Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wo der Most wächst: 2000 Besucher genossen Weberbartl-Wanderung

Von Michaela Krenn-Aichinger, 24. September 2023, 19:05 Uhr
Weberbartl-Wanderung in St. Marienkirchen
Der Weg führte entlang von Streuobstwiesen zu Erlebnisstationen. Bild: Antonio Bayer

SANKT MARIENKIRCHEN/POLSENZ. Die OÖNachrichten begleiteten die Wanderer auf dem knapp neun Kilometer langen Rundweg durch die schöne Herbstlandschaft in der "Mosthauptstadt Samarein".

Das Wetterglück auf ihrer Seite hatten gestern der Naturpark Obst-Hügel-Land und die mehr als 100 Freiwilligen, die zum großen Erfolg der Weberbartl-Wanderung beitrugen. Mehr als 2000 Freizeitsportler machten sich bei Temperaturen um die 20 Grad auf den Weg und genossen die schöne Herbstlandschaft in der inoffiziellen "Mosthauptstadt" des Landes. Eine alte Apfelsorte, die in der Region weitverbreitet ist, ist auch der Namensgeber der Wanderung, die unter der Patronanz der OÖNachrichten stattfand.

Aus vielen Teilen Oberösterreichs reisten die Wanderer an. Sie konnten sich entlang des neun Kilometer langen Rundweges mit Apfel-Mehlspeisen, Most, Kesselheißen und vielem mehr stärken und wurden mit einem abwechslungsreichen Programm bei den Erlebnisstationen unterhalten.

Entlang der neun Kilometer langen Strecke trafen sich auch viele "Samareiner". "Die Wege sind wunderbar gepflegt, die Aussicht wunderschön. Und wir haben jetzt in der Pension ausreichend Zeit, das zu genießen", sagt August Wurm, ehemaliger Bäcker im Ort. Sabine Rathmayr war mit der Familie unterwegs. "Die Wanderung entlang der Streuobstwiesen ist jedes Mal wunderschön." Sie hebt auch den Zusammenhalt in der Gemeinde hervor: "Alle Vereine sind miteingebunden."

An sieben Labstationen konnten die Wanderer Kraft tanken, so auch beim "Wintersberger" auf halber Strecke, wo die "Polsenzer" aufspielten oder bei der Naturpark-Erlebnisstation "Wachter in der Wacht". Dort durften die Kinder frischen Apfelsaft pressen, und Wetterhans Hans Gessl lud zum "Samareiner Mostbartln".

Organisator Rainer Silber zieht positive Bilanz und freut sich über viel Lob für die gute Organisation. "Es waren zwar nicht ganz so viele Wanderer wie bei unserer letzten Wanderung im Jahr 2019 dabei, aber die Leute haben es sehr genossen und sind bei den Stationen lange geblieben."

mehr aus Oberösterreich

Bei Rot über die Gleise: Radfahrer (14) in Pasching von Straßenbahn erfasst

Vier Polizisten aus Oberösterreich hoffen auf einen langen EM-Einsatz

OGH stärkt Opferrechte: Beteiligung an einem Shitstorm kann teuer werden

Ein Campus zum Feiern: 2000 Besucher tanzten beim JKU-Sommerball den Kepler

Autorin
Michaela Krenn-Aichinger
Lokalredakteurin Wels
Michaela Krenn-Aichinger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen