Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erdbeben der Magnitude 4,2 in Niederösterreich

Von nachrichten.at/apa, 31. März 2023, 06:50 Uhr
(Symbolbild) Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

GLOGGNITZ. Im Raum Gloggnitz im niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen ist am Donnerstag ein Erdbeben der Magnitude 4,2 registriert worden. Der Erdstoß von 22.26 Uhr wurde nach Angaben der Geosphere Austria in weiten Teilen Ostösterreichs "deutlich verspürt".

Diese Einschätzung bestätigten auch Berichte aus der Bevölkerung. Im Bereich des Epizentrums sind leichte Gebäudeschäden möglich.

Kurz nach den Erschütterungen der Stärke 4,2 gab es um 23.11 Uhr ein Nachbeben mit einer Magnitude von 2,3. Dieses wurde zum Teil ebenfalls von der Bevölkerung verspürt. Mit weiteren Schäden an Gebäuden ist hier nicht zu rechnen.

Das stärkere der beiden Beben dürfte wohl viele Bewohner im südlichen Niederösterreich aus ihren Betten gerissen haben. Das Epizentrum lag laut Geosphere Austria vier Kilometer von Gloggnitz und neun Kilometer von Neunkirchen entfernt.

"Heftiger Erdstoß"

Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber kam am Donnerstag kurz vor 22.30 Uhr gerade von einer Besprechung nach Hause, wie er der APA schilderte: "Ich wohne im ersten Stock, das ganze Gebäude hat zu vibrieren begonnen, Gläser haben geklirrt." Huber sprach von einem "heftigen Erdstoß", der "ein paar Sekunden gedauert" habe. Dieser Eindruck deckt sich auch mit zahlreichen Meldungen aus dem Industrieviertel, die in den Sozialen Medien verbreitet wurden.

Feuerwehreinsätze im Zusammenhang mit dem Beben gab es laut Huber in der Region keine. Berichte über tatsächliche Schäden durch den Erdstoß lagen zunächst nicht vor, wie auch der ORF Niederösterreich berichtete.

Die Region des südlichen Wiener Beckens ist immer wieder Schauplatz von zumeist leichten Erdbeben. Am 30. März 2021, also genau zwei Jahre vor dem Erdstoß vom (gestrigen) Donnerstag, ereignete sich im Raum Neunkirchen ein Beben der Magnitude 4,6. Dieses wurde letztlich als das stärkste in den vergangenen 20 Jahren im Wiener Becken klassifiziert.

Der Erdbebendienst ersuchte die Bevölkerung um Rückmeldungen über mögliche Auswirkungen des Vorfalls. Dies kann über ein Web-Formular sowie per Post an diese Adresse (Porto zahlt Empfänger) erfolgen: Österreichischer Erdbebendienst, Geosphere Austria - Bundesanstalt für Geologie, Geophysik, Klimatologie und Meteorologie, Hohe Warte 38, 1190 Wien.

mehr aus Chronik

Streit um Bioschwindel in der Gastronomie

19 Kilometer Stau: Grenzkontrollen führten zu Stillstand am Brenner

Laut Gericht: IGGÖ diskriminierte Islam-Lehrerin, weil sie kein Kopftuch trug

Steirischer Landesforstdirektor warnt vor Waldspaziergängen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

13  Kommentare
13  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Automobil (2.333 Kommentare)
am 01.04.2023 07:20

An alle Grüne:
Liegt am Klimawandel, oder?

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.186 Kommentare)
am 31.03.2023 18:57

Die Welt verändert sich jetzt rasanter denn je. Ende des Winters gab’s schon Tage mit 22 Grad plus - da gingen schon welche mit kurzen T-Shirt herum - und ich dachte daß wird ein sehr schöner Frühling werden, dann kam der Frühling und es ward wieder so kalt daß man wieder Winter Mantel braucht.
Nichts blüht mehr, wie früher zu Frühlingszeit. Dann auch noch diese Erdbeben und daß ist nicht mehr nur hier und dort, die Erde bebt schon überall. Und daß wird noch mehr. Die Inflation, der Krieg, Angst von Infektionen nach Corona hat man daß jetzt auch mehr als es normal wäre. Es scheint alles mehr und mehr den Bach runterzugehen.
Lieber Gott; wann und in welcher Katastrophe wird daß alles mal enden. Weil ein Ende mit Schrecken, wäre immer noch besser als ein Schrecken ohne Ende. Wie es momentan auf dieser Welt ist.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.186 Kommentare)
am 31.03.2023 19:14

Diese Welt ist dem Untergang geweiht. Ist jetzt halt so - die Klimakatastrophe naht. und wir Menschen können uns dagegen eh nicht mehr wehren. . Es kommt wie es kommt, und daß werden wir dann auch so akzeptieren müssen. Bleibt uns ja eh nichts anderes übrig.
Aber anscheinend haben wir noch nicht genug gelitten, und es muss uns davor auch noch viel Unheil treffen.
Was kommt als Nächstes: Erdbeben hier bei uns, 3. Weltkrieg.
Was noch? ???

lädt ...
melden
antworten
mehlknödel (3.567 Kommentare)
am 31.03.2023 19:39

Da die Erdplatten sich ununterbrochen weiter bewegen, muss zwangsläufig die Erde beben. Das tut sie tagtäglich seit eh und je.

Daran hat ausnahmsweise einmal der Mensch keine Schuld.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.186 Kommentare)
am 31.03.2023 20:11

Wie immer, irgendwer hat wieder irgendeine logische Erklärung für alles. Was jetzt passiert, passierte eh schon immer, kein Grund zu Sorge. usw.usf. Nur es sieht schon ein blinder das vieles nicht mehr mit rechten Dingen zu geht ( nur weil sich die Erdplatten bewegen usw.) und dass das Ende der Welt wahrscheinlich bald kommt.
Fragt sich nur wie bald? Und ob wir den 3. Weltkrieg erst noch durchstehen müssen?

lädt ...
melden
antworten
Automobil (2.333 Kommentare)
am 01.04.2023 07:24

ZLACHERS

Hier hat MEHLKNÖDEL ausnahmsweise mal recht. Beschäftigen Sie sich einfach mal damit, wie Erdbeben entstehen, dass kommen Sie schnell zur Einsicht.

3. Weltkrieg: wer weiß, wie lange es dauert, bis es eskaliert, wenn immer mehr "neutrale" Länder Panzer und Waffen in die Ukraine schicken...

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.186 Kommentare)
am 01.04.2023 10:04

Erstens das? Und zweitens der Staat
(die Schweiz) und bei uns, oder wo anders auf der Welt, ist es sicher auch nicht anders, muss erst gerichtlich verurteilt werden das‘a was fürs Klima macht. Solchen Staaten kann man es dann eh zutrauen dass ihnen unsere Leben nicht soviel bedeuten ( wenn dann würden die nicht erst auf‘n Gerichtsurteil warten- mit großen Maßnahmen gegen Klimawandel. Aber man muss sie alle erst dazu zwingen, sonnst tun die nichts. Und daß sie den 3. Weltkrieg zwar jetzt noch hinauszögern solange sie nur können, es aber irgendwann dann doch zulassen werden. Und hinauszögern tun sie‘s vielleicht eh nur um in Nachhinein nicht als Kriegsverbrecher zu gelten. Aber sicher nicht nur weil wir ihnen wichtig sind. Schließlich müssen ja auch all die schon vorhandenen Kriegskampfjets, Kriegsschiffe, Atomwaffen,/ Kriegsmaterial auch mal sinnvoll wo zu sie gebaut sind verwendet, und ausprobiert werden, sonst gebe es das alles nur um sonst, so denken die vielleicht…

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.186 Kommentare)
am 01.04.2023 10:18

Und die haben Maschinen- Kampfjets- gebaut - wo ein Mensch drinnen sitzt und auf seines gleichen abfeuert, und per Knopf Bomben auf unschuldige Menschen rauswirft. Das muss man sich erst mal vorstellen können - wie bösartig daß ist. Und die Härte des Stahls aus dem sie ihre Munition, Jets usw. bauen ist nichts gegen die Härte ihrer Herzen.
Ihnen ist es dann vollkommen wurscht wem sie treffen, ob Mensch oder Tier, oder ob jemand gar nicht gleich daran stirbt sondern nur verwundert wird um dann langsam elendig, an seinen Wunden und an Schmerzen zu verrecken.
Kriegstreiber/ Verbrecher sind daß letzte von aller aller letzten, aber leider auch die mächtigsten im Lande.

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.621 Kommentare)
am 31.03.2023 14:21

Magnitude?! Das klingt total unpassend, egal ob als eingedeutschtes Wort oder als englisches Wort in einem deutschen Satz. Schreibt doch wie frueher einfach "ein Erdbeben der Staerke 4,2"!

lädt ...
melden
antworten
phare (2.652 Kommentare)
am 31.03.2023 17:07

Du echauffierst dich über "Magnitude", verwendest aber eine englische Tastatur! Ymmd!

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.621 Kommentare)
am 31.03.2023 17:51

@Phare
Die Tastatur habe ich deshalb weil ich im englischsprachigen Raum lebe und arbeite.

lädt ...
melden
antworten
phare (2.652 Kommentare)
am 31.03.2023 18:54

Even more amusing!

lädt ...
melden
antworten
waldi1168 (181 Kommentare)
am 31.03.2023 07:49

Das war in Urfahr auch ganz kurz zu spüren

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen