Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Experte: Neuinfektionen in Wien kein Grund zur Sorge

Von nachrichten.at/apa, 14. Mai 2020, 06:38 Uhr
Mathematiker und Simulationsexperte Nikolas "Niki" Popper Bild: (APA)

WIEN. Für den Simulationsexperten Niki Popper sind mehr Corona-Neuinfektionen in Wien kein Anlass zur Sorge.

Solange man wisse, wo die Fälle auftreten, sei dies kein Problem, sagte Popper am Mittwoch auf "Ö3".

Für eine Zwei-Millionen-Stadt habe Wien lange Zeit untypisch niedrige Zahlen gehabt, und für Neuinfektionen gelte: "Solange lokale Effekte identifiziert werden, und solange ich das Cluster finde, ist es kein Problem", sagte Popper. Problematisch wäre, wenn man sie nicht aufklären könnte. "Wir brauchen überall die Prozesse, dass wir schnell testen, dass Tests schnell ausgewertet werden und dass wir auch Maßnahmen setzen", also Quarantäne in der Familie und am Arbeitsplatz.

Nach dem amtlichen Corona-Dashoard des Gesundheitsministeriums gibt es in Österreich derzeit 1069 Corona-Erkrankte. In Wien sind 539 Personen an dem Coronavirus erkrankt, dahinter folgt mit großem Abstand die Steiermark mit 193 Fällen.

mehr aus Chronik

Chemikalie Trifluoracetat belastet Österreichs Grundwasser und Flüsse

Feuer vor Wohnung von Ex und Nebenbuhler gelegt - 12 Jahre Haft für Kärntner

Hausbewohner ging in Feldkirch mit Messer auf 2 Arbeiter los

Österreich bei Forschung und Technologie noch kein Innovationsführer

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Selten (13.716 Kommentare)
am 18.05.2020 21:23

Die so lange untypisch niedrigen Zahlen waren darauf zurückzuführen, dass man in Wien (und teilweise auch den Ländern) eben nicht getestet hat. Nichteinmal engste Kontaktpersonen wurden getestet, manchmal geschah gar nichts, manchmal hat man sie ungetestet in Isolation gesteckt.

Schon am Anfang, Rudolfsstiftung, war das so. Da hat man sich absolut nicht bemüht und Patient Null nie gefunden. Was dann kam, wissen wir alle.

Und Herr Popper macht sich keine Sorgen, obwohl es sehr schnell gehen kann, dass ein-, zweimal die Kette der Nachverfolgung abreißt und mehrere neue entstehen, die man nicht oder erst nach, im schlimmsten Fall, zwei Wochen entdeckt.

Aber schön, dass Anschober so lockere Experten in seiner Task-Force Corona sitzen hat - und wohl auch gut für die Nerven des Ministers.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.05.2020 10:38

Die selbe Meinung hatten vdb und anschober auch. Darum würden keine Grenzen geschlossen. Danach hätten war die kacke am dämpfen.

lädt ...
melden
antworten
Bergonzi (4.578 Kommentare)
am 14.05.2020 07:42

wie wird man Experte?????

11 000 000 Experten in Österreich???

wie lächerlich ist das Alles!

lädt ...
melden
antworten
RobertReason (3.014 Kommentare)
am 14.05.2020 10:02

Niki Popper ist ein ausgewiesener Experte - er hat die Covid-19 Pandemie in Ö in Zusammenarbeit mit der Regierung ausserordentlich gut modelliert.

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 14.05.2020 12:55

Na wie gut das Alles modelliert wurde ist lustig

Bitte erklären Sie mir die Reproduktionskurve von Covid19!!

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.746 Kommentare)
am 21.05.2020 04:12

Seit wann hat Österreich 11 Millionen Einwohner????

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen