Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vater und Sohn lieferten sich Wettrennen: Beide Pkws beschlagnahmt

Von nachrichten.at, 22. April 2024, 20:42 Uhr
Drifting Tuning Raser Rowdy Auto
An einer Kreuzung brausten die Pkws mit durchdrehenden Reifen davon. (Symbolbild) Bild: colourbox.de

KAPFENBERG. Mit bis zu 118 km/h rasten ein 57-jähriger und sein 25-jähriger Sohn durch das Ortsgebiet von Kapfenberg. Nun sind sie ihre Führerscheine und ihre Autos los.

Gleich zwei Pkws hat die Bezirkshauptmannschaft Bruck Mürzzuschlag am Samstag in der Steiermark beschlagnahmt: Ein 57-Jähriger und sein 25-jähriger Spross sind nach einem Wettrennen nicht nur ihren Führerschein, sondern auch ihren fahrbaren Untersatz los. Eine Zivilstreife erwischte das Vater-Sohn-Gespann am Samstagabend im Gemeindegebiet von Kapfenberg.

Die beiden Pkws hatten gegen 18:30 Uhr an einer Kreuzung der B116 angehalten, um dann bei Grün mit laut durchdrehenden Reifen davonzubrausen. Die Beamten der Landesverkehrsabteilung nahmen die Verfolgung auf. Das Messgerät zeigte eine Maximalgeschwindigkeit von 118 km/h – im Ortsgebiet. Bei ihrer Befragung zeigten sich die Raser uneinsichtig: Sie hätten lediglich eine "Leistungsüberprüfung nach einer erfolgten Motorreparatur" durchführen wollen. 

mehr aus Chronik

Hausbewohner ging in Feldkirch mit Messer auf 2 Arbeiter los

Chemikalie Trifluoracetat belastet Österreichs Grundwasser und Flüsse

Wanderer entdeckte Bärenspuren in Vorarlberg

Kein Einspruch: Josef F. kommt in den Normalvollzug

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Joob (1.395 Kommentare)
am 23.04.2024 21:46

Das Gesetz muss verschärft werden.
Ab 20 kmh im Ortsgebiet muss das Fahrzeug sofort eingezogen und versteigert werden. Egal wer der Besitzer ist, der Fahrer ist voll haftbar.

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.665 Kommentare)
am 23.04.2024 15:02

Das wurde ja schon verfilmt: Dumm und Dümmer!

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.202 Kommentare)
am 23.04.2024 10:12

Der Apfel fällt eben nicht weit weg vom Stamm. Da kann sich kein Bub richtig entwickeln, wenn dieser Irrsinn schon mit am Frühstückstisch sitzt. Wenn man schon Rennen fahren muss, dann sollte man das auf einer "Rennstrecke" zb. Nürnbergring oder in der Steiermark tun. Auf Straßen hat das nichts verloren!

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.438 Kommentare)
am 23.04.2024 10:07

Fahrzeuge versteigern!
Führerschein 3 Jahre entziehen!
Psychische Untersuchungen und Einweisung in die Geschlossene!

Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen bei den zwei Trott..!

lädt ...
melden
antworten
cyrill24 (678 Kommentare)
am 23.04.2024 20:11

Uther dir würde es auch nicht schaden wenn du mal zum Psychiater gehen würdest!!!!

lädt ...
melden
antworten
Joob (1.395 Kommentare)
am 23.04.2024 21:49

NEIN!! Der hat vollkommen Recht!!
Wir haben Gesetze und die sind ohne wenn und aber einzuhalten!!
Was würden Sie sagen, wenn Ihre Kind dabei verletzt worden wäre??

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 23.04.2024 09:28

Endlich eine Familie, wo Vater und Sohn ein gutes Verhältnis pflegen, und dann nimmt man ihnen auch noch das Spielzeug weg? 😉

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.615 Kommentare)
am 23.04.2024 10:09

Ich weiß schon, du bist lustig und so

Aber ein Auto im öffentlichen Raum ist kein Spielzeug sondern eine gefährliche Maschine die Verantwortungsbewusstsein und eine gefestigte Persönlichkeit erfordert.
Wer die Reife nicht besitzt, sollte von dem Privileg (nicht Recht!) ein Auto zu fahren augeschlossen werden

lädt ...
melden
antworten
MikeSierra (378 Kommentare)
am 23.04.2024 10:43

Ja, schön, dass es Familien gibt, bei denen das Verhältnis zwischen Vater und Sohn so gut ist.
Nur:
Bei einer derartigen Infantilität des Vaters stellt sich schon die Frage, ob man da nicht auch die Erziehungsberechtigung hätte (früher) entziehen sollen.
Soviel Blödheit in 1 Familie ist pathologisch!

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.057 Kommentare)
am 23.04.2024 09:19

Da wird Mama aber wieder spinnen 😁

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.057 Kommentare)
am 23.04.2024 09:17

Auf der B1 Höhe Traun/Hörsching werden trotzdem nächtliche Rennen veranstaltet, die im Umkreis von einigen km zu hören sind. Nur die Polizei hört sie nicht, ev. schlafen sie zu tief ?

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (717 Kommentare)
am 23.04.2024 08:52

Zwei Deppen weniger im Strassenverkehr.

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (237 Kommentare)
am 23.04.2024 12:45

Da bin ich mir nicht so sicher. Solche Typen fahren dann eben ohne Führerschein weiter.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.970 Kommentare)
am 23.04.2024 08:41

Wo ist bitte der Unterschied zwischen jemandem der mit gemessenen 118km/h durch ein Ortsgebiet fährt, und einem der mit einem Jagdgewehr durch die Ortschafft läuft und wahllos durch die Gegend schießt?

Beide nehmen billigend in Kauf jemanden schwer zu verletzen oder zu töten und sollte daher auch gleich behandelt werden.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.615 Kommentare)
am 23.04.2024 08:57

In Deutschland hat einer einen Familienvater getötet und die Mutter schwer verletzt
Dort wurde er wegen Mordes angeklagt und verurteilt:

https://www.reddit.com/r/de/comments/1cab2k9/heilbronner_raserprozess_neun_jahre_haft_wegen/

Allerdings sollte schon weit davor der Strafenkatalog verschärft werden.
Schnellfahren und Rasen ist viel zu billig

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.970 Kommentare)
am 23.04.2024 09:03

Leider gibt es solche Urteile aber immer erst wenn etwas schreckliches passiert ist.
Ich finde wer so einen Ausgang billigend in Kauf nimmt (und das tut jemand der mit 118km/h durch das Ortsgebiet fährt) sollte in jedem Fall ins Häfn gehn.
Und wenn es nur zwei Wochen sind. Zum nachdenken sollte es anregen.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 23.04.2024 09:27

Wenn man die Einfahrt in Kapfenberg kennt, weiß man, dass es sich um eine breite und halbwegs gesicherte Straße im Ortsgebiet handelt.

Natürlich sin 118km/h zu schnell, aber der Vergleich ist mehr als hinkend.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.615 Kommentare)
am 23.04.2024 10:45

Was soll diese kranke relativierung?
Anhalteweg 118 km/h: 174 Meter
Anhalteweg 50 km/h: 40 Meter

In einem Siedlungsgebiet ist das Wahnsinn.
Und es gilt, was auf dem Schild steht.
Der Straßenerhalter ist allerdings angehalten, die implizite Geschwindigkeit der Straße durch bauliche Maßnahmen anzugleichen.

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.438 Kommentare)
am 23.04.2024 15:49

140 Meter alleine der Bremsweg der beiden Hirnamputie…!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.970 Kommentare)
am 23.04.2024 08:37

Nachdem sich beide kannten ist ein Vorsatz zu 100% gesichert.
Sollten diese zwei ... (beliebigen Kraftausdruck einfügen) ihre Autos wiederbekommen so würde das zeigen, dass das neue Gesetz zahnlos ist.

Normalerweise sollte es Knast geben!

lädt ...
melden
antworten
tulipa (3.314 Kommentare)
am 23.04.2024 08:25

Dann können sie ja jetzt um die Wette laufen so wie die kleinen Kinder😅

lädt ...
melden
antworten
schertzl26 (97 Kommentare)
am 23.04.2024 07:49

Zu Fuß gehen reinigt den Geist! 😁😆

lädt ...
melden
antworten
koarl (288 Kommentare)
am 23.04.2024 06:53

Mala malus mala mala

lädt ...
melden
antworten
Dodo2340 (237 Kommentare)
am 23.04.2024 06:44

Wenn sie schlau waren, haben sie für ihr Wettrennen die Fahrzeuge getauscht, d.h der Vater ist mit dem Auto seines Sohnes und dieser wiederum mit seinem Wagen gefahren. Dann können die Autos nicht konfisziert werden. Aber, wer mit solcher Geschwindigkeit rast, ist meist auch nicht schlau.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.615 Kommentare)
am 23.04.2024 09:11

Das Gesetz gehört sowieso nachgebessert.
Wer mit einem Leasingauto rast, soll sein Leben lang nicht mehr leasen dürfen.
Wer einem Raser sein Auto leiht, kann sich am Raser schadlos halten oder solllte eben vorher den Charakter des Beleihten prüfen

lädt ...
melden
antworten
eko (255 Kommentare)
am 23.04.2024 18:16

Besser: Wertersatz mit Ersatzfreiheitstrafe

lädt ...
melden
antworten
Skepsis (926 Kommentare)
am 22.04.2024 23:20

Kein Wunder, dass der Bub auch ein Depp geworden ist.

lädt ...
melden
antworten
franz.rohrauer (1.068 Kommentare)
am 22.04.2024 21:07

Gratuliere! Werden vermutlich wieder Miet- oder Leasingautos sein. Aber alleine die Scherereien mit Nachschulungen, psychologischen Gutachten, befristeten Führerscheinen etc. dürften lustig werden. Ob's hilft?

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.970 Kommentare)
am 23.04.2024 08:39

Nachdem die Rede von einer Motorreparatur ist, hoffe ich, dass die das selbst gemacht haben. Dann ist es sicher kein Miet- oder Leasingauto.

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.153 Kommentare)
am 23.04.2024 14:42

hmm . . . die angebliche Reparatur wird wohl nur eine Ausrede sein.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen