Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kohlenmonoxid aus Therme: Familie in Niederösterreich knapp gerettet

Von nachrichten.at/apa, 02. November 2023, 16:38 Uhr
Kohlenmonoxid aus Therme: Familie in Niederösterreich knapp gerettet
Kohlenmonoxid-Messung kann Leben retten. Bild: Kerschi/Bayer

WIENER NEUSTADT. Es ist geruch-, farb- und geschmacklos - und das macht Kohlenmonoxid so gefährlich. Donnerstagmittag konnte eine Familie in Wiener Neustadt noch knapp gerettet werden. Ein Jugendlicher und die Mutter waren bereits kollabiert, das Mehrparteienhaus wurde evakuiert.

Bei einem Kohlenmonoxidaustritt aus einer Therme in einer Wohnung in Wiener Neustadt ist Donnerstagmittag eine vierköpfige Familie verletzt worden. Der 17-jährige Sohn brach nach Feuerwehrangaben bewusstlos zusammen und musste unter Atemschutz gerettet werden. Bereits im Stiegenhaus des Mehrparteienobjekts hatte der mitgeführte CO-Warner mit gefährlich erhöhten Werten angeschlagen.

"Der junge Mann konnte innerhalb der ersten zwei Minuten nach unserem Eintreffen an der Einsatzstelle aus der Wohnung ins Freie gerettet werden, betonte Einsatzleiter und Feuerwehrkommandant Christian Pfeiffer. Der 17-Jährige wurde nach der notfallmedizinischen Versorgung ins Krankenhaus transportiert.

Die 45-jährige Mutter erlitt einen Kollaps und wurde ebenfalls in die Klinik gebracht. Nicht zuletzt wurden laut FF Wiener Neustadt der 52 Jahre alte Familienvater und die sechsjährige Tochter hospitalisiert. Das Rote Kreuz war mit mehreren Rettungsfahrzeugen, einem Notarztteam sowie dem Bezirkseinsatzleiter an Ort und Stelle. Während der Versorgung der Patienten wurde der Rest des Mehrparteienhauses evakuiert.

Lesen Sie auch:

Für die Gastherme in der Wohnung der vierköpfigen Familie wurde ein Betriebsverbot ausgesprochen. Durch die EVN wurden außerdem die Gasanlagen des Hauses geprüft. Nach Beendigung des Einsatzes durften alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

mehr aus Chronik

Wohlstand und Stabilität ist eine Frage des Wassers

4-Jährige in Wien aus 2. Stock abgeseilt: Mutter angeklagt

82 Schüler und Lehrer angesteckt: Norovirus legt Salzburger Volksschule lahm

Arsenverdacht in Büchern: Nationalbibliothek prüft Bestand auf Gift

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen