Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der Offensee bleibt ein offenes Geheimnis

Von Gabriel Egger, 04. Oktober 2023, 13:12 Uhr
Der schönste Platz Österreichs? Sorge um den Schatz am Offensee
Der Offensee tritt nicht für Oberösterreich um den schönsten Platz in Österreich an. Bild: APA/FRANZ EGGER

EBENSEE/GMUNDEN. Der Offensee ist möglicherweise der schönste Platz Österreichs. Dazu gewählt kann er allerdings nicht mehr werden. Die Altstadt von Steyr geht für die ORF-Sendung "Neun Plätze-Neun Schätze" ins Rennen.

Für Christina Hainzl und Thomas Hemetsberger ist der heutige Mittwoch der erholsamste Tag der Woche. Nicht nur, weil ihre Jausenstation am Offensee heute geschlossen hat und die beiden Ebenseer den sommerlichen Herbst genießen können. Sondern vor allem, weil seit heute feststeht, dass auch in Zukunft nicht ganz Österreich am Nordfuß des Toten Gebirges zusammenkommt, um einen Schatz zu suchen. 

Wie berichtet, befürchteten die Betreiber der Jausenstation durch die Nominierung des Bergsees in der ORF-Sendung "Neun Plätze- Neun Schätze", die jährlich den schönsten Platz Österreichs kürt,  einen Massenandrang in einem "hochsensiblen Gebiet".  Auf Tafeln baten sie Gäste und Besucher, nicht für den Offensee zu voten. 

"Hier wird kein Bewusstsein dafür geschaffen, dass wir uns solche Plätze in ihrer Ursprünglichkeit bewahren müssen. Wir sind weit weg von einer Infrastruktur, die massentauglich wäre", hieß es. 

Mehr zum Thema
So idyllisch ist das Salzkammergut im Herbst
Salzkammergut

Die Sorge um den Schatz am Offensee

EBENSEE/GMUNDEN. Zweimal ist das Salzkammergut bei der beliebten ORF-Sendung "Neun Plätze- Neun Schätze" nominiert.

Steyr hofft auf einen Sieg im Finale

Auch der Miesweg in Gmunden, am Fuß des Traunsteins, wurde vom ORF als oberösterreichischer Vertreter ins Rennen geschickt. Gewonnen hat allerdings der dritte Kandidat: die Altstadt von Steyr. Dort ist die Freude groß, man hofft auf einen Sieg im Finale, das am Nationalfeiertag auf ORF2 ausgestrahlt wird. 

"Für den Offensee ist es gut, wenn hier nicht noch zusätzlich eine  österreichweite Werbekampagne läuft. Das passt einfach nicht für diesen Ort. Allein am Sonntagvormittag waren schon mehr als 200 Autos am Parkplatz und entlang der Straße", sagt Hainzl. Der Offensee ist zwar kein verborgener Schatz mehr, bleibt nun dafür  aber ein offenes Geheimnis. 

mehr aus Salzkammergut

Am Fuß des Dachsteins ist für die SPÖ die Welt noch in Ordnung

Brand in Ebenseer Gasthaus: 4 Feuerwehren im Einsatz

„Bäderzug“ bringt Gäste von Wien über die Westbahn an den Attersee

Gelebte Geschichte: Wandern auf den historischen Spuren der Partisanen

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fischersfritz (1.589 Kommentare)
am 05.10.2023 10:38

eine idiotische Sendung die Massen in Bewegung setzt!! An all diese Orte die jetzt gewonnen haben, muss man wegen der abgelegenen Lage, mit dem Auto anreisen.
Somit wird nicht nur Massentourismus in Bewegung gesetzt, sondern auch massive Umweltverschmutzung findet statt. Von den verärgerten Anrainern ganz zu Schweigen.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 05.10.2023 06:50

Querulanten!
Wir haben ein Anrecht darauf von schönen Plätzen in Österreich zu erfahren.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.485 Kommentare)
am 05.10.2023 10:22

Dort ist kalte Lacke mit einer Tschickbude hinten dran und das ganze ist von finsteren Mauern eingerahmt.
Nach Nord ists ein bissl offener, aber da fallen ja die Horden der Pseudo- Naturliebhaber rein.
So kenn ich den Offensee seit Jahrzehnten.
Gmunden ist viiiiel schöner, und sogar öffentlich gut erreichbar.
Und noch weiter südlich gibt's sogar Seilbahnen für die Massen an Kitsch-Touristen. Da passt doch der Offensee unmöglich dazu.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.336 Kommentare)
am 05.10.2023 17:15

Kpader
Ein "Anrecht"?
Und was ist dem "Recht" der Natur und den Anwohner selber, in Ruhe gelassen zu werden?
Und nicht überrannt zu werden?
Ich denke, dieses "Recht" wiegt weit mehr!
.
Wer sich wirklich für Natur und
schöne Orte interessiert, sucht auch selber danach. Und wird auch fündig.
Aber die ORF- TV - Seher, welche dann diese schönen Plätze in Massen stürmen (und das ist leider Fakt) sind sowas von entbehrlich!
Dem See zB täte das nicht gut.
Aber: Denkt "Kpader" soweit? Ich glaub nicht!..
Denkt nur an sein "Anrecht"...

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.298 Kommentare)
am 04.10.2023 21:20

Eine idiotische Sendung. Naturjuwele werden dem Massentourismus geopfert.

So gesehen passt der Steyrer Stadtplatz aber recht gut.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.336 Kommentare)
am 05.10.2023 20:55

Genau so ist es!
Hauptsache Quotenbringer für den ORF!
Was mit der Natur danach passiert dürfte dem ORF wohl egal sein!
Daher:
Gar nicht erst anschaun!

lädt ...
melden
antworten
herst (12.783 Kommentare)
am 04.10.2023 20:43

Statt dem Offensee würde ich den schönen 18 Hektar grossen Schotterplatz in Ohlsdorf neben der Autobahn vorschlagen.

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.298 Kommentare)
am 04.10.2023 21:39

Ja, das ist auch so eine Art Naturdenkmal....

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.477 Kommentare)
am 05.10.2023 07:04

ist überhaupt nicht überlaufen, Hunde habe ich dort auch noch nicht gesehen. Urlaub geht immer abseits des Herdenauftriebes.

aber die Schnapsidee, Plätze, an denen man gar nicht richtig Geld machen kann, nur zum schnellen anschauen zu bewerben, da muss man Energie, Verkehr und Erholung auch sehr wohl mit einrechnen in die Gesamtbilanz.

Mensch hat mehr, wenn er in nächster Nähe in der größten Gsetten die Natur beobachtet und sich hier Zeit und Muße nimmt, anstatt jedes Wochenende noch zusätzlich mit seiner Benzinkarre stundenlang nur für ein kurzes Verweilen noch Probleme beim Parken hat.

Stau geht ja noch, wenn man keine Termine hat und über die überall immer mehr werdenden Straßen Kosmetik Baustellen fährt mit der Musik im Auto.

Natur ist rund um uns.

Genauso deppert wie dann die Verspätungen zum Beispiel heuer wieder bei Flugreisen,
Großes Geldmachen ohne ausreichende Flugkapazitäten war wieder groß in Mode.

Es gilt die Unschuldsvermutung.

Es gilt für

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (720 Kommentare)
am 04.10.2023 19:42

Ja, gut so!

lädt ...
melden
antworten
danadella (764 Kommentare)
am 04.10.2023 17:11

Gut so

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.336 Kommentare)
am 04.10.2023 14:17

Glück gehabt.
Gut für diesen See!
Lasst doch all die Plätze in Ruhe,!!!
sie werden ohnehin entdeckt, gefunden,
bewirbt sie nicht noch zusätzlich!
Einige aus der Tourismusbranche freuts, doch
all die Anwohner
und vor allem die Natur selber leiden!!
.
Obwohl gut gemeint, kann ich daher solche ORF-Sendungen wie diese "Schätze" überhaupt nicht leiden!👎
Schrecklich der Massenansturm der in der Saison darauf folgt.
NEIN DANKE!

lädt ...
melden
antworten
ob-servierer (4.546 Kommentare)
am 04.10.2023 14:14

Gottseidank ging dieser (ORF-)Kelch am Offensee vorüber !

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 04.10.2023 14:41

Und Gottseidank gings auch am Miesweg vorüber!

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.419 Kommentare)
am 04.10.2023 15:05

Keine Parkgebühreneinnahmen...........😏 - denken sich einige......

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.161 Kommentare)
am 04.10.2023 19:09

Wer?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen