Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lehrpläne für Sonderschulen werden modernisiert

Von nachrichten.at/apa, 21. August 2023, 17:15 Uhr
(Symbolbild) Bild: (APA/EVA MANHART)

WIEN. Der sonderpädagogische Bereich soll neue, modernisierte Lehrpläne erhalten.

Sie sollen auf den Lehrplänen der Volks- und Mittelschule basieren, die ebenfalls erneuert werden, teilte das Bildungsministerium auf Anfrage mit. Die Grundlagen des aktuellen Sonderschul-Lehrplanes stammen noch aus den 1960er-Jahren.

Start im Schuljahr 2023/24

Im Schuljahr 2023/24 startet mit der 1. bzw. 5. Schulstufe "rollierend" die Einführung neuer Lehrpläne für Volks- und Mittelschule sowie AHS Unterstufe, heißt es aus dem Bildungsministerium. Dabei sollen u.a. Fachinhalte und didaktische Grundsätze modernisiert sowie der fächerübergreifende Unterricht mit der Einführung übergreifender Themen verbindlich verankert werden. Auch die Schulbücher werden komplett neu aufgelegt, die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften weiterentwickelt.

Rund 29.850 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden (Stand 2021/22) zumindest teilweise nach den Lehrplänen der Sonderschule in Sonderschulklassen oder inklusiv in Regelschulen bzw. an Sonderschulen unterrichtet. Auch für sie werden die neuen Lehrpläne in Zukunft die inhaltlichen Grundlagen bilden. Der sonderpädagogische Bereich wird damit an die Lehrpläne von Volks-, Mittelschule oder AHS-Unterstufe angepasst. Die Modernisierung soll die gleichen Lerninhalte bei entsprechend angepassten Komplexitätsanforderungen sowie die didaktischen Grundsätze der Volksschule und Mittelschule mit flexibleren Förderschwerpunkten kombinieren.

Vier Förderschwerpunkte

Angeboten werden die vier Förderbereiche Sehen/Blindheit, Hören/Kommunikation, Motorik/Bewegung sowie Emotionale-Soziale Entwicklung. Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich der sozial-kognitiven Entwicklung wird ein eigenständiger Lehrplan entwickelt.

Kinder mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen würden natürlich ergänzende Unterstützung erhalten und in einem anderen Tempo sowie mit anderen Methoden lernen, begrüßte auch die Grüne Bildungssprecherin Sibylle Hamann im Ö1-"Morgenjournal" die Änderungen. "Aber grundsätzlich beschäftigen sie sich mit denselben Inhalten und Themen wie alle anderen Kinder auch." Hamann fordert außerdem, dass das Thema inklusiver Unterricht gut in Aus- und Fortbildung von Pädagogen verankert wird.

Vorarbeiten laufen

Die Vorarbeiten für die Lehrpläne unter Einbindung von Expertinnen und Experten finden bereits seit Monaten statt, so das Ministerium. Im Schuljahr 2023/24 sieht man die inhaltliche Erstellung sowie legistische Umsetzung vor, weitere Stakeholder, Experten, Praktiker sowie Professoren von Universitäten und Pädagogischen Hochschulen würden eingebunden. 2024/2025 sollen die Schulbücher angepasst und Fort- und Weiterbildungen für Lehrkräfte dafür angeboten werden, 2025/26 die Umsetzung der modernisierten Lehrpläne an den Schulstandorten beginnen.

mehr aus Chronik

14-Jährige soll Terroranschlag in Graz geplant haben

Steinbock spazierte tagelang durch steirische Siedlungen

26-jähriger Steirer starb bei Forstunfall

Verfassungsschutz erwartet "erhöhtes Gefahrenpotenzial" im Wahljahr

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen