Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Chronik

Nichtraucher stellen neue Forderungen

30. Januar 2015 00:04 Uhr

WIEN. Die Schutzgemeinschaft für Nichtraucher hat gestern in Wien weitreichende Forderungen gestellt.

Der Verkauf von Zigaretten an unter 18-Jährige solle genauso wie Zigarettenautomaten verboten werden. Österreich müsse seinen Ruf als "Aschenbecher Europas" loswerden, sagte Bundesleiter Robert Rockenbauer. Die Tabakgegner fordern zusätzlich, dass Rauchen nicht nur in Gaststätten, sondern auch in Vereinslokalen und bei Zeltfesten verboten werden soll. Shishas und E-Zigaretten sollten normalen Zigaretten gleichgesetzt werden. Kontrollen dieser Verbote sollten flächendeckend von der Exekutive durchgeführt werden.

Auch im Freien will die Schutzgemeinschaft das Rauchen einschränken. Rauchen neben Kindern oder Nichtrauchern solle auch unter freiem Himmel nicht mehr erlaubt sein.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

72  Kommentare 72  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung