Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wieder ein Schlag gegen das illegale Glücksspiel

Von OÖN, 15. Mai 2015, 00:04 Uhr

VÖCKLABRUCK. Aktion scharf gegen verbotene Spielautomaten: BH Vöcklabruck verfügt Schließung von zwei Lokalen.

Seit Jahresbeginn läuft eine verstärkte oberösterreichweite Kampagne gegen illegales Glücksspiel in Lokalen. Bei einer mehrstündigen Kontrolle wurde die Behörde fündig und verfügte zwei Betriebsschließungen.

Die Sicherheitsabteilung der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck führte gemeinsam mit Teams der Finanzpolizei Gmunden-Vöcklabruck und des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck wieder Kontrollen durch. Obwohl dies in den Medien angekündigt war, seien wieder Fälle illegalen Glücksspiel aufgeflogen und viele Verstöße gegen das Glücksspielgesetz und steuerliche Bestimmungen festgestellt worden, berichtet Johannes Beer von der BH Vöcklabruck. "Es wurden in den letzten Wochen 25 Glücksspielautomaten beschlagnahmt, außer Betrieb gesetzt und behördlich versiegelt."

"Die verstärkten Glücksspielkontrollen werden im gesamten Bezirk weiter aufrechterhalten", kündigt Beer an. Bei Übertretungen nach dem Glücksspielgesetz drohen saftige Strafen: Die Behörde bestraft Verstöße mit Geldstrafen von mindestens 2000 bis zu 60.000 Euro pro Automat. Außerdem drohen noch empfindliche finanzstrafrechtliche Folgen und weitere Betriebsschließungen auch von Lokalen und Tankstellen, wo illegale Spielautomaten betrieben werden.

mehr aus Salzkammergut

102 km/h im Ortsgebiet: Polizei stoppte in Vöcklabruck mehrere Raser

Osterwunsch-Strauch: Altmünster hilft beim Helfen

Erfolgreiche Suchaktion: Vermisste 83-Jährige wurde in Laakirchen wohlauf gefunden

30 Jahre Madersches Bratlschießen in Schlatt

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 18.05.2015 00:21

Sollte man legale Casinos schließen?
Ich meine:
Ja.

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 17.05.2015 12:38

aber Casino Austria darf mit seinen neuen Läden "win win" Automaten aufstellen!
Wenn dann würde ich auch diese Lokalen verbieten!! Nur weil Casino Austria das Monopol hat und nichts vom Kuchen hergeben will, finde ich nicht OK!!

Die Spielsucht ist wie andere Suchtarten immer für die Familien schrecklich und wird sehr oft unterschätzt!!

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.395 Kommentare)
am 16.05.2015 18:55

da ist es immer noch mit Rechten Dings da zugegangen.

Übrigens sehr gescheit finde ich es auch nicht, wenn man darauf gleich Tankstellen oder Lokale sperrt, außer vielleicht zumindest für die Konkurrenz, aber nicht für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt.

Und die Strafen bis zu 60 000 Euro pro Automat, die werden dann sicher eh aus den Ärmeln geschüttelt werden, aber bitte nicht verwechseln mit den Anzügen erfolgreicher Advokaten.

Irgendwie finde ich die Nachrichten aus Vöcklabruck so erfolgversprechend, als wenn demnächst wieder eine Wahl stattfinden würde.
Alle sind so aktiv und erfolgreich.

Aber eine einfache Lösung der Querung der Bundes Straße am Kuklaberg - das schafft man offenbar nicht, zumindest nicht vor der Wahl.

Dabei werden andererort Millionen sinnlos betoniert und eine solch wichtige Verbindung will einfach nicht gelingen.

Wie gesagt, es geht halt alles sehr mit Rechten Maßstäben zu.

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.001 Kommentare)
am 17.05.2015 09:22

Einen kleinen Umweg von 200m kann man den Bewohnern neben der Straße zumuten. Eine Unter - oder Überführung würde für eine Handvoll Personen eine Unsumme kosten.
Und was die Automaten anbelangt - dieses Mistzeug zieht einen ganzen Rattenschwanz an Problemen hinter sich her. Die Spielsucht zerstörte schon ganze Familien und bringt genug Unheil. Die Kosten dafür fallen dem Steuerzahler wieder zur Last!
Also finde ich das ganz gut wenn dagegen scharf vorgegangen wird. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.395 Kommentare)
am 18.05.2015 00:08

ob man gleich Betriebe sperren muss, das verstehen doch nur verwinkelte Juristen oder Behörden die halt zu wenig kontrollieren...

Das mit der Querung der Bundesstraße kann aber in Anbetracht teilweise hirnrissiger öffentlicher Bauten kein finanzielles Problem sein -sondern einfach zu viele unfähige Leute geben den Ton an.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 16.05.2015 11:12

grinsen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen