Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Asamers Waldrodung beschäftigt auch die Bundespolitik

25. Dezember 2021, 06:00 Uhr
In Ohlsdorf werden 18 Hektar Wald für ein Betriebsansiedelungsprojekt gerodet.

OHLSDORF. Die Neos kündigen eine parlamentarische Anfrage im Nationalrat an.

Seit die OÖN von der geplanten Errichtung eines 18 Hektar großen Betriebsansiedelungsgebietes in einem Ohlsdorfer Waldgebiet berichteten, reißt der Protest gegen das Projekt von Hans Asamer nicht ab. Nach Umweltlandesrat Stefan Kaineder (Grüne) kritisiert nun auch die Gmundner Neos-Landtagsabgeordnete Julia Bammer die Waldrodung.

„Oberösterreich ist Spitzenreiter beim Zubetonieren von wertvollem Boden. Viel zu oft wird neue Fläche versiegelt anstatt bestehende Infrastruktur zu verdichten“, sagt sie – und fordert eine Offenlegung der Entscheidungsgrundlagen. Denn oft werde bei Widmungsentscheidungen in Oberösterreich mit zweierlei Maß gemessen.

Das umstrittene Projekt beschäftigt inzwischen auch die Bundespolitik. Neos-Landwirtschaftssprecherin Karin Doppelbauer kündigt eine parlamentarische Anfrage im Nationalrat an. Grund: Die staatseigenen Bundesforste (ÖBf), die einen Teil des Areals für das Projekt an Asamer verkauften, seien eigentlich zum Schutz der Natur im Interesse der Öffentlichkeit verpflichtet.

mehr aus Salzkammergut

Brandstiftung? Mehrparteienhaus in Bad Ischl evakuiert

"Wir wälen blau": Unbekannte mit Rechtschreibschwäche beschmierten Wahlplakate in Regau

Dieb bestahl Kellner in Bad Ischl und lockte ihn auf eigene Fährte

Der Bergbauer und die Freizeitradler

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

47  Kommentare
47  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fischersfritz (1.576 Kommentare)
am 29.12.2021 11:08

derselbe Asamer hat bereits in den 90iger Jahren in sein Unwesen in Altmünster getrieben. Ein riesiges Sumpfgrundstück wurde mit Schotter aufgefüllt und dann von der Gemeinde Baugenehmigungen erteilt. Wenige tausende m² sind bis heute unverbaut und seit Jahren ein Streitthema in der Gemeinde. Auf dieser Sumpfwiese sollen Wohnblöcke ursprünglich 5 Stockwerke derzeit 4 Stockwerke entstehen.
Die abgewählte Bgmin Feichtinger von der SPÖ hat noch während ihrer Amtszeit eine Bauverhandlung unterzeichnet. Es handelt sich um das Projekt Tirolerwiese, nachzulesen im Internet.

lädt ...
melden
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 29.12.2021 10:45

Der Vorgang wie die Genehmigung zustande kam war ja schon bemerkenswert . In der relevanten GR SItzung wird dem GR angehörigen Konsenswerber das Wort nicht entzogen Allein der Vorgang zeigt wie " objektiv " es zuging. Die Aufsichtsbehörde der Gemeinde schläft weiter tief und fest. Wie war das noch einmal mit den " H.ren der Reichen" Dass ausgerechnet am Wahltag ein Freibier-Oktoberfest veranstaltet wurde war ja auch kein ungeplanter Zufall.

lädt ...
melden
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 28.12.2021 16:22

Wo Asamer drauf steht, ist Korruption drinnen. Eine Schande was da abläuft.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.12.2021 19:08

Wenigsten keine Brandrodung, wie am Amazonas !

lädt ...
melden
GunterKoeberl-Marthyn (18.005 Kommentare)
am 27.12.2021 10:58

Warum verkaufen unsere Bundesforste diese wertvollen Gründe der Allgemeinheit an eine Privatperson? Hier liegt der Grund der Ursachen und deren weiteren Entwicklung, denn ein Hobby muss es sein, mit persönlichen Kontakten die Bundesforste für diesen Deal zu gewinnen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.12.2021 16:07

kommt ja eh der Türkis/ÖVP/Kurz-Grün Regierung zugute mit Spenden oder so.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.12.2021 16:08

Lt. ÖVP-Insider ist die Türkis/ÖVP/Kurz Familie die Hure der Reichen. Sauberes Österreich mit so einer Sau(ber)partei!

lädt ...
melden
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 29.12.2021 10:48

Wieso widmet ein Gemeine ohne Not wertlosen Wald in wertvolles Bauland um ? Wäre die korrekte Frage :

lädt ...
melden
wuserl82 (268 Kommentare)
am 27.12.2021 10:55

Ist ja doch beim Zubau zum Postverteilerzentrum in Allhaming nichts anderes. Dort wurden auch riesige Flächen Wald gerodet - und keiner hat sich daran gestört.

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.741 Kommentare)
am 28.12.2021 14:54

Das stimmt! Die Verteilerzentren der Post werden auf die GRÜNE WIESE geklotzt! Und die ursprünglichen Verteilerzentren in den Bahnhöfen stehen leer!!! Dafür wird die Post mit AUTOS statt umweltfreundlich mit dem Zug transportiert! Tja, früher dauerte es einen Tag, wenn man einen Brief von Vöcklabruck nach Wien oder Innsbruck geschickt hat! Jetzt dauert es TAGE!

lädt ...
melden
Fenstergucker (2.386 Kommentare)
am 26.12.2021 12:36

Hat dieser 85-jährige Typ keine Familie, keine Kinder, Enkelkinder, die ihn in die Schranken weisen. Was glaubt er eigentlich wer er ist?

Und zu Kaineder. Ja, jetzt wird es aber Zeit aktiv zu werden. Ist nicht die Umweltministerin Gewessler von der gleichen Partei. Dieses Bauvorhaben gehört sofort eingestellt. Alle Personen, die dieses Projekt genehmigt haben, gehören unter die Lupe genommen und im Fall des Falles empfindlich gestraft, strafrechtlich und dienstlich.
Seit Jahren kämpft Dr. Weinberger von der Hagelversicherung gegen die Bodenversiegelung und dann so etwas.
Einfach unglaublich.
Jagt diesen alten 85-jährigen "Deppen" mit einem nassen Fetzen davon.

lädt ...
melden
Taferl1965 (94 Kommentare)
am 27.12.2021 11:47

Ein Asamer macht... und lässt sich nur durch wenig aufhalten. Und seine Kidis... ham selber die Firma abgewirtschaftet und sind wie der Phönix aus der Asche aufgestiegen... übrigens, die Häuser des Clans in Gmunden stehen auch dort wo was anderes nicht stehen dürfte 😁😁

lädt ...
melden
926493 (3.101 Kommentare)
am 27.12.2021 16:18

Dass der Naturschutz die Garage genehmigt hat!
Ein Freund wohnt zufällig ein paar Häuser weiter.

lädt ...
melden
streetworker11 (147 Kommentare)
am 26.12.2021 11:44

Hoch lebe die Freimaurer Loge oö !
unsere Beamten und Politiker betreiben Bandenkriminelles Machtsystem !
Gratulation LH Stelzer

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.741 Kommentare)
am 28.12.2021 14:56

Bei denen sind sie auch dabei? Dachte die wären bei den RC ....

lädt ...
melden
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 29.12.2021 10:51

Das sind alles CVer wie der LH und Konsorten . wofür das C steht dürfen dürfen sie selber interpretieren für "christlich" steht es nicht :

lädt ...
melden
nangpu (1.706 Kommentare)
am 25.12.2021 14:14

Da könnte man doch die FFF-Demo einmal nach Gmunden verlegen!?
Platz genug ist ja - und los wäre in Gmunden auch einmal was! 😀

lädt ...
melden
2020Hallo (4.364 Kommentare)
am 25.12.2021 11:05

A S A M E R mehr sag i net was war in Gmunden davongekommen OHNE Zahlung an die Gemeinde obwohl schriftlich, auch das gibt es, seltsam!!
😡😡😡😡😡😡👎👎👎👎👎👎👎
600 Arbeitsplätze das kostet mir an Grinser so traurig es ist!
Amazonas darf net gerodet werden bei uns is egal gehts noch?
In hr. asamer wird’s egal sein ist schon über 80 oder?

lädt ...
melden
susisorgenvoll (16.741 Kommentare)
am 25.12.2021 11:38

85 ist er.

lädt ...
melden
Fettfrei (1.824 Kommentare)
am 25.12.2021 10:37

Der Asamer zuerst hat er sich zu viel übernommen, dann gestrauchelt vom Luigi Monetti wieder finanziell aufgepäppelt. Ich hoffe die Grünen und Neos wissen was sie da zu tun haben, schöne Worte allein reichen nicht aus. Die Parteifreunderl im Landtag werden keine Möglichkeit auslassen um dieses Projekt zu genehmigen.

lädt ...
melden
gmundner0815 (380 Kommentare)
am 25.12.2021 10:36

immer das gleiche, dann wenn der Pöbel, die Bevölkerung vor vollendeten Tatsachen steht, meldet sich auch die heuchlerische Politik... immer dann wenn etwas was genehmigt wurde schon umgesetzt wurde und für jeden ersichtlich ist und sich nicht mehr vertuschen lässt... die Bäume sind schon gerodet

aber was passiert eigentlich ein paar Hundert Meter entfernt entlang dem Traunreiterweg zur Kohlwehr (aus Richtung Gmunden kommend)? hier passiert das gleiche, der letzte Wald entlang des Wanderwegs an der Traun wird ebenfalls in riesigem Ausmaße abgeholzt damit die gleichen Herren ihre Schottergrube immer mehr und mehr erweitern können.... wann kommt hier seitens der Politik ein heuchlerischer "Aufschrei"? Auch erst dann, wenn alles abgeholzt wurde und man "nichts mehr machen kann"?
Ist dieser Wald mitten in einem Naherholungsgebiet egal?

lädt ...
melden
Melinac (3.104 Kommentare)
am 25.12.2021 11:02

Einfach erschreckend! Die Geldgier ist was grausliches!🤮🤮

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.12.2021 16:11

Richtig und auch die Türkise ÖVP!

lädt ...
melden
holiena (216 Kommentare)
am 25.12.2021 10:28

Da reicht vermeintlich der Mehrwert Wirtschaftsstandort nicht aus. Die Größe der Fläche ist bezüglich nachhaltigen Umweltschutz nicht unbedeutend.
Die Aufforstungs-Ersatzflächen dürfen bei solchen Ertragsarealen gerne mal doppelt so groß festgemacht werden.

lädt ...
melden
edita (3.639 Kommentare)
am 25.12.2021 09:59

Die Welt wird uns langsam zu eng. Wie gehts weiter, wenn keine Wohnmöglichkeiten mehr entstehen können, keine Betriebe mehr ansiedeln können?
Dass es so nicht mit dem Zubetonieren der Flächen weitergehen kann, ist jedenfalls klar. Oft macht man sich die Sache natürlich zu leicht. Wenn in Ohlsdorf die Bäume schon gefällt wurden, ist es schon zu spät. Wo waren da die Umweltverantwortlichen?
Der Toskana-Park wird wahrscheinlich einer der nächsten Tatorte werden. In einer Nacht-Und-Nebelaktion werden dort die Bäume umgeschnitten werden und die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Bestimmte Leute können sich es halt immer richten....

lädt ...
melden
Bergretter (2.326 Kommentare)
am 25.12.2021 09:48

Asamer, schon wieder da? Da gehts wohl in erster Linie nicht darum, ein Betriebsentwicklungsprojekt zu schaffen, sondern darum, daß dort jetzt für Jahre Schotter abgebaut werden kann. Das Gebiet wird total ausgeräumt und erst dann, wenn mit dem Schotter wieder Millionengewinne gemacht wurden, wird man sehen, was aus dem leegeräumten Gebiet wird. Asamer halt.

lädt ...
melden
tschitschei (330 Kommentare)
am 25.12.2021 09:28

Man kann zu diesem - genehmigten - Projekt stehen wie man will, Tatsache ist, dass die Grünen immer erst munter werden, wenn Projekte umgesetzt werden. Dabei hätte Kaineder ja schon vor mehreren Monaten aufheulen können, aber vielleicht war er da zu sehr mit dem Wahlkampf beschäftigt. Das Gleiche gilt für die NEOS! Das ist die Qualität der heutigen Politikergeneration, viel Blaba und nichts dahinter!

lädt ...
melden
pprader (1.661 Kommentare)
am 25.12.2021 09:12

Der Herr hat halt genug für NVP ÖVP gespendet

Höchste Zeit für einen Wechsel an der Macht

lädt ...
melden
landschafftleben (455 Kommentare)
am 25.12.2021 09:30

Ich nehme an, das ist eine Vermutung Ihrerseits. Mit Fakten wäre besser geholfen.

lädt ...
melden
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 25.12.2021 09:57

Das Forum lebt von Vermutungen und Unterstellungen.

lädt ...
melden
pprader (1.661 Kommentare)
am 25.12.2021 12:25

KTM bzw. Pierer wurden dokumentiert. Von Schmids Nachrichten wurden erst 10% ausgewertet.
"Wer zahlt schafft an" ist schon öffentlich

lädt ...
melden
enzesfelder (99 Kommentare)
am 25.12.2021 09:11

Würde x bei der Bergbaubehörde anfragen . Mehr dazu möchte ich mich nichts äußern.

lädt ...
melden
hasta (2.848 Kommentare)
am 25.12.2021 09:06

Warum haben die "Grünen" in OÖ. nicht längst öffentlich gegen dieses Projekt Stellung bezogen? Erst als die Medien dieses Skandalprojekt öffentlich dargestellt haben, werden die "Grünen" in Person des Hrn. LR Kaineder aktiv. Soviel zur Glaubwürdigkeit der "Grünen".

lädt ...
melden
despina15 (10.082 Kommentare)
am 25.12.2021 08:50

Man setzt sich eben gerne über
etwas hinweg, wäre nicht das erste
mal, wenn es ums große Geld geht,
da ist Umwelt und alles andere völlig
egal, wurscht, schnuppe!!!!!!

lädt ...
melden
Melinac (3.104 Kommentare)
am 25.12.2021 11:06

Mann nennt es Geldgier, den Hals nicht vollkriegen können! Menschen im hohen Alter, setzt euch zur RUHE!!😫

lädt ...
melden
2020Hallo (4.364 Kommentare)
am 25.12.2021 12:26

Wird die Pension net reichen eventuell? Verkalkuliert zu hohe Ausgaben in der Pension?
Mich würde noch interessieren wer die Glocke im Gmundner Kirchturm spendete?!!!
😡😡😡😡😡😡😡👎👎👎👎👎👎👎👎
Wenn die Unwetter mehr werden helfen auch sog. Arbeitsplätze nix mehr, schon überlegt und auch net die so „gute“ Anbindung hr. achleitner hört sich net einmal gut an!

lädt ...
melden
landschafftleben (455 Kommentare)
am 25.12.2021 08:50

Ich finde, jetzt muss auch einmal eine Lanze für den Kurt Weinberger, Chef der Hagelversicherung, gebrochen werden.
Seit Jahren macht er auf dieses Problem aufmerksam - am Anfang noch ganz alleine auf weiter Flur. Und auch jetzt hat er wieder genug Mumm, um aufzustehen!
Chapeau.

lädt ...
melden
mh1969 (26 Kommentare)
am 25.12.2021 08:35

Bitte liebe Grünen, Liebe Neos, beweist einmal das Iher nicht umsonst im Parlament vertreten seid. Macht Gesetze endlich Wasserdichter das solche Machenschaften schon im Ansatz verhindert werden können. Vor allen, den Bürgermeistern gehört endlich die Letzt-Entscheidung über Umwidmungen und Bauvorhaben entzogen.

lädt ...
melden
widsch (554 Kommentare)
am 25.12.2021 08:33

Die Grünen sind eine unfähige Truppe die immer mehr Schaden anrichtet, jetzt wo alles zu spät ist kommen sie mit der Asamer Waldrodung daher und spielen sich als Umweltschützer auf, die Grüne Regierungspartei weis zum Beispiel nicht einmal das die Bundesforste selbst Wald an Asamer verkauft hat!

lädt ...
melden
asc19 (2.386 Kommentare)
am 25.12.2021 08:14

Anstatt einem bereits genehmigten Projekt (Lobautunnel) , das im übrigen durchaus umweltfreundlich und Verkehrsentlastend für Wien ist, einen Baustopp aufzuzwingen, wäre es doch viel sinnvoller so etwas wie hier in Ohlsdorf zu verhindern. Wo ist da die grüne Umweltministerin gewesen? Möglicherweise zu einer "unaufschiebbaren" Dienstreise nach Brüssel ?( womöglich noch mit dem verhassten Flugzeug und dann weiter mit einem noch verhassteren SUV zur EU Zentrale)

lädt ...
melden
landschafftleben (455 Kommentare)
am 25.12.2021 08:47

Ihr Stil ist polemisch, aber im Grunde haben Sie Recht.

lädt ...
melden
SePatzian (1.947 Kommentare)
am 25.12.2021 07:28

Die "Huren der Reichen in einem ÖVP-Kabinett" werden annehmbar weitere Duftmarken setzen.

lädt ...
melden
Duc (1.578 Kommentare)
am 25.12.2021 07:20

BERGBAUER@ sehr richtig. Die Schweinerei fängt bei den Türkisenövp an die Bestimmen alles in Österreich.

lädt ...
melden
Hans1958 (3.173 Kommentare)
am 25.12.2021 07:06

Da hätten die nutzlosen Grünlinge Arbeit....

lädt ...
melden
kual (1.360 Kommentare)
am 25.12.2021 06:17

die ÖVP lebte schon immer von Freunderlwirtschaft und mit dem Achleitner wirds auch so weiter gehen !

lädt ...
melden
Bergbauer (1.797 Kommentare)
am 25.12.2021 06:15

Der Skandal beginnt bei den Bundesforsten. Ich habe anfangs nicht geglaubt, dass so was in Österreich eigentlich möglich ist. Da blutet einem das Herz.

lädt ...
melden
nussferdl (498 Kommentare)
am 25.12.2021 06:10

Endlich etwas positives von der Umweltpartei.
Sofortiger Baustopp - denn wieviel wollen wir denn noch zubetonieren???

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen