Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Oberösterreich

Rundfunkbehörde leitet Verfahren gegen rechten Linzer Online-Sender ein

Von nachrichten.at   24. November 2022 14:17 Uhr

Screenshot auf1
Die Nachrichten werden auch terrestrisch ausgestrahlt.

LINZ. Der rechte Online-Sender AUF1 fällt vor allem durch Verschwörungsmythen, Weltuntergangsszenarien und ähnlichem auf. Nun hat die Komm Austria ein Verfahren eingeleitet.

Allerdings geht es dabei nicht um die umstrittenen Inhalte. Grund für das Verfahren ist die Nachrichtensendung von AUF1, die täglich auch im Programm des Steyrer Lokalsenders RTV läuft. Weil AUF1 aber keine Zulassung für die terrestrische Ausstrahlung von TV-Programm (damit ist die Übertragung mit Funksendern gemeint) hat, droht eine Strafe. Das Online-Programm ist davon aber nicht betroffen, berichtet das Profil.

Unabhängig von dieser Causa stehen sowohl AUF1 als auch RTV weiterhin wegen "glaubwürdiger Hinweise" zu möglicherweise rechtswidrigen Inhalten unter Beobachtung - die OÖN haben berichtet. 

37  Kommentare 37  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung