Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Polizei warnt vor Online-Dating-Betrug

16. Februar 2024, 00:04 Uhr
Polizei warnt vor Online-Dating-Betrug
Viele Dating-Portale sind in Wahrheit eine Falle.

VöCKLABRUCK. International gesehen ist jedes siebte Dating-Portal in Wahrheit eine Falle. Durch ein fiktives Internetprofil pflegen Betrüger sechs bis acht Monate lang eine romantische Beziehung mit ihrem Opfer und bauen eine emotionale Bindung auf. Die Grundgeschichten ähneln sich: Die Betrüger geben oft vor, krank oder vorübergehend weit weg zu sein. Manche deuten Vermögen an, andere bieten Hilfe bei der Investition von Geld an. Die betrogenen Personen sind nicht selten älter als 60 Jahre.

"Studien gehen davon aus, dass rund 60 Prozent der Social-Media-Nutzer bereits einmal Opfer eines Betruges geworden sind", sagt Gruppeninspektor Michael Eichinger vom Polizeikommando Vöcklabruck. "Die Dunkelziffer ist noch höher, weil es vielen Opfern peinlich ist, Anzeige zu erstatten."

Betrüger und Gewalttäter

Es gibt zwei Arten von Opfern: Die einen werden finanziell betrogen. Sie überweisen Geld für Waren, die nie geliefert werden, oder lassen sich Kreditkartennummern oder Sozialversicherungsnummern entlocken.

Die anderen werden Opfer von (sexueller) Gewalt. Zuvor vermittelt mehrmonatiger Kontakt auf Distanz dem Opfer Vertrautheit und Nähe. "Leider kommt es immer wieder vor, dass Internetbekanntschaften nach einer entsprechend langen Kennenlernphase auf Distanz gleich beim ersten realen Treffen in die Wohnung eingeladen werden", berichtet Maria Fitzinger, Leiterin der Opferschutzgruppe im Salzkammergut-Klinikum. "Wir müssen immer wieder Frauen nach einer Vergewaltigung und Gewalttätigkeiten in der eigenen Wohnung bei uns im Krankenhaus betreuen. Die ersten Treffen sollten zum besseren Kennenlernen deshalb immer in der Öffentlichkeit, wie in einem Kaffeehaus, stattfinden."

Polizist Eichinger rät: "Online sollte man Fremden gegenüber sehr vorsichtig sein und auf keinen Fall persönliche Informationen wie die Wohnadresse oder gar Bankdaten herausgeben. Ich rate auch dazu, vor einem persönlichen Treffen das Dating-Profil gründlich zu recherchieren."

mehr aus Salzkammergut

Sturz auf Dachsteinblick: Wanderin (49) mit Hubschrauber gerettet

Mountainbiker (60) prallte in Altmünster gegen Steine - verletzt

Deutscher (38) aus Klettersteig am Gosausee gerettet

Nach 19 Jahren fiel am Gosausee ein Rekord aus St. Wolfgang

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen