Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Toscana-Parkplatz steht vor Vergebührung

Von Gabriel Egger, 04. Dezember 2023, 21:30 Uhr
"Auf den Toscana-Parkplatz würden viel mehr Autos passen als vorgesehen"
Die Vergebührung des Toscana-Parkplatzes steht bevor. Bild: ebra

GMUNDEN. Im Gemeinderat wird demnächst über die Schaffung von Parkentgelten für den Toscana-Parkplatz, die Strandbadparkplätze und die Parkplätze neben dem "Beserlpark" debattiert.

"Die Zeiten, in denen man sein Auto auf Kosten der Steuerzahler auf öffentlichem Grund abstellen konnte, sind endgültig vorbei", sagte Reinhold Kassmannhuber bereits im Mai 2022. Der Gmundner Mobilitätsreferent sprach damals über eine mögliche Vergebührung des großen Toscana-Parkplatzes, der für Pkw-Lenker derzeit noch kostenlos zur Verfügung steht.

Nun ist dieses Thema auf der Tagesordnung des Gemeinderats gelandet: Am Montag, 11. Dezember, wird über die Schaffung von Parkentgelten für den Toscana-Parkplatz, die Strandbadparkplätze und die Parkplätze neben dem "Beserlpark" debattiert. In Kraft treten sollen die Gebühren ab 1. Mai 2024. Für die Strandbadbesucher soll aber ein eigenes Modell geschaffen werden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht die Schaffung von Tarifen für die Benützung von öffentlichem Gemeindegrund und die Benützung von gemeindeeigenen WC-Anlagen ab dem 1. Jänner des kommenden Jahres. 

mehr aus Salzkammergut

5,4 Millionen Nächtigungen im Salzkammergut

Seit 125 Jahren macht Hipp Babys satt

Das Salzkammergut arbeitet am Winter der Zukunft

AK Vöcklabruck musste im Vorjahr 7861 Mal helfen

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

84  Kommentare
84  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 09.12.2023 11:55

" Wir sagen ganz klar Nein zur Vergebührung des Toskanaparkplatzes. Das Standbad ist ein Begegnungsort für uns alle und der Besuch dort ist für viele Bürger:innen unserer Stadt heute schon beinahe unleistbar. Wir werden es uns nicht bieten lassen das die Stadtgemeinde versucht auf Kosten von uns allen Kasse zu machen. Setzen wir gemeinsam als Gmundner:innen ein Zeichen an die Stadtpolitik dass wir weder jetzt noch in Zukunft eine Vergebührung des Parkplatzes hinnehmen werden. Sei auch du ein Teil dieser Bewegung, zeige deine Ablehnung gegen dieses Vorhaben und unterschreibe jetzt die Petition." https://www.change.org/p/nein-zur-vergebührung-des-toskanaparkplatz-in-gmunden?utm_content=cl_sharecopy_37783794_de-DE%3A1&recruiter=1263215027&recruited_by_id=15e13240-c858-11ec-8ce9-ef62ac317388&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=psf_combo_share_initial

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 08.12.2023 11:16

es wäre wünschenswert, wenn eine ganz offene Diskussion zu diesem Punkt stattfindet.

weil überall die Inflation in die Höhe treiben ohne Leistung und die Tatsache, dass das Auto einfach in der Gesellschaft am Land sowieso nicht wegzudenken ist, und halt auch wo parken muss, und nicht nur im Einkaufszentrum oder am Kundenparkplatz beim Besuch der schönen Natur, das erfordert eine sehr behutsame weise Vorgehensweise.

Vieles was heute politisch vollbracht werden müsste, sollte ausgewogener sein und gut abgestimmt auf andere Gegebenheiten sein.

Eine Zweiklassen Gesellschaft ist auf Allen Gebieten zu vermeiden, bzw. sollte ja eher wieder dringend zurückgebaut werden.

Politiker müssen sich immer wieder fragen, Wen etwas besonders trifft und von dieser Seite ihre Menschlichkeit beweisen.

Dieses weitreichende Sehen ist leider immer mehr auch aus Wohlstandsgründen verloren gegangen, nicht sehend welche Gräben immer mehr entstehen.

Es gilt für alle die Unschuldsvermutung.

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 07.12.2023 11:56

dann wird halt Gmunden einige Gäste weniger sehen ...

lädt ...
melden
antworten
meierswivel (7.301 Kommentare)
am 06.12.2023 20:45

Gmunden geht schon lange den Bach hinunter! Eine sinnlose Straßenbahn wo ein oder zwei Hanseln drinnen sitzen, ein Lokal nach dem anderen sperrt zu, ein Geschäft nach dem anderen genau so. Das legendäre Cafe Austria steht anscheinend auch vor dem aus, Taxistandplätze gibt es nur mehr ganz wenige, die Grünbergbahn ist zu teuer und Familien werden abgezockt. Nur weiter so, nehmt die Leute aus wo es geht, es wird sich im Verhalten der Touristen schon zeigen! Wie sagte uns ein Gmundner Taxler: "Die Politiker in Gmunden haben alle kein Hirn..."

lädt ...
melden
antworten
Infoplus (1.134 Kommentare)
am 06.12.2023 17:30

Jede öffentlich Fläche gehört gebührenpflichtig. So wie jeder Wirt auch für seinen Gastgarten auch auf der Straße zahlen muß

lädt ...
melden
antworten
clz (650 Kommentare)
am 06.12.2023 17:48

Na ja, mit dem Unterschied, dass der Wirt ja mit seinem Gastgarten auf der öffentlichen Fläche meistens ganz gut verdient. Und die Gebühren sind verhältnismäßig gering.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 07.12.2023 06:10

Dann informieren Sie sich doch bitte mal wie viel Steuern und Abgaben ein Autofahrer entrichtet.
Und fordern Sie dann in logischer Konsequenzen auch Gebühren für das Abstellen von Fahrrädern?

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 07.12.2023 17:11

man sollte auch für die Zeit beim Autofahren zahlen müssen, auf der öffentlichen Straße.
nur was kostet ist was wert.
auch das Gehen auf der Straße wird hinkünftig gebührenpflichtig sein, Radfahren sowieso auch. Gehen und Radfahren sollte man gleich im vorhinein monatlich jedem Bürger in Österreich verrechnen und wenn die Kasse immer noch nicht voll ist, wegen dem Lochfraß, dann nachverrechnen.

überhaupt, wenn eventuell die Ehrlichen und Fleißigen die letzten öffentlichen Flächen eingekauft haben über die Banken und ihre guten politischen Berater, dann wird das Ganze sicher sogar noch billiger werden.
denn wie heißt es Rechts schön, privat ist ja immer billiger als öffentlich!

sollte es sich dann immer noch nicht wirtschaftlich rechnen gehört noch die Landschafts Abgabe eingeführt, die richtet sich sehr nach den künstlerischen Einschätzungen unseren hochlöblichen, hochdekorierten untadeligen Adeligen.

Scherz das Ganze. Es gilt für Alle die Unschuldsvermutung.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 06.12.2023 14:13

Fällt Euch auf, dass nirgends bis jetzt triftige Argumente genannt werden, diesen letzten Parkplatz außerhalb zu Gebühren zu belegen.
Außerdem wie das Geld dann zweckgebunden verwendet werden soll.
Zudem, was die ganze Technik und Kontrolle kostet.

Demokratie würde heißen, über derartige, mit nichts zu erklärende unübliche Vorgangsweisen auch offen zu reden.

Auch eine andere Frage tut sich auf, wohin werden viele Leute fahren, sind hier dann die Wege weiter ?

Die KZF Steuern sind sowieso hoch, die Mineralölsteuer lässt die Einnahmen fließen.

Und egal mit welchen Leuten man redet, wundern sich viele, dass bisweilen nach Laienbeobachtung wieder die selben Kosmetik Baustellen bedient werden und weder Rad noch Fußwege irgendwo zur Verfügung stehen.

Man braucht nur bei winterlichen Verhältnissen nach Oberweis fahren und schauen, wie dort der kurze Gehsteig vom Schneepflug zugedeckt wurde.
Fußgehen an dieser Bundesstraße ist gefährlich.

Es gilt für Alle die Unschuldsvermutung

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.235 Kommentare)
am 06.12.2023 14:26

>>>>>- Kontrolle kostet<<<<

😂🤣😂 WER täte das ?

Die Radarboxen - die können es leider nicht....🤔 denn da wäre 4 Minuten drüber und es ist zum Blechen...

Es werden nicht mal die Hundebesitzer denen die Verordnungen (zum besseren Zusammenleben) gleichgültig sind zur Rede gestellt bzw. exekutiert -

also was soll es 🙈

Dafür wurden Gratis Parkplätze gemacht für Ferienwohnungsanbieter - auch wenn diese meist sogar das eigene Essen mitnehmen....

lädt ...
melden
antworten
Infoplus (1.134 Kommentare)
am 06.12.2023 17:31

Jedes Auto wird jährlich mit ca 5000.- € subventioniert

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 07.12.2023 06:12

Na klar.
Bitte noch die Zahlen für die Öffis.
Oder Fahrräder.

Kein Verkehrsteilnehmer bezahlt so viel wie die Autofahrer.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 06.12.2023 11:54

Wieso man ohne zwingenden Grund hier Gebühren einführen will, das möchte ich von Politikern wissen, die hier vorhaben dafür zu stimmen. Aber dann bitte ganz offen und ehrlich - demokratischer Diskurs eben.

Und irgendwann kommt der Wahltag und vielleicht wenn man immer mehr Verteuerungen sieht, die letztlich immer die Schwächeren treffen, Familien mit kleinen Kindern, Alleinerzieher, Leute die nichts geerbt haben und hohe Wohnungskosten abdecken müssen, sieht man vielleicht doch ein System einer der Parteien, die hier besonders kräftig anschieben und eventuell gibt es ja noch politische Mitbewerber, die sich besser ins Spiel bringen wollen, mit einer doch immer größeren Anzahl von Bürgern.

Auch viele Pensionisten, die mit dem Kleinauto herkommen, um hier ihren kleinen Hund auszuführen, werden das vielleicht gar nicht guttieren,
und auch Jene die hier gerne Spazieren gehen auf dieser relativ ebenen Strecke.

Sozial versus Kapital?


Es gilt für Alle die Unschuldsvermutung.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 06.12.2023 11:44

Theoretisch könnte nun folgender Fall eintreten, dass nämlich viele Leute die nach Gmunden fahren ihr Auto am Bahnhofsparkplatz abstellen, eine Straßenbahnkarte lösen und dann halt die Parkplätze hier dauernd zuparken. Aber es gibt nichts Blöderes für Zugfahrer, wenn sie keine Parkplatz genau zu der Zeit haben, wann sie die Fahrt geplant haben.
In Attnang habe ich anfangs Oktober gesehen, wie knapp das ist. die Zugbegleiterin hat mir gesagt, dass es viele Bhfe gibt, die dieses Problem haben.
Es ist verdammt hart, wenn man flexibel und spontan ohne die Parkplatzauslastungszeiten zu kennen, öffentlich unterwegs sein will, wenn man eben doch auf das Auto am Land angewiesen ist.
Und deshalb sollte man nicht Parkplätze, die sowieso nur bei Groß Veranstaltungen voll sind nicht unbedingt gebührenpflichtig machen.
Und beim einen oder anderen Besuch bleibt auch was bei den Geschäften in Gmunden hängen, die keinen Kundenparkplatz haben.
Es g f A. d UV.

lädt ...
melden
antworten
clz (650 Kommentare)
am 06.12.2023 11:03

Die Parkgebühren hat man doch heutzutage überall. Erinnert mich stark an die Diskussion um den auch lange gebührenfreien Parkplatz am Urfahraner Jahrmarkt. Da muss man jetzt auch zahlen. Die Linzer Zentrumsbewohner z. B. müssen sowieso für die Benützung des öffentlichen Grundes als Parkplatz eine jährliche Bewohnerparkkarte bezahlen. Es kommt halt immer auf die Tarifgestaltung an. Aber Überraschung ist das jetzt wirklich keine.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (3.582 Kommentare)
am 06.12.2023 11:28

Wobei die Bewohnerparkkarte in Linz sehr günstig und mit sicherheit nicht kostendeckend für die Erhaltungskosten des in Anspruch genommen öffentlichen Raumes ist. Davon Abgesehen, dass dieser öffentliche Raum anderen Nutzungen damit vorenthalten wird.

lädt ...
melden
antworten
clz (650 Kommentare)
am 06.12.2023 11:41

Die Bewohnerparkkarte in Linz ist sicherlich kostengünstig. Auf der anderen Seite finde ich aber, dass es auch Aufgabe einer Stadt ist, für ihre Bewohner, die ja auch zum Teil vom Auto abhängig sind, Lösungen für das Parkplatzproblem zu finden (Z.B. Sammelgaragen etc, wenn man die Autos von der Straße weg haben will.)
Aber das ist jetzt doch ein anderes Thema.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (3.582 Kommentare)
am 06.12.2023 12:12

Garagen für ganze Viertel statt Gargen im Wohnblock wären zb eine gute Lösung (und würde nebenbei auch die Baukosten für Menschen, die kein Auto brauchen, senken).
Denn wenn das Auto nicht direkt vor der haustüre steht, sinkt nachweislich auch die Bereitschaft, dieses für kurze (und damit vermeidbare) Wege zu nehmen.

Umgekehrt sinkt nämlich die Bereitschaft, Öffis zu nehmen, wenn man zur Haltestelle erst 5 Minuten gehen muss, während das Auto gleich in der Nähe ist.

lädt ...
melden
antworten
clz (650 Kommentare)
am 06.12.2023 14:26

Garagen für ganze Viertel wären ein Hit, völlig richtig. Denn die paar Schritte zu Fuß kann man doch (meistens) gehen. Und für gesundheitlich Beeinträchtigte könnte es ja Ausnahmen geben.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.589 Kommentare)
am 06.12.2023 16:55

Aber solange sie nicht gratis sind, ungeliebt.

lädt ...
melden
antworten
Infoplus (1.134 Kommentare)
am 06.12.2023 17:34

Die Gemeinde ist nicht für für Parkplätze zuständig, das ist ein großer Irrtum. Für das gibt es die Garagenordnung und Gewerberecht welche private Parkplätze vorschreiben

lädt ...
melden
antworten
Josa (16 Kommentare)
am 06.12.2023 10:10

Bei solchen Meldungen gehört der Verstand bzw. Logik abgeschaltet. In den Autos ziehen mehrfache Steuerzahler: verschiedene Steuern über das Auto selbst, Steuern über die Besitzer…. Eigentlich darf Steuerzahler Auto nicht abstellen, obwohl er fleißig Steuern zahlt.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 06.12.2023 09:13

die Abstimmung über dieses Thema sollte als Leitfaden für die Politiker im Gemeinderat dienen.
Wollen Politiker als Ortsansässige wirklich eine Zweiklassen Freizeitgesellschaft aufbauen?
Es gibt keine verkehrstechnisch zwingenden Grund diese große Parkfläche mit Gebühren und wahrscheinlich wieder jeder Menge Freunderl Ausnahmeregelungen zu bewirtschaften. Besser man verwendet die Intelligenz dafür, die Wohnungskosten nicht so dramatisch steigen zu lassen, da gibt es genug Baustellen, detto das Wahlarzt Fachartzsystem gerade in OÖ.
Und sollten lokale Grüne auch für diese zweckungebunden "Abzocke" beim für alle Bürger offenstehenden Toskanaparkplatz sein, dann denkt über mangelnde Sozialkompetenz nach, weil eine Pensionisten und Kinder -Autozulage für Normalverdiener gibt es noch nicht.

Und gut, dass Gerichte manchmal noch gut urteilen, am Beispiel des ersten Falles hier
https://www.youtube.com/watch?v=vRRUPyju3oo&t=548s

Es gilt für Alle die Unschuldsvermutung.

lädt ...
melden
antworten
idee2000 (374 Kommentare)
am 06.12.2023 08:17

Man kann ja nachlesen welche Parteien (und wieviele Personen aus dieser Partei) für oder gegen Gmunden gestimmt haben und sein Wahlverhalten dann dementsprechend anpassen!

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.235 Kommentare)
am 06.12.2023 14:18

👍👍👍

Tolle Idee - denke ich meist daran beim Stricherl machen, jedoch kommt dann bei so vielen der nette Kugelschreiber, der nette Folder usw. > Wahlwerbungsgeschenke 🙈 in den Sinn UND das Kreuzerl ist dort wo es seit Jahrzehnten ist 👎👎👎

Die meisten Wähler haben leider KEIN Langzeitgedächtnis und einige Politiker sind wieder auf 5 Jahre bestens versorgt!

Leider haftet auch keiner pers. für Schäden der sog. Volksvertreter!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 05.12.2023 15:46

Haushaltsabgabe, steigende CO2-Steuer, Parkgebühren,....

Die Abgabenquote steigt laufend im Hochsteuerland Österreich.

Vielleicht sollte man mal auf der Ausgabenseite ansetzen?!

lädt ...
melden
antworten
Gmundnerer (1.111 Kommentare)
am 05.12.2023 15:29

Es ist einfach toll wie man dem Einkaufszentrum 'SEP die Menschen
hinbringt, Der SEP kann es einfach gut,

Warum schafft sich die ÖVP mit dem Kassmannhuber selbst ab, erkennt das niemand,
???????????????????
Am Toskanaparkplatz kassieren heißt : alle fahren zum SEP, oder in die Varena,
oder nach Ischl, es ist nicht mehr stillvoll ???

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (760 Kommentare)
am 05.12.2023 15:32

nach ischl? echt wahr. dort gibt es keinen einzigen gratisparkplatz mehr bis hinaus zur katrin und weiter hinaus ...

lädt ...
melden
antworten
j.h.m.p. (35 Kommentare)
am 05.12.2023 21:42

Das stimmt, in Ischl sind die Parkplätze gebührenpflichtig, wie in vielen Städten, ABER Ischl ist nicht ausgestorben wie leider Gmunden! Ischl hat den wahnsinnigen Vorteil, dass viele Kur- und Rehaeinrichtungen in der Stadt und Bad Goisern sind und diese Gäste strömen in die Stadt, egal welches Wetter. Gmunden hat diesen Vorteil nicht! Keine Ahnung ob dich jemals ein Stadtverantwortlicher dich die Mühe gemacht hat so eine Einrichtung nach Gmunden zu „locken“. Wir sind uns alle einig, dass Gmunden die schönere Stadt wäre (als Ischl) See, im Winter länger Sonne, allein der Traunstein mit seinen vielen Farben, traumhaft schön.
Ein Hotel, nicht wirklich ein Familienhotel, die Nacht ab € 200, der Rest Wohnungen wie soll das funktionieren?
Ich denke, erst muss der Tagestourist der Gmunden besucht und zum Kaufen animiert wird angelockt werden, dann kann man Träume verwirklichen. Es gibt so viele Ideen und Möglichkeiten, leider schauen nur wenige über ihren Tellerrand.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (3.582 Kommentare)
am 06.12.2023 11:27

Ischl hat den Vorteil, dass es für eine Kleinstadt gut verkehrsberuhigt ist, was die Aufenthalsqualität erhöht und die Innenstadt damit attraktiv macht.

Weniger Autos --> Mehr Leute bummeln in der Stadt
Mehr Autos --> Mehr Leute kaufen in Einkaufszentren und Outlets

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.235 Kommentare)
am 05.12.2023 15:34

<<<<<Warum schafft sich die ÖVP >>>>>>

Die schafft sich nicht ab - leider, zumindest nicht in Gmunden - einiger Pöbel wählt die immer wieder! 🙈🙈🙈👎

lädt ...
melden
antworten
Sherlock (55 Kommentare)
am 05.12.2023 20:39

@GMUNDNERER

Die "Österreichische Verwirrtheits-Partei" Gmunden hat sich schon längst selbst abgeschafft, nur ihre Einfaltspinselwähler merkten das noch nicht.

Bei vorletzter Wahl war Einfalt der Dienstgeber Wähler so gross, dass Absolute unter Führung von Moderator Krapf - zuvor Crew- bzw Teammitglied bei Vorgängermoderator - äh BM Köppl - ausgebaut wurde. Damals hätten schon einige nicht an Bord gehört zB Schlair!

Bei letzter Wahl verlor ÖVP Gmunden wenigstens Absolute & 2 Stadträte! Kassmannhuber & Hecht kamen doch vom "BIG", dass immerhin dank ihnen zuletzt abwärts verlief & als die beiden merkten, bei der Performance kommen wir nicht mehr über die 4% Hürde mit BIG, um politisch zu überleben, rudern wir 2 halt kurz zur "ÖVP" hinüber, da gibt es für jeden von uns noch einen Stadtratsposten, wir verlieren nur den von "BIG". Falsch gedacht! Es reichte nur mehr zu Vorsitzenden im Mobilitäts- bzw Kulturausschuss!

Moderator Krapf scheint überhaupt noch in den 1970-ern zu leben!

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 05.12.2023 13:28

Künftige Bilanz eines Gmunden Besuches :

1 Radar strafen wegen 3 km/h zu schnell
und
zwei Parkzettel wegen Überziehung der Parkdauer um 34 Sekunden
und
stinkenden Schwanendreck auf den Schuhen

Gmunden wo die Bürgerschikane zuhause ist.
Gott sei dank ist es nicht weit nach Wels um shoppen, es muss ja nicht Gmunden sein.

lädt ...
melden
antworten
fischersfritz (1.482 Kommentare)
am 06.12.2023 11:28

ich kann nur zu 100% zustimmen. Als Bewohner einer Nachbargemeinde von Gmunden, fahren wir auch lieber nach Wels. Hier ist man gern gesehener Gast, man kann gratis im Messegelände parken, die Innenstadt ist "STILVOLL", schöne Geschäfte, viele Lokale, ein tolles Theater, Angerlehner Museum und städtische Museen .... In Gmunden kann man lediglich einen Zweitwohnungsbesichtigungtour unternehmen, denn sonst ist in dieser einst schönen Stadt tote Hose angesagt. Ja, das super liebe Cafe Grellinger gibt es noch als Highlight;
hier ist das Platzangebot jedoch sehr eingeschränkt.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.162 Kommentare)
am 05.12.2023 12:51

Beispiel Parkplatz beim Bahnhof Vöcklabruck, der um jede Tages- und Nachtzeit völlig zugeparkt ist...nun sieht man anhand der eingeschneiten Autos, die auch unberechtigt am Behindertenparkplatz stehen, jene die Dauerparker sind.
Gratis funktioniert leider nicht.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 05.12.2023 15:47

Kann ja trotzdem eine kontrollierte Kurzparkzone sein.
Muss deswegen ja nichts kosten.

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.235 Kommentare)
am 07.12.2023 06:28

WIRD die Leinenpflicht kontrolliert ? 😂🤣👎👎🙈

Dann noch eine kostenlose Kurzparkzone - WER sollte das machen - bringt KEIN GELD!

Also - Schlußfolgerung - 🙈

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.385 Kommentare)
am 06.12.2023 08:10

Bahnhof Parkplätze Attnang am 10 Oktober 10.00 Zugeparkt so arg, dass man schauen muss, dass man wieder rückwärts herauskommt. Alle Parkplätze abfahren und rückwärts schieben dauert halt eine halbe Stunde und wenigstens dann habe ich bei einem freie Schotterparkplatz, der offensichtlich nicht der ÖBB gehörte, noch eine Parklücke gefunden. Fährt man halt eine Stunde später mit dem Zug, blöd, wenn man eine Karte genau für diese Zeit hat, die verfällt dann.
Wenn die ÖVP so wie in Gmunden weitermacht, alles was öffentlich ist, auch wenn kein Grund da ist, zu vergebühren,
dann darf man sich nicht wundern, wenn es neben der Kinderbeihilfe in Hinkunft auch eine Beihilfe für Leute die nicht so gesegnet sind wie viele gut Verdienende auf Privileginejobs, die vielleicht noch ihr Luxusdienstauto fahren zum fast Nulltarif,

eine Autofahrerbeihilfe geben muss. Es kann doch nicht so sein, dass man ohne Grund überall für das Parken zahlen muss, weil nicht jeder Millionär ist.
Es g d UV.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.589 Kommentare)
am 05.12.2023 12:10

Gut so! Warum soll teure Allgemeinfläche kostenlos nutzbar sein,
muss ja nicht ganz so teuer wie am Umkehrplatz Traunstein werden.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 05.12.2023 15:50

Der österreichische Bürger bezahlt bereits Unmengen an Steuern.
Da darf man auch eine Gegenleistung erwarten.

Bei den Freibädern gab es auch die Überlegung diese teilweise still zu legen da sie sich nicht rechnen.

Wenn nichts über Steuern finanziert wird brauchen wir auch keine zahlen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.589 Kommentare)
am 05.12.2023 18:48

Ganz leicht präpotent: ICH habe eine Blechkiste. Daher darf ICH damit alles verlärmen und verstinken und gratis die Landschaft vollstellen will ICH auch noch...

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 05.12.2023 20:45

Wir reden hier von PARKPLÄTZEN welche extra für PKW angelegt wurden.
Niemand verlangt dass er sein Auto überall abstellen kann.

Aber wenn man keine Argumente hat ist ein persönlicher Angriff natürlich eine willkommene Alternative, gell?!

lädt ...
melden
antworten
Josa (16 Kommentare)
am 05.12.2023 11:36

Bei solchen Meldungen gehört der Verstand bzw. Logik abgeschaltet. In den Autos ziehen mehrfache Steuerzahler: verschiedene Steuern über das Auto selbst, Steuern über die Besitzer…. Eigentlich darf Steuerzahler Auto nicht abstellen, obwohl er fleißig Steuern zahlt.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (3.582 Kommentare)
am 05.12.2023 12:24

Die Autobezogenen Steuern reichen aber nicht aus, um alle Kosten abzudecken.
Und Autos verbauchen enorm viel Raum, der sinnvoller genutzt werden könnte.
Da ist ein kleines Entgelt glaube ich mehr als angebracht.

lädt ...
melden
antworten
Josa (16 Kommentare)
am 05.12.2023 13:19

Das müssten Sie aber mit Zahlen belegen. Wenn das Auto als Steuerobjekt wegfiele, dann sähe es zudem aber schlimm aus. Gebühren auf dem Toscana-Parkplatz - einfach nur anmaßend. Das kann nicht mit wolkigen Anti-Autoparolen begründet werden.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 05.12.2023 15:53

So ist es.
Zudem ist das Straßennetz so oder so erforderlich, da es ja auch von Fußgängern, Radfahrern, Öffis, LKW, Einsatzkräfte, etc. genutzt wird.

Wer zahlt wohl mehr für die Straße? Autofahrer oder Radfahrer bzw. Öffifahrer?

lädt ...
melden
antworten
Josa (16 Kommentare)
am 06.12.2023 10:16

Das müssten Sie aber mit Zahlen belegen. Wenn das Auto als Steuerobjekt wegfiele, dann sähe es zudem aber schlimm aus. Gebühren auf dem Toscana-Parkplatz - einfach nur anmaßend. Das kann nicht mit wolkigen Anti-Autoparolen begründet werden.

lädt ...
melden
antworten
Infoplus (1.134 Kommentare)
am 06.12.2023 17:38

https://www.derstandard.at/story/2000136967956/vcoe-jedes-auto-kostet-die-allgemeinheit-5-000-euro-pro

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.438 Kommentare)
am 05.12.2023 11:20

Gmunden muss schon echt am Absandeln sein, wenn man gar für einen weit vom Zentrum entfernten Platz schon Parkgebühren verlangt! Am besten wäre, eine Mauer um die Stadt zu errichten und die Touristen draußen zu halten!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.384 Kommentare)
am 05.12.2023 10:40

die ÖVP betreibt Wahlwerbung für die FPÖ.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen