Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Eine App macht historische Bad Ischler Gebäude virtuell erlebbar

24. April 2024, 15:22 Uhr
Keyvisual_Bad Ischl.psd - 1
Vor der Pfarrkirche läuft am Handy ein Bruckner-Konzert. Bild: Österreich Werbung (OON)

BAD ISCHL. Pilotprojekt der Österreich-Werbung: Das Mobiltelefon wird zum Fremdenführer.

Die Kaiserstadt schreibt Tourismusgeschichte: Mit Hilfe der Gratis-App „Bad Ischl AR“ können Besucher der Stadt drei historische Ischler Gebäude ab sofort real und virtuell zugleich erleben. Öffnet man die App vor der Residenz Elisabeth, vor der Pfarrkirche oder vor dem Lehártheater, liefert das Mobiltelefon Anekdoten und Hindergrundinformationen. Vor der Kirche ist beispielsweise ein Bruckner-Konzert auf dem Handy zu erleben. (Der Komponist improvisierte in Bad Ischl als Hoforganist gerne auf der Kirchenorgel.)

„Ziel der App ist es unter anderem, die Geschichte unserer traditionsreichen Stadt erlebbar zu machen und so auch Angebote für eine jüngere Zielgruppe zu schaffen“, sagt Bad Ischls Tourismusdirektor Jakob Reitinger.

Die neue App entstand in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung und dem Salzburger Start-up-Unternehmen Mixed-Reality. „Die Europäische Kulturhauptstadt war für uns eine Gelegenheit, das Gästeerlebnis auf innovative Weise auszubauen, ohne dabei in das Stadtbild von Bad Ischl einzugreifen“, sagt Österreich-Werbung-Entwicklungschef Oliver Csendes. Die Inhalte seien einfach zu aktualisieren, das Programm also auch für den Tourismus einfach zu handhaben.

Die App „Bad Ischl AR“ (AR steht für „Augmented Reality“, darunter versteht man die computergestützte Erweiterung der Wahrnehmung) ist ein Pilotprojekt und wird von ihren Machern als Vorbild für andere Tourismusregionen betrachtet. Erhältlich ist die Anwendung für Apple- und Android-Mobiltelefone.

mehr aus Salzkammergut

Route auf Handy-App gefolgt: 2 Bergsteigerinnen von Brunnkogel gerettet

Ein Hauch Toskana weht über den Attersee

Im Ebenseer "Himmel" gibt es jetzt auch eine Konditorei

SUV fuhr E-Bike-Fahrer in Schwanenstadt an: Polizei bittet um Hinweise

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen