Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Reisebus stürzte auf A1 bei Thalgau um - 3 Insassen schwer verletzt

Von OÖN, 11. Mai 2024, 06:57 Uhr
Reisebus auf A1 bei Thalgau umgekippt
Bild: Daniel Scharinger

THALGAU/MONDSEE. In den abgesperrten Baustellenbereich gefahren und seitlich umgekippt ist ein mit 10 Personen besetzter Reisebus in der Nacht auf der Westautobahn (A1) bei Thalgau.

Kurz nach Mitternacht wurden die Salzburger Feuerwehren  Thalgau, Unterdorf und Hof, sowie aus Oberösterreich die Feuerwehren Mondsee und Guggenberg alarmiert. 

Ein mit zehn Personen besetzter Reisebus aus der Slowakei war bei der Rückfahrt aus Salzburg in Fahrtrichtung Wien auf Höhe der Autobahnauffahrt Thalgau in den abgesperrten Baustellenbereich gefahren. Bei der Fahrt im abgesperrten Bereich streifte der Bus mehrfach die Betonleitschienen auf beiden Seiten. Nach der Autobahnbrücke fuhr der Lenker auf die Schräge der Betonleitschiene und der Bus stürzte seitlich um. 

Bildergalerie: Reisebus auf A1 bei Thalgau umgekippt

Reisebus auf A1 bei Thalgau umgekippt
(Foto: Daniel Scharinger) Bild 1/24
Galerie ansehen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren noch sieben Personen im Reisebus, einige davon eingeklemmt. Feuerwehrleute und Rettungssanitäter retteten die Insassen aus dem Fahrzeug.

"Wir haben uns mit Spreitzer und Schneidegerät Zugang zum Businneren verschafft. Vier Personen haben wir noch mit technischem Gerät aus dem Bus befreien müssen", schildert  der Flachgauer Bezirksfeuerwehrkommandat, Klaus Lugstein.  Etwa 15 Minuten nach der Alarmierung sei die letzte Person aus dem Bus dem Roten Kreuz übergeben worden, so Lugstein über die rasche Rettung. 

Danach wurden die insgesamt zehn Verletzten in die umliegenden Spitäler gebracht. Drei Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Während der Bergungsarbeiten wurde die A1 für sechs Stunden lang gesperrt. Im Einsatz standen rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz. Die Mannschaften von 15 Rettungswagen sowie drei Notärzte waren vor Ort. Die Feuerwehren aus Salzburg und Oberösterreich kooperierten bei dem Einsatz. Die Zusammenarbeit mit Helfern aus Oberösterreich sei laut dem Flachgauer Bezirkskommandanten Hermann Gerstgraser vom Roten Kreuz "hervorragend" gewesen, sagte er dem ORF.

Unfallursache unklar

Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. Ein Alkotest beim Lenker war negativ. Der 57-jährige Slowake gab an, dass er nicht sagen kann, warum er mit der Betontrennwand kollidiert sei. Er sei etwa 100 km/h schnell gewesen. Im Bereich der Baustelle ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h. 

Der Reisebus wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt, ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Die Auswertung des Fahrtenschreibers ergab keine Übertretungen. Die Ermittlungen laufen.

mehr aus Oberösterreich

3 Verletzte nach Kollision bei Hauszufahrt in Ried im Traunkreis

"Ein sicherer Hafen": Kinder- und Jugendhilfe zieht Bilanz über 2023

"Eltern machten sich große Sorgen": Polizeihund Smokie konnte 14-Jährige aufspüren 

Polizei sucht Uhrendieb im Salzkammergut: Wer kennt diesen Mann?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

23  Kommentare
23  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
19josef66 (199 Kommentare)
am 11.05.2024 10:58

Kann man den Bus-Führerschein mittlerweile bei Amazon bestellen, oder wie ist es sonst möglich, dass soviel Unfälle mit diesem Transportmittel passieren?
Ich weiß schon, zu wenig Personal, das Umgehen von Vorschriften, usw.!
Dann muss es aber auch entsprechende Konsequenzen geben. Nicht so wie beim tödlichen Flixbus-Unfall in Kärnten, dass der Buslenker jetzt Linienbus fährt....

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 11.05.2024 15:35

Hirn gibt's anscheinend nicht dort, oder sie haben bisher nicht bestellt...

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 11.05.2024 19:48

Sind Sie Busfahrer?

lädt ...
melden
antworten
rantanplan4073 (27 Kommentare)
am 11.05.2024 10:50

Er sei etwa 100 km/h schnell gewesen. Im Bereich der Baustelle ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h.
Die Auswertung des Fahrtenschreibers ergab keine Übertretungen.
Wie passt das zusammen?

lädt ...
melden
antworten
Bergretter (2.326 Kommentare)
am 11.05.2024 09:24

Bitte sperrte die Grenze zu Tschechien endlich zu. Unser Rotes Kreuz,unsere Bergretter,unsere Feuerwehren und unsere Krankenhäuser hätten viel weniger zu tun.wenn Die Csrler nicht hier wären.

lädt ...
melden
antworten
guentherbw64 (146 Kommentare)
am 11.05.2024 09:41

👍

lädt ...
melden
antworten
TheShedEnd (903 Kommentare)
am 11.05.2024 09:47

@bergretter: Danke für deine blaue Geografie-Expertise! Man kennt ihn: Slowakei, der blühende Ort in Tschechien! Oder bist du gedanklich - wie eigentlich jeder Blaue - vor unzähligen Jahren stehen geblieben, und bei dir gibt es immer noch die Tschechoslowakei?

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.651 Kommentare)
am 11.05.2024 12:43

Stimmt Bergretter! Verweigert jede/n ÖsterreicherInnen jegliche Hilfe speziell Ärztliche im Ausland! Und genau aus diesem Grund wählst du FPÖ!

lädt ...
melden
antworten
Bergretter (2.326 Kommentare)
am 11.05.2024 12:51

nö wähle ich nicht

lädt ...
melden
antworten
Bergretter (2.326 Kommentare)
am 11.05.2024 12:57

jaja,das Land heisst jetzt anders, die Leute sind aber die gleichen Hiafla.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 11.05.2024 13:20

Verzeihung, wo lassen sie denken. Das eigene Oberstübchen kann's nicht sein....

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 11.05.2024 19:53

Sie legen wohl immer die gleiche Platte auf, oder ihre ist hängen geblieben....

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 12.05.2024 10:00

Auf intelligenzbefreite Kommentare kann man mE nur so antworten.

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 11:50

Was war dabei intelligenznefreit?
Kennen Sie die Eltern der getöteten Jana beim Busunfall in Kärnten persönlich?
Ich schon!
Also denken Sie nach bevor Sie irgendwelche Beleidigungen daher schreiben!

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 12.05.2024 13:52

Grenze schließen in diesem Fall.
Das Sinnerfassende Lesen scheint nicht so ihres....

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 14:02

Ich meinte Ihren Kommentar zu meinem ganz oben (mit Konsequenzen, usw.) Und nicht zu irgendwelchen Grenzen.
Also Füße still halten!
Da hätte ich gerne gewusst, was da intelligenzbefreit war?
Also Schaum weg vom Mund und bitte um ehrliche Stellungnahme.
Oder ist das für Sie zuviel verlangt?

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 12.05.2024 15:02

Das Strafrecht hat ihn bestraft, den FS nicht entzogen. Warum soll er jetzt nicht mehr Busfahrer sein. Sie bekommen nach einer Verurteilung wegen Ladendiebstahls auch kein lebenlängliches Einkaufsverbot

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 15:35

Alles klar, danke für die Information(...).
Noch einen schönen Sonntag.
Sie sind ja (fast) noch schlauer und gscheiter, als die Grünen es glauben zu sein...
Unglaublich, so eine Präpotenz.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 12.05.2024 16:17

A.... Mit Ohren.
Was ist bitte präpatent wenn man auf ihre Sinn befreiten Kommentare antwortet.

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 16:45

Lernen Sie Grammatik...

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 16:51

Oder hamma schon a "Damenspitzerl"?
Ist ja schon etwas später....

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.944 Kommentare)
am 12.05.2024 17:06

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie alle behalten.
191 Kommentare und schon Klugscheißer des Monats.
PS.: Klugscheißer sind in Foren sehr beliebt. Prost. Id....

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (199 Kommentare)
am 12.05.2024 17:11

Lieber weniger, als nur sinnlose!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen