Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der älteste Bräutigam in Vöcklabruck war 70, die jüngste Braut 19 Jahre alt

Von Gabriel Egger, 08. Februar 2024, 04:51 Uhr
Der älteste Bräutigam in Vöcklabruck war 70, die jüngste Braut 19 Jahre alt
Die Ehepartner in Vöcklabruck kamen im vergangenen Jahr aus 20 verschiedenen Ländern.

VÖCKLABRUCK. 52 Paare versprachen sich im vergangenen Jahr am Standesamt ewige Treue und Liebe.

 Jede Woche hatte es der Standesamtsverband Vöcklabruck, dem auch die Gemeinde Pilsbach angehört, im vergangenen Jahr mit Ja-Sagern zu tun. 52 Paare versprachen sich dort ewige Treue und Liebe – und hielten sich auch hoffentlich bis jetzt daran. Die Standesbeamten freuten sich zwar meistens mit, hatten aber gleichzeitig alle Hände voll zu tun. Denn die Ehepartner kamen aus 20 verschiedenen Ländern.

Heißt: Mehrarbeit bei der Beratung und der Überprüfung der Dokumente. Der älteste Bräutigam war 70 Jahre alt, die jüngste Braut erst 19 Jahre jung. Der größte Altersunterschied zwischen den Ehepartnern lag bei 25 Jahren.

Marie und Maximilian

1087 neue Stadtgemeinde-Bürger durfte Vöcklabruck im Jahr 2023 begrüßen, 549 Buben und 538 Mädchen erblickten das Licht der Welt. Bei den Lieblingsnamen gab es wenig Neues.

Die Rangliste bei den Mädchen wird angeführt von Marie, gefolgt von Miriam und Emma. Als schön befunden wurden zusätzlich Nora, Sophia, Luisa, Ella und Anna. Bei den Buben setzte sich der Name Maximilian durch, auch Lukas, Felix und Jakob bekamen im vergangenen Jahr wieder viele zusätzliche Namensvetter. Von den 1087 Neugeborenen wurden 851 als österreichische Staatsbürger geboren.

Von 357 Bürgern und Bürgerinnen musste im Jahr 2023 Abschied genommen werden. Das Durchschnittsalter der verstorbenen Frauen lag bei 79,16 Jahren, die Männer wurden im Durchschnitt 76,12 Jahre alt. Die älteste Frau starb mit 101 Jahren, der älteste Mann wurde 102.

Wer vermisst sein Klimaticket?

Auch die Stadtpolizei zog für das Jahr 2023 Bilanz und stellte dabei ein besonderes Kuriosum fest: "Auffallend ist, dass immer wieder Klimatickets abgegeben werden, die offensichtlich niemand vermisst", sagt Polizeichef Gerald Klement.

Ein großes Thema sei die Umstellung der Parkgebühren Anfang Februar gewesen. Wie berichtet, gibt es die halbe Stunde Gratisparken jetzt erst nach einem Mindesteinwurf von 50 Cent im Nachhinein. Eine Lanze bricht Klement aber für die Hundehalter: "Die Leute sind brav, die allermeisten halten sich an das Gesetz", sagt er. Auch bei den Geschwindigkeitsübertretungen sei eine deutliche Verbesserung eingetreten.

"Unsere Feststellung ist: Es wird langsamer gefahren", sagt der Polizeichef. Persönlich als positive Entwicklung sieht Klement die Umkehr der Einbahn in der Hinterstadt. "Das hat sich meiner Meinung nach bewährt", sagt der Chef der Stadtpolizei.

mehr aus Salzkammergut

102 km/h im Ortsgebiet: Polizei stoppte in Vöcklabruck mehrere Raser

Erfolgreiche Suchaktion: Vermisste 83-Jährige wurde in Laakirchen wohlauf gefunden

Stein löste sich: Wanderer auf Schoberstein abgestürzt und schwer verletzt

30 Jahre Maderisches Bratlschießen in Schlatt

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
MikeSierra (369 Kommentare)
am 08.02.2024 19:25

Wenn die Eheleute aus 20 verschiedenen Ländern kamen, und das, nehme ich an, ist nicht erst seit 2023 so (also auch schon früher), dann wundert mich, dass sich unter den beliebtesten Namen ausschließlich traditionell einheimische Namen auftauchen. Schwer vorstellbar.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (5.929 Kommentare)
am 08.02.2024 12:17

Ich hätte gern ein Klimaticket zum Preis des Umweltticket von Linz!!!

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.246 Kommentare)
am 08.02.2024 14:14

🤔

lädt ...
melden
antworten
announcer1 (1 Kommentare)
am 08.02.2024 11:27

Die Ehepartner kamen aus 20 verschiedenen Ländern.......
Man merkt es wenn man durch die Stadt in Vöcklabruck durchgeht.
Selten das man noch Einheimische sieht oder trifft.
Wie sprach schon Wilhelm Busch? "Wehe wehe wenn ich auf das Ende sehe!"
Vöcklabruck wird in den nächsten Jahren sowas von untergehen!
Echt traurig was aus meiner ehemaligen Heimatstadt geworden ist!

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.246 Kommentare)
am 08.02.2024 07:22

Na dann alles gute der Braut mit 19 Jahren - hat noch viel vor sich.....👍

lädt ...
melden
antworten
Sherlock (55 Kommentare)
am 08.02.2024 17:29

Vor allem, wenn die Braut 19 ist und der Bräutigam eventuell 25 Jahre älter.
Oder hat der 70-jährige eine 45-jährige geheiratet? Da hätte schon genau recherchiert gehört!

lädt ...
melden
antworten
Ottokarr (1.716 Kommentare)
am 09.02.2024 08:31

Denke wenn ein 70 jähriger eine 45 Jährige heiratet braucht er viel Kraft und Ausdauer ! Er wollte es ja nicht anders.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen