Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tarock-Königrufen wird immaterielles Kulturerbe

Von OÖN, 03. April 2024, 04:37 Uhr
Tarock-Königrufen wird immaterielles Kulturerbe
Tarockieren als Kulturerbe Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Tarock-Königrufen, Siniweln, Ausführen des Hauerfahns, ein Pestkerzenumzug sowie das Wissen und die Praktiken der Hufschmiede wurden von der UNESCO in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Die Neuzugänge bereichern die Vielfalt an Traditionen in Österreich, hieß es in einer Aussendung der österreichischen UNESCO-Kommission, die das derzeit 168 Elemente umfassende Verzeichnis führt.

Tarock-Königrufen ist ein Kartenspiel, mit der europäischen und der österreichischen Geschichte verbunden, aus der Familie des Tarocks. Es wird landesweit seit mehr als zwei Jahrhunderten gespielt und ist bis heute weit verbreitet. Die Aufnahme ins Verzeichnis sei "eine Auszeichnung für alle, die sich für das Tarockieren und den Erhalt der Tarockkultur einsetzen", reagierte Gerhard Mayr, Mitbegründer der Linzer Tarock-Akademie, erfreut.

Jährlich wird in Wolkersdorf (Niederösterreich) bei der Fronleichnamsprozession die große Hauerfahne mitgetragen (Ausführen des Hauerfahns). Dabei tragen acht Personen aus dem Kreis der Wolkersdorfer Winzer die Fahne, was als schwerste, aber ehrenvollste Aufgabe angesehen wird.

Der Pestkerzenumzug in St. Benedikten (Steiermark) findet beim Fronleichnamsgottesdienstes statt und wird als Feldmesse abgehalten. Dabei wird die Pestkerze geschmückt, aufgestellt und bei einer Prozession von einem Hochfeldaltar zum anderen mitgeführt.

Siniweln ist das Wissen um den Rundholzblockbau mit Senkmodel (Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg). Die Wandkonstruktionen im Alpenraum umfassen neben verschiedenen Formen des Steinmauerwerks Blockkonstruktionen aus Nadelholz.

Und nicht zuletzt findet sich nun auch "Wissen und Praktiken der Hufschmiede und -schmiedinnen" (österreichweit) auf der Liste.

mehr aus Chronik

Bei ÖFB-Länderspiel: Polizeihund riss sich von Leine und attackierte Mann

Mann nach Mord- und Suizidversuch in Tirol verstorben

2 Schwerverletzte nach Motorradcrash im Burgenland

Dealer versorgte Schüler einer AHS mit "Gras": Festnahme

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nichtschonwieder (8.133 Kommentare)
am 03.04.2024 09:56

Vor allem die Hufschmiedinnen sind ganz wichtig.

Weiß wer, wer die erste Hufschmiedinn war und wann?

lädt ...
melden
boarti (128 Kommentare)
am 03.04.2024 16:13

die Resitant 1842 in Niederwaldkirchen wars. lol

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen