" diesbezüglich einen baldigen Anstieg.

Derzeit befinden sich 1.425 Menschen in Spitalsbehandlung, das sind abzüglich der Entlassungen zehn mehr als noch tags zuvor. Vor allem in Wien war die Zunahme mit 17 wegen Covid-19 eingelieferten Menschen am höchsten. In den vergangenen sieben Tagen sind insgesamt 134 Patienten hinzugekommen. Leichte Entspannung gab es allerdings bei den Intensivpatienten. Derzeit werden 302 Menschen intensivmedizinisch behandelt, um elf weniger als noch am Mittwoch.

Allerdings rechnet das "Covid-Prognose-Konsortium", dem der Wissenschafter vom Complexity Science Hub Vienna (CSH) und der Medizinischen Universität Wien angehört, mit einer Erhöhung dieser Zahlen. Ausgehend vom 2. März, wo österreichweit 301 Menschen wegen Covid-19 auf der Intensivstation lagen, könnte sich diese Zahl laut den Experten bis zum 17. März auf 420 erhöhen. Dies entspreche an diesem Tag dann "einem Anteil des Covid-Belags an der ICU-Gesamtkapazität von 20,8 Prozent". Auf Normalstationen wird von dem Konsortium ein Anstieg des Belages von 1.124 (am 2. März) auf 1.551 (am 17. März) erwartet. Laut den Experten werde innerhalb des Prognosezeitraums allerdings in keinem Bundesland eine Überschreitung der verfügbaren Intensivbetten erwartet.

Die höchste Zunahme an Neuinfektionen (Stand: Donnerstag, 9.30 Uhr) gab es dieses Mal in Niederösterreich mit 522 Fällen. Aufgrund der Nachmeldungen am Mittwoch in Wien wurden am Donnerstag nun in der Bundeshauptstadt nur noch 450 Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. In Oberösterreich waren es 411 Fälle, in der Steiermark 338, in Kärnten 172, in Tirol 149, in Salzburg 142, im Burgenland 86 und in Vorarlberg 54 Fälle.

Seit Beginn der Pandemie sind in Österreich 8.652 Menschen an oder mit SARS-CoV-2 gestorben. Von Mittwoch auf Donnerstag waren 27 Opfer zu beklagen, die meisten in Wien und in Niederösterreich. Das heißt, dass bisher seit Ausbruch der Epidemie 97,2 Tote pro 100.000 Einwohner verzeichnet wurden.

21.792 Menschen laborieren zurzeit an einer Infektion, das sind um 764 mehr als noch am Mittwoch. Wieder erholt haben sich innerhalb der 24 Stunden 1.533. Seit Pandemie-Beginn gab es in Österreich 467.646 positive Testergebnisse. 437.202 sind seitdem wieder genesen. 5.557.591 PCR-Tests sind in dieser Zeit durchgeführt worden.

Mittlerweile haben laut Gesundheitsministerium 481.344 Österreicherinnen und Österreicher eine erste Dosis gegen Covid-19 verabreicht bekommen, was 5,41 Prozent der Bevölkerung entspricht. Davon gelten 241.620 bzw. 2,71 Prozent als vollimmunisiert.

mehr aus Chronik

Erneut hindern Schaulustige Wiener Polizei an Amthandlung

Für ein Leben "im Fluss"

Ab Dienstag wird es unbeständiger und kühler

Wohlstand und Stabilität ist eine Frage des Wassers

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 04.03.2021 20:41

Am 6.3. ist in Wien eine große Demo. Alle sind herzlich eingeladen.

lädt ...
melden
antworten
SRV1 (8.119 Kommentare)
am 04.03.2021 20:57

Es werden sicher ausreichend Dummheitherzeigespaziergänger kommen...

lädt ...
melden
antworten
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 04.03.2021 20:39

Glaubt ihr wirklich das, das mit Rechten Dingen zu geht. Sicher auf keinen Fall.

lädt ...
melden
antworten
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 04.03.2021 20:32

Dieser Abschaum gehört endlich weg.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 04.03.2021 19:55

Ja nun lieber Luft Rudi .... deine Zeit ist abgelaufen! Einen Lockdown 4 wird in Österreich niemand mehr akzeptieren...... ihr habt VERSAGT!

lädt ...
melden
antworten
pellets (317 Kommentare)
am 04.03.2021 18:04

Womit wird eigentlich der Abstrich genommen, wenn ab Juli 2021 die Wattestäbchen verboten werden?

lädt ...
melden
antworten
Emanzze (1.961 Kommentare)
am 04.03.2021 17:51

Es wird viel mehr getestet, darum die hohen Fallzahlen; zu Beginn der Pandemie war das noch nicht möglich.
Man hat vom Virus viel gelernt, deshalb sehe ich das als noch nicht allzu sehr beängstigend.
Allerdings ist bei der britischen Variante Vorsicht geboten.

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.407 Kommentare)
am 04.03.2021 18:35

An emanz.., & andere Langsamdenker:
Ist Ihnen wirklich nicht begreiflich zu machen, dass bereits seit 3 Wochen die vielen Schnelltests stattfinden und trotzdem die Werte weiter steigen (+50%).
Wenn es keine Infektionszunahme gäbe, müssten die Zahlen ja stagnieren und nicht weiter steigen!
Seit 14.02. sind die Neuinfektionen um 59% gestiegen, der Anstieg innerhalb einer Woche steigt um 13 bis 20%

lädt ...
melden
antworten
Emanzze (1.961 Kommentare)
am 04.03.2021 18:59

Das @Langsamdenker geb ich gerne zurück . . . gehört nicht zu meinem Sprachschatz, man kann auch argumentieren ohne jemand nahe zu treten . . . kapiert?

lädt ...
melden
antworten
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 04.03.2021 20:36

ist dir vielleicht schon mal zu Ohren gekommen das diese Tests nicht geeignet sind und auch manipuliert sind.

lädt ...
melden
antworten
Emanzze (1.961 Kommentare)
am 04.03.2021 21:06

Das sollten jene wissen, die sie UNS aufzwingen !!!!!

lädt ...
melden
antworten
Tatschkerl (199 Kommentare)
am 04.03.2021 14:55

Positiver Test sagt nichts über die Schwere der Infektion aus.

Wie viele davon sind symptomlos, wie viele haben leichte Symptome, wie viele werden stationär im Krankenhaus und wie viele stationär auf der Intensivstation behandelt.

Diese Unterscheidung wäre aussagekräftiger, aber dafür müssten Journalisten endlich einmal zu recherchieren und zu hinterfragen beginnen.....................

lädt ...
melden
antworten
zonzi (1.269 Kommentare)
am 04.03.2021 17:28

na ja, wenn die Bettenbelegung in den KH's steigt oder sinkt ist deine Frage schon beantwortet. Und diese Informationen sind für jeden und für jede einsehbar.

lädt ...
melden
antworten
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 04.03.2021 20:34

Die Journalisten sagen auch nur das was sie dürfen.

lädt ...
melden
antworten
alpinisti (3.318 Kommentare)
am 04.03.2021 12:28

Die Fälle haben sich gegenüber letzter Woche (Donnerstag) nicht signifikant erhöht, dies ist angesichts der Mutationen und der Öffnung positiv zu bewerten! Evtl zeigt die Ausweitung der Tests positive Auswirkungen! Ich würde noch ein paar Tage warten und dann neue Schritte wagen, als erstes Öffnung für Vereinssport im Freien mit Tests! Ebenfalls muss das Angebot für Menschen welche unter Long covid leiden verbessert werden!

lädt ...
melden
antworten
alpinisti (3.318 Kommentare)
am 04.03.2021 12:41

Sorry vergessen, als erstes wieder Normalbetrieb an den Mittelschulen und Öffnung der Oberstufen

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 04.03.2021 14:46

Nicht vom Öffnen reden, sondern von der Kontrolle und Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen. Öffnungen erst dann, wenn alle 65+, die es wollen, den Impfschutz haben!

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.484 Kommentare)
am 04.03.2021 11:53

Man muss die positiven Testungen sicherlich im Auge behalten - viel wichtiger sind aber die schweren Verläufe, die zu Hospitalisierungen führen. Diese steigen eigentlich nicht an - mit der Impfung wird das noch besser werden hoffentlich.
Von den Medien müsste auch dies viel mehr transportiert werden und nicht immer neue Schlagzeilen mit positiven Antigen- und PCR Tests produzieren !

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 04.03.2021 14:51

Am 25. Februar waren wir schon bei 14 Intensivpatienten und heute am 4. 3. sind es bereits wieder 21!

lädt ...
melden
antworten
voecklamalus (1.503 Kommentare)
am 04.03.2021 11:53

Freu mich über den guten Wert. Wenige im Spital und auf der Intensiv weniger.

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.03.2021 13:43

Freu mich auch über jeden höheren Wert!

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 04.03.2021 11:41

Bei der Disziplin wird die Öffnung länger auf sich warten lassen.

lädt ...
melden
antworten
docholliday (7.866 Kommentare)
am 04.03.2021 11:47

Genau das ist ja das Blöde an der Sache.
Je länger dieses Zusperren dauert, desto weniger Disziplin wird vorhanden sein.
Und dann steigen die Zahlen nicht weniger rasant mit Öffnen ; - )

lädt ...
melden
antworten
docholliday (7.866 Kommentare)
am 04.03.2021 11:48

...nicht weniger rasant als mit Öffnen wollte ich schreiben.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.547 Kommentare)
am 04.03.2021 11:39

Immerhin weniger als gestern!

lädt ...
melden
antworten
docholliday (7.866 Kommentare)
am 04.03.2021 11:46

Dafür werden es morgen umso mehr sein ; - )

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.547 Kommentare)
am 04.03.2021 11:49

Warst du in der Zukunft?

Mit Doc Brown vermutlich.

lädt ...
melden
antworten
asc19 (2.386 Kommentare)
am 04.03.2021 13:22

@HONKEY:
DocHolliday war doch in der Vergangenheit, oder ? 😉😉

@DOCHOLLIDAY:
Sorry für den seichten Schmäh...ist nicht böse gemeint. 😊

lädt ...
melden
antworten
docholliday (7.866 Kommentare)
am 04.03.2021 13:42

Naja, die Vergangenheit wäre mir teilweise eh lieber, wenn man so nach vorne schaut *lach

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.03.2021 17:02

Solange es dauert dauert es eben und besser für die zunuft 2023 sicher nicht damit zu rechnen dafür heisst es aber dann auch wieder viel gefühmtes Österreich oder Königreich in dem Sinne

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen