Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Deutscher Warnstreik trifft Österreichs Westbahnstrecke

Von Gabriel Egger, 25. März 2023, 01:47 Uhr
Deutscher Warnstreik trifft Österreichs Westbahnstrecke
In Deutschland steht am Montag nahezu der gesamte Verkehr still. Bild: Foto: AAPA/DPA/Stratenschulte

LINZ/WIEN. Deutschland steht still. Am Montag, 26. März, um Mitternacht beginnt dort ein beispielloser Warnstreik im Verkehrssektor, der exakt 24 Stunden dauern soll.

Betroffen sind der Fern- und Regionalverkehr auf der Schiene, nahezu sämtliche deutsche Flughäfen, Wasserstraßen und Häfen. Erstmals ist auch die Autobahngesellschaft involviert. Der öffentliche Nahverkehr wird in sieben Bundesländern bestreikt.

Der Warnstreik wird von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und Verdi organisiert. Aus Sicht der Gewerkschaften zeigen die Arbeitgeber in mehreren Tarifrunden zu wenig Bewegung.

Schienenersatzverkehr

Wenig Bewegung wird es auch im Grenzverkehr zu Österreich geben: Alle Zugverbindungen über das Deutsche Eck sind betroffen. Die ÖBB richten eine Verbindung in einem zweistündigen Intervall über Zell am See zwischen Salzburg und Wörgl in Tirol ein. Das Ausweichen über diese Strecke bedeutet aber eine deutliche Reisezeitverlängerung von mehr als drei Stunden.

  • ZIB 1: Der deutschlandweite Warnstreik am Montag betrifft auch den Bahnverkehr nach Österreich.

Die ÖBB empfehlen deswegen, Reisen von, nach und über Deutschland zu verschieben. Tickets, die für eine Reise von, nach oder über Deutschland gebucht wurden, können bei Nichtantritt der Reise kostenlos storniert und rückerstattet werden. Auch die ÖBB-Nachtzüge sind vom Streik betroffen, sie werden umgeleitet oder fallen ganz oder teilweise aus.

Die Zugbindung für Sparschiene-Tickets, die im Streikzeitraum gültig sind und bis zum 23. März gekauft wurden, gilt als aufgehoben. Bei der privaten Westbahn sind Verbindungen von und nach Innsbruck betroffen, die ebenfalls über das Deutsche Eck führen. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Innsbruck und Salzburg wird eingerichtet.

Auch in der Luftfahrt wird es zu Ausfällen kommen. Am stärksten ist der Flughafen Wien-Schwechat betroffen, aber auch Flüge in Graz, Salzburg, Innsbruck, Linz und Klagenfurt können ausfallen.

Oberösterreich kaum betroffen

In Oberösterreich sei vor allem der Grenzverkehr zwischen Schärding und Passau betroffen, wie ÖBB-Sprecher Klaus Baumgartner sagt. Die Nahverkehrszüge fahren bis in die Barockstadt, von dort werden Fahrgäste mit Bussen über die deutsche Grenze nach Passau gebracht. Die Züge, die für gewöhnlich in Simbach am Inn enden, halten den gesamten Montag bereits in Braunau, einen Ersatzverkehr gibt es nicht. 

Mehr zum Thema
Flüge Streiks
Chronik

Verkehrsstreik: Diese Flüge und Zugverbindungen sind in Österreich betroffen

WIEN/BERLIN. Massive Auswirkungen werden auch im Bahnverkehr erwartet. Alle Zugverbindungen über das Deutsche Eck sind betroffen.

mehr aus Chronik

Gleitschirmpilot blieb in Tiroler Felswand hängen

Salzburger (68) stürzte am Großglockner 150 Meter ab

Polizei sucht nach sexuell belästigter Frau

Mann nach Mord- und Suizidversuch in Tirol verstorben

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
futzi (1.538 Kommentare)
am 26.03.2023 14:41

Und wieviel Strom ersparen oder Diesel ersparen wir uns das freud die grünen gut für's Klima

lädt ...
melden
antworten
thomas_von_aquin (45 Kommentare)
am 26.03.2023 10:25

Volle Solidarität mit den Streikenden.

lädt ...
melden
antworten
Zeitungstudierer (5.603 Kommentare)
am 26.03.2023 09:47

Daher wird das mit den Öffentlichen Verkehr nie funktionieren bei dieser Arbeitsmoral der dort beschäftigten Leute!
Genau diese Leute streiken wegen jeder Kleinigkeit und nehmen die Masse der Menschen in ihre Geiselhaft, die ohnedies die sichersten und gut bezahlten Arbeitsplätze haben!
Habe noch selten gehört, das das Reinigungspersonal, Bauarbeiter, Köche, Kellner gestreikt haben!
Aber öffentlich Bedienstete streiken ständig!
Man kann nur froh sein, wenn man einen motorisierten Untersatz hat!

lädt ...
melden
antworten
hannerl (350 Kommentare)
am 26.03.2023 12:00

Dass die von Ihnen erwähnten Berufsgruppen noch nie gestreikt haben, sieht man ja an deren Hungerlöhnen. Gehören Sie auch zu den Hungerlöhnern, die noch nie gestreikt haben? Wenn Arbeitgeber vom Verhandlungstisch aufstehen oder nicht hören wollen, gibts eben Streik. Punkt.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.136 Kommentare)
am 26.03.2023 12:01

Blöd nur für Sie, dass auch die deutschen Autobahnmitarbeiter streiken...
Da hilft Ihnen auch der Rollator nix.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen