Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Umweltschutz ja, aber große Mehrheit gegen Klimakleber

Von nachrichten.at/apa, 21. Februar 2023, 06:14 Uhr
Knapp die Hälfte der Bevölkerung der Österreicher hält die Forderungen der Aktivisten der "Letzten Generation" für berechtigt. Bild: EVA MANHART (APA)

WIEN/LINZ. 58 Prozent der Österreicher finden es gut, auf den Klimawandel aufmerksam zu machen - allerdings dürfe dabei niemand zu Schaden kommen.

So hält auch knapp die Hälfte der Bevölkerung die Forderungen der Aktivisten der "Letzten Generation" für berechtigt. Sich dafür jedoch auf die Straßen zu kleben, finden 66 Prozent nicht in Ordnung, ergab eine gemeinsame Umfrage der beiden Marktforschungsinstitute Spectra und Integral, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Inzwischen kennt eigentlich so gut wie jeder die Aktionen der Klimaaktivistinnen und -aktivisten, konkret gaben 92 Prozent der Befragten an, von der Bewegung gehört zu haben. 82 Prozent zeigen sich jedoch eher desillusioniert, was den Erfolg der Aktionen anbelangt. 82 Prozent glauben eher oder gar nicht daran, dass die Demonstrationen zu einem klimafreundlichen Verhalten führen.

Zudem lehnen es die Österreicher mehrheitlich ab, wie aktuell hauptsächlich protestiert wird. 49 Prozent bewerten die Klebeaktionen als sehr negativ, 18 Prozent als eher negativ. 16 Prozent stehen voll bzw. eher dahinter und 18 Prozent äußerten sich "neutral". Wie die Umfrage zeigt, geht es aber auch den Kritikern mehr um die Art des Protestes, denn die Hälfte von ihnen hält es sehr wohl für wichtig, den Klimawandel zu thematisieren.

53 Prozent der Befragten würden härtere Strafen für die Aktivisten begrüßen. Doch auch hier zeigt sich eine ambivalente Haltung. Denn 40 Prozent jener "Hardliner" findet es positiv, dass die Aktivisten damit den Focus auf den Klimawandel lenken. Knapp ein Drittel aller Befragten war der Ansicht, dass jenem Thema schon zu viel Aufmerksamkeit gewidmet werde.

Die beiden Marktforschungsinstitute haben zwischen 26. und 31. Jänner 1.000 für die österreichische Bevölkerung repräsentative Personen zwischen 16 und 75 Jahren online befragt.

Mehr zum Thema
Innenpolitik

„Unwirksamer Klimaschutz“: Kinder klagen beim Verfassungsgerichtshof

WIEN. Zwölf Kinder und Jugendliche reichen am Dienstag eine Klimaklage vor dem österreichischen Verfassungsgerichtshof ein, weil die ...

Mehr zum Thema
++ HANDOUT ++ WIEN: KLIMAAKTIVISTEN STARTETEN PROTESTWOCHE AN DREI WIENER VERKEHRSROUTEN
Chronik

Verkehrsblockade in Wien: Autofahrer schlug Aktivist in den Bauch

WIEN. Die Klima-Aktivistengruppe "Letzte Generation" hat ihre angekündigte zweite Protestwoche in Folge am Montag in der Früh auf drei Wiener ...

mehr aus Chronik

3 erstochene Frauen in Brigittenau: Kollegin als Ohrenzeugin

Hängen gebliebene Lkw: Brennerautobahn am Freitag wegen Schneefall gesperrt

Schneechaos am Brenner: Autobahn am Abend immer noch gesperrt

Klimaaktivisten blockierten Tiroler Brennerautobahn

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
aufgehts (90 Kommentare)
am 21.02.2023 09:09

Spannend wie unsere Politik mit den Klimaaktivisten umgeht… diese in ein schlechtes Licht rücken.. und das weil sie „AKTIV“ sind!
Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Chancen für uns alle, ganz unabhängig vom Klimawandel sind enorm.. leider verhindert unsere Regierung mit aller Gewalt unsere Zukunft .. wenn auch nicht ganz so bremst sie doch sehr stark.
Die Regierung sollte das positive aufzeigen, mehr liberal sein.. unkompliziert PV Förderungen sicherstellen.. Alternative Lösungen fördern.
Wenn der Verbund, was grundsätzlich ja gut ist, Milliarden in erneuerbare Energien investiert.. ist wieder alles im Staatshand!

Wir sollten offen, mit Mut und Freude „AKTIV“ unsere Zukunft gestalten..
.. wir können das und mehr Unabhängigkeit von USA, Russland, Ölstaaten zu sein.. wäre ein angenehmer Nebeneffekt 😀

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.265 Kommentare)
am 21.02.2023 10:19

Unabhängigkeit von USA, Russland, Ölstaaten etc. ist eigentlich ganz einfach. Man muss nur auf die ganze moderne Technik verzichten, seine Lebensmittel selbst produzieren und alles möglichst lange verwenden.

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.045 Kommentare)
am 21.02.2023 11:52

ja, der Stillstand muss her

lädt ...
melden
antworten
Superkaterfelix (64 Kommentare)
am 21.02.2023 15:40

Was die Anpappnasen da vollführen ist Nötigung und das ist eine Straftat. Ich hoffe mal, dass sich keine vor Ihrer Haustür anklebt, wenn Sie dringend hilfe benötigen!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen