Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rauchschwaden über dem Mondseeberg: Feuerwehr verhinderte Waldbrand

Von nachrichten.at, 30. April 2024, 16:51 Uhr
Brand am Mondseeberg
Die Feuerwehren konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Bild: Stoxreiter | Obauer

ZELL AM MOOS. 55 Einsatzkräfte löschten einen Brand in einem Waldstück am Mondseeberg.

Den Feuerwehren Haslau, Zell am Moos und Tiefgraben ist es zu verdanken, dass sich der Vollbrand eines sogenannten "Forwarders" am Dienstagvormittag nicht auf den umliegenden Wald ausgebreitet hat. Das landwirtschaftliche Gerät – ähnlich einem Traktor – hatte am Vormittag bei Waldarbeiten zu brennen begonnen.

Der Arbeiter, der alleine zu Werke war, setzte alles daran, um die Flammen einzudämmen. Weil er im dichten Wald keinen Handyempfang hatte, war er anfangs auf sich selbst gestellt. So versuchte der Mann, den Brand mittels Wasserflasche und Jacke abzulöschen. Als die Löschversuche keine Wirkung zeigten, rannte er quer durch den Wald einen steilen Hang hinunter, um von seinem Auto einen Feuerlöscher zu holen. 

"Extremer körperlicher Einsatz"

Mit dem Feuerlöscher unter dem Arm kletterte er den Hang wieder hinauf und kämpfte weiter gegen den Fahrzeugbrand. "Trotz seines extremen körperlichen Einsatzes konnte der Lenker das Durchzünden des Forwarders nicht verhindern", berichtete Christian Stoxreiter vom Feuerwehrkommando Mondsee. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Minuten lief der Lenker also zu seinem Auto und fuhr aus dem Wald hinaus, bis er Empfang hatte und Alarm schlagen konnte. 

Brand am Mondseeberg
Schon von Weitem war die Rauchsäule am Mondseeberg zu sehen. Bild: Stoxreiter | Obauer

Forwarder stand in Vollbrand

Die Feuerwehren Zell am Moos und Haslau wurden um 10.25 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Brand Traktor im Freien" alarmiert. Schon von Weitem war die Rauchsäule über dem Mondseeberg zu sehen. Nach gut 15 Minuten Anfahrt trafen die ersten Einsatzkräfte beim lichterloh brennenden Forwarder ein. Aufgrund des zusätzlichen Wasserbedarfs wurde die Feuerwehr Tiefgraben nachalarmiert.

Brand am Mondseeberg
Der Forwarder brannte völlig aus. Bild: Stoxreiter | Obauer

Mehrere Atemschutzträger konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen, das Gefährt aber brannte vollständig aus. Eine zusätzliche Herausforderung stellte die Löschwasserversorgung am entlegenen Einsatzort dar: Sie wurde durch Pendeln der Tanklöschfahrzeuge von einem Oberflurhydranten in der Nähe des Aussichtplatzes am Mondseeberg sichergestellt. Die 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren rückten nach rund 2,5 Stunden ein.

mehr aus Salzkammergut

So lief die erste "Pride" im Salzkammergut

Salzkammergut-Pride: Kritik an "herabwürdigenden" Worten der FPÖ

Wo die Stadtgemeinde Gmunden bei den Finanzen an den Schrauben drehen sollte

Der größte Tanzboden des Salzkammerguts

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
betterthantherest (34.830 Kommentare)
am 01.05.2024 10:09

... unter größtem körperlichen Einsatz mit dem Feuerlöscher auf den Berg zurückgelaufen ...

Warum nicht gleich die Feuerwehr anrufen?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.013 Kommentare)
am 01.05.2024 11:54

Damit Sie was zum Beanstanden haben.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen