Lade Inhalte...

Salzkammergut

Tiermisshandlungen und unzählige vermisste Katzen

12. März 2022 00:04 Uhr

Tiermisshandlungen und unzählige vermisste Katzen
Schrecklicher Verdacht: Vielleicht zieht jemand den Tieren das Fell ab.

STEINBACH AM ZIEHBERG, GRüNAU IM ALMTAL. Auch im Gebiet um Grünau verschwinden derzeit auffällig viele Vierbeiner – wo sie sind, ist ein Rätsel.

Beinahe täglich erreichen derzeit das Team vom Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg Anrufe von verzweifelten Katzenhaltern, die ihre verschwundenen Tiere suchen. Die meisten Meldungen stammen aus der Gegend um Grünau, aber auch aus dem benachbarten Hinterstoder und aus Schlierbach. Wo die vermissten Katzen abgeblieben sind, ist nach wie vor ein Rätsel.

Auch Katzen mit schweren körperlichen Misshandlungen aus dem Raum Kirchdorf müssen immer wieder im Tierparadies Schabenreith versorgt werden. Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin möchte keine Details zu den Verletzungen nennen, um potenzielle Tierquäler und Tierquälerinnen nicht auf "dumme Gedanken" zu bringen. "Schon oft habe ich diese Fälle von Tiermisshandlungen zur Anzeige gebracht, es hat nichts genützt, die Behörden interessieren sich nicht dafür", klagt sie und bittet alle Halter von Katzen, auf ihre Tiere achtzugeben und sie besonders mit Anbruch der Dämmerung ins Haus zu holen. Tierheimleiter Harald Hofner appelliert: "Wir sind entsetzt über die Grausamkeiten und für jeden Hinweis dankbar, auch anonym. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie einen Verdacht haben oder etwas Auffälliges beobachten." Infos unter der Adresse www.tierparadies.at

Tierheimleiterin Hofner-Foltin hat einen grausamen Verdacht: "Vergangenes Jahr wurde ein Fall einer Gasthausbetreiberin aus dem Bezirk Braunau bekannt, die über Facebook mehrere, explizit als neu betitelte Rheumadecken aus Katzenfell verkaufte." Ob es einen Zusammenhang mit dem Verschwinden so vieler Katzen in unserer Region gebe und tatsächlich Tierquäler und Katzenfänger am Werk sind, sei allerdings unklar. Seit 2007 ist in der EU das Inverkehrbringen sowie die Ein- und Ausfuhr von Katzen- und Hundefellen verboten. Dies gilt auch für Produkte, die solche Felle enthalten.

2  Kommentare 2  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung