Lade Inhalte...

Salzkammergut

Hans und Nici: Ohne sie wäre vieles nicht möglich

02. Oktober 2020 00:04 Uhr

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK. Bei der Ehrenamtswahl gewannen Johann Six und Nicole Kaser in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden.

Ohne sie wäre vieles nicht möglich, würden Oberösterreichs Sportvereine nicht dort stehen, wo sie sich befinden. Wochenlang haben Sie online auf nachrichten.at/ehrenamt abgestimmt und Ihren Favoriten unterstützt. Nun ist es so weit, die große Ehrenamtswahl von Sportland Oberösterreich und den OÖNachrichten ist geschlagen. 16 Bezirks- und drei Landessieger stehen fest. Jeder Bezirkssieger erhält 1000 Euro. Für die drei Landessieger, die Bezirkssieger mit den meisten Stimmen, gibt es zusätzlich 250, 500 oder 1000 Euro. Die Gewinner werden Mitte Oktober bei einer Abschlussgala in Linz geehrt.

Ein Herz für beeinträchtigte Menschen: Nicole Kaser, Bezirkssiegerin Gmunden

Nicole Kaser

Nicole Kaser (44) aus Pinsdorf verfolgt einen Traum, und zwar die Inklusion von Freizeitangeboten für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wichtig ist ihr, dass die Freizeitangebote altersgerecht sind und jeder Mensch mit Beeinträchtigung die Möglichkeit hat, mitzumachen. Kaser ist Trainerin einer Theatergruppe und war als Tänzerin dabei, als ihre Gruppe bei den Special Olympics im Tanzsport die Silbermedaille gewann. Sie organisiert Disconights, Kartrennen, Selbstverteidigungskurse, Kochworkshops, Flirtworkshops und vieles mehr. Und das alles ehrenamtlich. Im Tanzforum Pinsdorf setzt sich Nici, wie sie von jenen genannt wird, die sie näher kennen dürfen, in besonders engagierter Weise ein.

Unverzichtbares Mitglied beim TC Aurach: Johann Six, Tennisclub Raika Aurach am Hongar

Johann Six

Beim TC Aurach ist Johann Six (72) ein unverzichtbares Mitglied. Als Spätberufener fing der Hans, wie ihn seine Freunde nennen, erst im Alter von 30 Jahren mit dem Tennisspielen an. „Davor war Fußball, aber dann hat es sich so ergeben, dass ich zum Tennis stieß“, sagt er und ergänzt in aller Bescheidenheit: „Man kann schon sagen, dass ich ein bisschen so das Mädchen für alles bin. Ich bin Platzwart und unterstütze unseren Jugendleiter bei seiner Arbeit. Und ich mache auch wieder das Wintertraining für unsere Jungen in der Tennishalle Attnang.“ Six, der sich sehr über seine Nummer-1-Position im Bezirk freut, spielt nach wie vor aktiv in der Mannschaftsmeisterschaft der über 65-Jährigen. „Sehr gerne Doppel, aber wenn Not am Manne ist, auch noch im Einzel.“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less