Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gratis-Klimaticket für 18-Jährige kommt: Ab Juli erhältlich

Von nachrichten.at/apa, 16. Mai 2024, 12:47 Uhr
OÖN-Mobilitäts-Gewinnspiel: Bleiben Sie mobil mit den OÖNachrichten!
Das KlimaTicket berechtigt zur Nutzung sämtlicher Öffis.

WIEN/LINZ. Das angekündigte österreichweite Gratis-Klimaticket für ein Jahr für alle 18-Jährigen kann ab Juli in Anspruch genommen werden.

Die Beantragung ist ab 3. Juni einmalig möglich - für alle, die seit dem 1. Jänner 2024 ihren 18. Geburtstag gefeiert haben und künftig bis zum Tag vor dem 21. Geburtstag. "Junge Menschen wollen sich nicht und sollen sich nicht zwischen Mobilität und Klimaschutz entscheiden müssen", sagte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Donnerstag.

"Ein Ticket für alle Öffis im ganzen Land" sei seit drei Jahren Realität, sagte sie bei einer Pressekonferenz im Wiener Hauptbahnhof. Es gebe mittlerweile mehr als 280.000 Menschen, die das österreichweite Klimaticket nutzen. Davon entfallen rund 90.000 Tickets auf das Klimaticket Jugend oder Kimaticket Zivildienst/Bundesheer/Freiwilligendienst. Insgesamt mit den regionalen Klimatickets sei jede siebente Österreicherin und jeder siebente Österreicher mit einem Klimaticket unterwegs, berichtete Gewessler.

"Stark prägend für die weitere Mobilität"

Das Alter zwischen 15 und 19 Jahren sei "sehr stark prägend für die weitere Mobilität", erläuterte Lina Mosshammer von der Mobilitätsplattform "Point&". 18-Jährige erhalten nun einen "einfachen Zugang zu nachhaltiger Mobilität", betonte sie. "Junge Menschen wollen mobil und eigenständig unterwegs sein. Das scheitert aber leider nur meistens an den Kosten oder an der Verfügbarkeit", sagte Rihab Toumi, Vorsitzende der Bundesjugendvertretung. Mobilität sei auch ein wichtiger Faktor für Teilhabe, freute sich Toumi über das kostenlose Angebot für ein Jahr für alle im Alter von 18 bis 20 Jahren.

Das kostenlose Klimaticket kann bei allen offiziellen Vertriebs- und Servicestellen abgeholt werden. Möglicher Gültigkeitsbeginn ist ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 21. Geburtstag. Rund 88.000 Personen werden pro Jahr anspruchsberechtigt sein, sagte Gewessler. Es gebe noch keinen Erfahrungswert, wie viele das Angebot annehmen werden. Im Bundesbudget stehen für das Gratis-Klimaticket ab 18 Jahren jedenfalls jährlich 120 Millionen Euro zur Verfügung. "Das Alter rund um 18 ist ein Entscheidendes", verteidigte sie die Ausgaben. "Jede und jeder, die oder der zum öffentlichen Verkehr wechselt, ist ein Gewinn für unser Mobilitätssystem insgesamt und ist ein Gewinn für den Klimaschutz." Jeder Euro sei hier "sehr gut angelegt".

Öffi-Angebot soll ausgeweitet werden 

Das Öffi-Angebot werde "parallel natürlich ausgeweitet", versicherte die Klimaschutz- und Verkehrsministerin auf Nachfrage. Es gebe Rekordbudgets für den Bahnausbau, betonte Gewessler. "Insbesondere am Land sind wir darauf angewiesen, dass die Bundesländer hier mitziehen." Der Winter sei schwierig gewesen, "wir haben gekämpft mit Lieferverzögerungen von Zügen, die schon lang bestellt wurden, mit Unwetterschäden und Reparaturen." Es hätten aber alle in den ÖBB die Ärmel aufgekrempelt, um diese Situation wieder "schnellstmöglich zu bereinigen".

mehr aus Chronik

Mädchen (11) in Therme Lutzmannsburg vor dem Ertrinken gerettet

17 Kilo Kokain verkauft: Zehn Jahre Haft für Familienvater

3-Jähriger starb in Tirol an Unterernährung, Eltern festgenommen

Erneut Wolf in Osttirol zum Abschuss freigegeben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

40  Kommentare
40  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
hn1971 (2.023 Kommentare)
am 17.05.2024 09:48

Super Idee! Trägt zur Meinunsgbildung (hoffentlich) bei jungen Menschen zum Thema Umwelt bei. Ich hätte mich mit 18 über so was extrem gefreut!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.910 Kommentare)
am 17.05.2024 08:55

Vor allem junge Menschen zählen zur Zielgruppe der Grünen.
Und da bekommen diese zufällig ein Geschenk im Wert von 1000€ im Wahljahr?!

Ein Schelm wer böses denkt.

lädt ...
melden
antworten
kornblume07 (274 Kommentare)
am 17.05.2024 08:37

Kostet viel mehr, als es bringt. Unsere Wohlstandskinder bekommen mir 18 Jahren ein Auto und benutzen das Klimaticket nur im Notfall. Eine generelle Gratisfahrt die man für jede Fahrt extra lösen müsste, würde dem Staat billiger kommen.

lädt ...
melden
antworten
detti (1.832 Kommentare)
am 16.05.2024 19:17

Super Idee. Viele von den Jungen bleiben vielleicht dabei und jaufen erst gar kein Auto N das sie sich ohne Erbe sowieso voerst nicht leisten können. Als weiteres Wahlzuckerl könnte man ja allen Personen ab 80, due freiwillig ihr Auto abmelden und den Führerschein abgeben für ein Jahr ein kl
Klimaticket schenken, wegen der Altersdiskrimminierung wärs! Statt SUV ein Klimaticket !!!

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.936 Kommentare)
am 16.05.2024 19:49

Wow! Der dämlichste Vorschlag ever!

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (768 Kommentare)
am 16.05.2024 21:07

Junge leasen ihr Auto

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 17.05.2024 08:15

@ MaxXI:

Klug: Dann kann nämlich bei massiver Geschwindigkeitsübertretung das Auto nicht versteigert werden!!!

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.776 Kommentare)
am 16.05.2024 17:55

Wir habens ja.
Und dann noch die Hotelaufenthalte - all inklusive natürlich - gratis, dann wirds was mit Stimmvieh auf dem richtigen Kreis.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.936 Kommentare)
am 16.05.2024 19:50

Mopedauto gegen Klimaticket.....
Das nenn ich Brutalität

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.321 Kommentare)
am 16.05.2024 17:54

Die GrünInnen propagieren ja auch ganz stark die Ganztages-Kinderbetreuung. Ich hoffe nicht, dass sie hier ein Trojanisches Pferd in die Familien und die Gesellschaft hinein platzieren möchten. Würde ja bedeuten, dass Kindererziehung mehr und mehr von der Familie in staatliche Hände wandert (der staatlichen Indoktrination wäre dann mehr denn je Tür und Tor geöffnet).

lädt ...
melden
antworten
Abakus12 (88 Kommentare)
am 16.05.2024 17:05

Kümmert sich Fr. Gewessler auch um die Erweiterung der Kapazitäten? Dann wäre es ok, in der Realität ist es aber vermutlich eine Schnapsidee.

Schon jetzt stehen zahlende Pendler in Linz am Bahnhof und schauen den abfahrenden Zügen hinterher in die sie wegen Überfüllung nicht mehr einsteigen dürfen!

Die soziale Hängematte wird auf Kosten des Mittelstandes weiter ausgebaut. Ich finde das völlig verfehlt, für Schüler und Lehrlinge gibt es ohnehin Ermäßigungen, oder nicht?

Wenn ja, welche 18-jährigen müssen dann gratis Bahn fahren?
Ich bitte um Aufklärung, Danke.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 17:16

Die meisten 18-Jährigen haben schon einen Führerschein!!!

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.420 Kommentare)
am 16.05.2024 17:30

Die brauchen also gar kein Klimaticket....welch unsinnige Verschwendungsaktion der Gewessler!!!

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 17:45

Ich erinnere mich noch an solch eine Aktion bei einer Veranstaltung wo man für ein Tattoo ein Klimaticket bekommen hat!!!

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.705 Kommentare)
am 16.05.2024 18:05

@Abakus12

Ich pendle seit x Jahren mit dem Zug nach und von Linz.
Am frühen Nachmittag ist mir bis jetzt noch kein Zug mit Überfüllung aufgefallen.
Voll - Ja, aber das ich nicht mehr einsteigen durfte habe (seit dem Klimatiket) noch nie erlebt.

Ein Nachsehen hatten wir Pendler lediglich 2015 - aber das hatte (bekanntlich) andere Gründe.

lädt ...
melden
antworten
Abakus12 (88 Kommentare)
am 16.05.2024 19:32

Am frühen Nachmittag bin ich noch nie von der Arbeit nach Hause gefahren, ich zweifle nicht, dass das stimmt was Sie schreiben.

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.482 Kommentare)
am 17.05.2024 08:14

wer bitte fährt am frühen nachmittag mit dem zug .. da arbeitet man normalerweise .. man wird auch um 3 in der früh einen platz bekommen

lädt ...
melden
antworten
opettajatar (159 Kommentare)
am 16.05.2024 16:17

Schade meine studierenden Kinder sind zwischen 19 und 22 Jahre - wieder einmal zu früh geboren.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.910 Kommentare)
am 16.05.2024 16:20

Österreich ist ein Lotterie-Staat.
Ob man eine Förderung bekommt ist meist reine Glückssache.

Siehe auch Verschrottungsprämie, Sanierungsprämie, Handwerkerbonus, Grunderwerbssteuerbefreiung, etc.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.776 Kommentare)
am 16.05.2024 17:56

So ist es. Aber wenn man bei diesen Dingen von Diskriminierung spricht, wird m,an als Hassposter verunglimpft.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 14:47

Warum schafft die Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) nicht einmal ein Klimaticket in Linz welches dem Umweltticket von Linz angegleicht ist????

So hätten ca. 8,8 Mio. Österreicher etwas davon!!!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 15:28

*angeglichen

Beschwere dich für das überteuerte Oberösterreich-Ticket bitte bei Steinkellner und den Vorständen der Verkehrsbetriebe in Linz, Wels und Styer.
Wegen Provinzialismus haben wir kein 1€/Tag Ticket wie in Wien
Möglich wäre es gewesen

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 14:40

Dafür wird dem Mittelstand wegen der soziale Treffsicherheit beim Klimabonus nur mehr ca. die Hälfte zugestanden!!!

Muss jetzt wegen der soziale Treffsicherheit auch mit einer Besteuerung der Kinderbeihilfe rechnen???

Bevor man hier Gratis-Klimaticket für ein Jahr an die Jugend verschenkt sollte man jedoch für die bestmögliche Ausbildung der Jugend sorgen!!! Das wäre viel, viel wichtiger!!!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 15:24

ab 66.000 € Jahreseinkommen muss der überschießende Betrag versteuert werden
mit 66.000 € bist du in österreich in den obersten 20 %.
Mich würde da deine Definition von Mittelstand interessieren

Aber die sinnlose Bürokratie finde ich da auch deppert.
Vor allem, weil der Klimabonus sich ja aus der CO2 Steuer speist, und dadurch Aufkommensneutral sein sollte. Wenn ich weniger CO2 produziere, ist es mMn vertrebtbar, einen Bonus davon zu haben.

Ärmeren Schichten kann man ja mit sozial gestaffelten Förderungen zb. bei Sanierung entgegen kommen

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 15:42

@ Natscho:

Ich denke schon das es viele Personen gibt welche mehr als 4750€ Brutto/Monat verdienen!!!

Wenn die Höhe des Klimabonus sich an die CO2-Bepreisung richtet und dieser besteuert wird muss es auch Rechnungen geben welche die CO2-Steuer auspreisen um dies gegenverrechnen zu können!!!

Mir sind aber keine Rechnungen mit der Auspreisung von CO2-Steuer bekannt!!!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 15:57

Damit du von Fakten und nicht von Gefühlen geleitet wirst, hier wird dir geholfen:
https://www.statistik.at/statistiken/bevoelkerung-und-soziales/einkommen-und-soziale-lage/jaehrliche-personeneinkommen

75 % der Arbeiter verdienen weniger als 37k Brutto /Jahr
75 % der Angestellten verdienen weniger als 60k Brutto / Jahr
Legedlich bei Beamten gibt es mehr als 25 %, die über 66k / Jahr verdienen

aktuell sind es 30 € / Tonne Co2
eine Ausweisung könnte man andenken, ist meiner meinung nach aber sinnlose bürokratie
https://www.finanz.at/steuern/co2-steuern/

man erhält als normalsterblicher mehr Geld aus dem Klimabonus zurück, als man durch zb Sprit einzahlt

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 16:02

Nachreichung: offensichtlich ist ein Fehler bei der Pressekonferenz passiert.
Zu versteuern ist der Bonus ab einem Einkommen von 6600€ PRO MONAT (also 92400 € / Jahr)
damit ist man weit in den obersten 10 % beim Einkommen

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 16:24

@ Natscho:

Vielen herzlichen Dank für die Nachreichung.

Zuerst war immer eine Grenze von 66.612 €/Jahr (ca. 4.750€/Monat) als Besteuerung des Klimabonus angegeben worden!!!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.910 Kommentare)
am 16.05.2024 16:22

In den oberen 20% der unselbstständigen Arbeitnehmern vielleicht.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.910 Kommentare)
am 16.05.2024 14:31

Wie viele sind wirklich wegen dem Klima Ticket vom Auto auf die Öffis umgestiegen, und wie viele fahren jetzt einfach nur billiger als vorher?

Anstatt ständig die Preise für jene zu senken die das Glück haben Dank guter Verbindungen auf ein Auto verzichten zu können wäre es an der Zeit die Einzelfahrten für jene zu verbilligten, die ein Auto angemeldet haben.

Denn den hohen Kosten für Einzelfahrten mit den Öffis stehen verhältnismäßig niedrige, variable Kosten für die PKW-Nutzung gegenüber.

So lange es umständlicher und teurer ist ein vorhandenes Auto auch mal stehen zu lassen und die Öffis zu nutzen, wird es auch kaum einer machen.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 15:19

zb meine Eltern.
Jahrelang mit dem Auto nach Linz, jetzt beide mit dem Bus

Oder viele meiner Freunde: Statt Auto wird für viele Ausflüge jetzt die Schiene benutzt.
Busse sind zb laut OÖVV viel voller, selbst Steinkellner (FPÖ) hat das Klimaticket vor kurzem gelobt

Ein Erfolg

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.936 Kommentare)
am 16.05.2024 14:28

Sehr gut!

lädt ...
melden
antworten
phare (2.642 Kommentare)
am 16.05.2024 14:27

Wird dann die Westbahn zur U6? Ich weiß nicht so recht, ob da wirklich alles mitbedacht wurde?

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.936 Kommentare)
am 16.05.2024 14:35

Ultrawitziger Kommentar!

lädt ...
melden
antworten
phare (2.642 Kommentare)
am 16.05.2024 20:00

Die Frage ist ganz einfach: Erhalten auch Asylwerber dieser Altersjahrgänge das Klimaticket? Wenn ja, dann fröhliches Pendeln!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.646 Kommentare)
am 16.05.2024 14:16

Bevor wieder gemeckert wird: Es gibt einen Gutschein für ein Klimaticket, der eingelöst werden _kann_. Da wird niemand "zwangsbeglückt".

Ich finde, das ist ein guter Übergang nach der Schüler- und Lehrlingsfreifahrt, um weiterhin Öffis zu nutzen.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (768 Kommentare)
am 16.05.2024 13:54

Die Gewessler verteilt das Steuergeld derzeit sehr großzügig......da müssen bald wieder neue Steuern erfunden werden.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.05.2024 14:42

@ MaxXI:

Frei nach: "Koste es was es wolle!!" Der Mittelstand muss dafür einstehen!!!

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.534 Kommentare)
am 16.05.2024 13:08

Finde ich gut.
Das Geld für die Klimatickets fließt direkt in den Öffentlichen Verkehr, ist also auch eine Förderung für diesen.
Jungen Menschen können den öffentlichen Verkehr unabhänig ihres sozialen Status kennen und hoffentlich Lieben lernen
Und es macht sie unabhäniger. In diesem Alter hat man viel Zeit, aber wenig Geld. Damit können sie das Land erkunden und es bindet sie vl sogar emotional enger an Österreich, wenn man sieht, wie vielfältig und schön dieses Land ist

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.008 Kommentare)
am 16.05.2024 13:02

Ich bin den Jungen ihr Gratisticket vergönnt. Trotzdem hätte ich beim Klimaticket vordringlichere Verbesserungen erwartet. Warum schaffen wir es Jahrestickets an eine ganze Generation zu verschenken (subventionieren) und bringen kein Angebot für Wegfahrer oder Leute die noch nicht komplett auf den öffentlichen Verkehr umsteigen? Ein Klima-Monatsticket, unkompliziert aus dem Fahrkartenautomaten! Würd ich sofort kaufen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen