Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Corona-Impfung: Vier Millionen Dosen sind schon abgelaufen

Von nachrichten.at/apa, 31. März 2023, 15:09 Uhr
Imfpung
Es wurde weit weniger Impfstoff verwendet als bestellt. Bild: APA/AFP/JOSEPH PREZIOSO

WIEN. 20,9 Millionen Corona-Vakzine lagern noch in Österreich, davon sind 4,4 Millionen bereits abgelaufen.

Am Freitag hat Österreichs größte Corona-Impfstraße im Austria Center Vienna zum letzten Mal ihre Pforten geöffnet, die täglichen Impfzahlen gegen das SARS-CoV-2-Virus liegen inzwischen meist im dreistelligen Bereich, vergangenen Mittwoch waren es bundesweit beispielsweise 580 gewesen. Was bleibt, sind Millionen unterschiedlicher Vakzine gegen das Virus, konkret 20,9 Millionen sind es laut Informationen des Gesundheitsministeriums, davon sind 4,4 Millionen bereits abgelaufen.

Elf Millionen Dosen kommen noch

Im Nachbarland Deutschland beliefen sich die Vorräte nach Angaben des Berliner Gesundheitsministeriums auf gut 116 Millionen Dosen Corona-Impfstoff (Stand: Ende Februar 2023). Hier standen jedoch auch noch die Lieferung von fast 111 Millionen weiteren Dosen mit einem Wert von rund 2,5 Milliarden Euro aus, in Österreich sind es 11,7 Millionen Dosen, die noch kommen sollen.

Abgelaufene Vakzine werden entsorgt, jedoch mit der Einschränkung, "sofern keine weitere Verlängerung der Haltbarkeit von der EMA freigegeben wird", hieß es vom Ministerium, das die heimischen Zahlen eines Berichts von orf.at bestätigte. Laut diesem werden in den Monaten April bis Juni 2023 weitere 6,8 Mio. Impfdosen ihre Mindesthaltbarkeit erreicht haben.

Neun Millionen Impfstoffe gespendet

Damit Impfstoffe andernorts eingesetzt werden können, anstatt abzulaufen, wurden von Österreich auch 9,2 Millionen Dosen Covid-19-Impfstoffe an Drittstaaten gespendet, fünf Millionen davon 2022 (Stand Jänner 2023) – überwiegend gingen die Impfstoffe an die internationale Initiative "COVID-19 Vaccines Global Access" (COVAX) der Vereinten Nationen.

Vor etwas mehr als zwei Wochen äußerte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) in Brüssel Unzufriedenheit über die Verhandlungen über eine Vertragsänderung mit den Herstellern der Corona-Impfstoffe. Die EU-Kommission solle hier härter agieren, Österreich wolle gemeinsam mit den anderen EU-Mitgliedsländern eine Reduktion der Liefermengen und der Kosten sowie eine Verteilung der Lieferungen über mehrere Jahre erreichen. Über die Details der Verhandlungen wurde jedoch Stillschweigen vereinbart, hieß es aus dem Ministerium.

Rauch sieht "Erfolgsgeschichte"

Rauch nannte die Corona-Impfung am Freitag "eine Erfolgsgeschichte". Nur durch die enge Zusammenarbeit der internationalen Staatengemeinschaft und der Hersteller sei Entwicklung und Herstellung der Impfstoffe binnen eines Jahres möglich gewesen. "Das hat weltweit Millionen Menschen das Leben gerettet", betonte der Gesundheitsminister.

Die EU habe seit Beginn der Pandemie Milliarden für die Impfstoffe ausgegeben, "und das war gut und richtig so". Niemand habe vor drei Jahren die Dauer der Pandemie, die Zahl der nötigen Impfungen und die Nachfrage nach Impfungen seriös einschätzen können, sagte Rauch. Nun aber sei die Immunität der Bevölkerung hoch und die Nachfrage sinke.

"Die Hersteller haben von den öffentlichen Investitionen massiv profitiert. Jetzt wird es Zeit, die Verträge der neuen Situation anzupassen", mahnte Rauch. Die Pharmaindustrie habe mit der Impfung Milliarden verdient. Allein der Impfstoffhersteller BioNTech erzielte im Jahr 2021 und in den ersten drei Quartalen des Jahres 2022 einen Nettogewinn von mehr als 17 Milliarden Euro.

mehr aus Chronik

Spielsüchtiger bekam nach Klage halbe Million Euro von Wettanbieter

Großeinsatz in Wien: Polizisten erschossen Angreifer

A9 nach Unwettern nördlich von Graz ab Freitag wieder befahrbar

Gleitschirmpilot (45) prallte im Lungau gegen Felsen - schwere Beinverletzungen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.834 Kommentare)
am 01.04.2023 12:00

Vielleicht sollte jemand unseren Politikern das Rechnen im 7- bis 8-stelligen Bereich beibringen. Das scheint so schwer zu sein, dass sie den Überblick verloren haben. Aber das macht nichts, es ist ja nicht deren Geld, es ist nur unser Geld. Mit uns kann man das ja machen.

lädt ...
melden
was_bisher_geschah (1.172 Kommentare)
am 31.03.2023 21:04

Knapp 21 Mio. Dosen noch auf Lager und knapp 12 Mio. Dosen sollen noch geliefert werden? Das ist ein riesiger Skandal, ist doch schon lange klar, dass nach gut 20 Mio. verabreichten Spritzen kaum mehr jemand dieses Zeug haben will.
Übrigens: Kaufen wir die 11,7 Mio zusätzlichen Spritzen jetzt zum vervierfachten Preis?

lädt ...
melden
phare (2.655 Kommentare)
am 31.03.2023 21:01

Gottseidank haben sich so viele nicht impfen lassen, denn durch diese große Gruppe ist gut erforscht, dass die Ungeimpften generell

- 8-10x häufiger an Covid sterben
- eine höhere Gesamtsterblichkeit haben
- 50% häufiger an LongCovid leiden
- und deutlich öfter post-Covid Komplikationen haben

https://www.ons.gov.uk/

lädt ...
melden
was_bisher_geschah (1.172 Kommentare)
am 31.03.2023 21:43

Wo nehmen Sie diese Behauptungen her?
Sicher nicht aus diesen Britischen Statistiken!

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.821 Kommentare)
am 31.03.2023 16:05

Sinnlose Vergeudung von vielen Millionen Euro nur für diesen Impfstoff! Man sollte wenigstens jetzt die Bestellungen stornieren! Denn eines macht dieser Impfstoff nicht: Er macht nicht immun!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen