Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Klimablockaden legten Frühverkehr in Wien lahm

Von nachrichten.at/apa, 20. November 2023, 09:21 Uhr
Klima-Protest
Bild: (APA/FLORIAN WIESER)

WIEN. Protestaktionen gegen die Klimapolitik haben Montagfrüh den Verkehr in und nach Wien über weite Strecken lahmgelegt.

Laut ÖAMTC waren Aktivisten an mehreren neuralgischen Punkten ab 7.45 Uhr im Einsatz und sorgten für umfangreiche Staus. Betroffen waren demnach unter anderem die Südautobahn (A2) beim Knoten Vösendorf Richtung Wien mit mehr als zehn Kilometer Stau und über einer Stunde Zeitverlust. Auch auf den Ausweichstrecken B16 und B17 gab es Staus. Ebenso blockiert war die Westeinfahrt auf Höhe Auhof. Das führte auch auf der Ausweichstrecke Hauptstraße/Linzer Straße zu umfangreichen Staus von etwa vier Kilometern stadteinwärts.

Blockadeaktionen gab es zudem auf der Südosttangente (A23) beim Altmannsdorfer Ast vor dem Kreuzungsbereich Altmannsdorfer Straße und bei den Abfahrten Handelskai in beiden Richtungen. Dazu war auf der Raffineriestraße die Abfahrt von der A23 und der Donauuferautobahn (A22) in Richtung Lobau gesperrt, was zu Staus auf allen umliegenden Straßen führte.

"Heute haben wir uns auf der A2 angeklebt. Wir sind dem Verkehr und der Wut der Menschen entgegengetreten, um auf die eskalierende Klimakrise aufmerksam zu machen", erläuterte die "Letzte Generation Österreich" auf der Plattform X. Mehr als 70 Personen beteiligten sich demnach an den Protesten. Die Polizei bestätigte ebenfalls auf X die Verkehrsblockaden "an mehreren Örtlichkeiten, insbesondere Stadteinfahrten.

Auf Flughafen Innsbruck eingedrungen

Am Wochenende sind offenbar Klimaaktivsten unbemerkt auf das Innsbrucker Flughafengelände eingedrungen und haben auf der Umkehrplatte eine Botschaft hinterlassen. In weißen Großbuchstaben war der Schriftzug "ban private jets" zu lesen, berichtete am Montag die Tirol-Ausgabe der "Kronen Zeitung" unter Berufung auf das Internetportal "Austrian Wings". Der stellvertretende Flughafendirektor Patrick Dierich bestätigte dies. Unklar sei, wann es dazu gekommen war. Dierich konnte Montagfrüh lediglich bestätigen, dass es den Schriftzug gibt. Er sei auch nur von der Luft aus gut zu lesen. Wann und wie die Verantwortlichen aufs Flughafengelände gekommen waren, konnte Dierich noch nicht erklären.

Erst am Samstag waren Klimaaktivistinnen und -aktivisten in Tirol aktiv. Die "Letzte Generation" sorgte beim Herren-Slalom in Gurgl für eine zehnminütige Unterbrechung. Mehrere Menschen stürmten den Zielbereich und gossen am Schnee orange Farbe aus. Sicherheitskräfte führten sie unter Buhrufen der Fans weg, eine Person wurde auch liegend aus dem Ziel gezogen.

mehr aus Chronik

80.000 geschmuggelte Zigaretten am Flughafen Wien entdeckt

Säugling in Wien totgeschüttelt: Mutter enthaftet

Großbrand zerstörte Bauernhof im Salzburger Flachgau

Tutto Gas: Starke Zunahme österreichischer Touristen über Pfingsten in Lignano

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen