Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Polizei überführte dubiosen Goldhändler in Linzer Umland

Von nachrichten.at/apa, 06. Dezember 2023, 11:39 Uhr
(Symbolbild) Bild: Colourbox

LINZ. Finanzpolizei, Polizei und das Eichamt in Oberösterreich haben einen dubiosen Goldhändler aus der Linzer Gegend überführt. Der 31-jährige Deutsche verwendete eine nicht geeichte Goldwaage und nahm es auch sonst mit dem Gesetz nicht so genau.

Die Polizei war Ende November einem Hinweis nachgegangen und hatte den Händler im Umland von Linz überprüft. Das berichtete das Finanzministerium in einer Presseaussendung am Mittwoch.

Der 31-Jährige hatte diverse Ringe und Armbänder sowie eine Uhr der Marke Rolex viel zu günstig angekauft. Für die Rolex zahlte er 1.500 Euro, obwohl ein Gutachten einen Schätzwert von rund 4.000 Euro ergab. Dazu verwendete er eine nicht geeichte Goldwaage, wie das Eichamt feststellte. Mit den Gesetzen nahm es der Goldankäufer generell nicht so genau, denn in den Unterlagen fand die Finanzpolizei auch Auftragsbestätigungen über Dach- und Fassadenreinigungen, obwohl der Unternehmer über keine Gewerbeberechtigung in Österreich verfügt und kein Eintrag im Dienstleistungsregister vorhanden ist.

Der 31-Jährige war lediglich im Besitz einer Meldung für das Reisegewerbe seiner Frau - woraufhin die Finanz bei dieser einen vollstreckbaren Abgabenrückstand in Höhe von über 2.600 Euro feststellte, der sofort gepfändet wurde. Die Goldwaage sowie sämtlicher Goldschmuck und das gesamte Bargeld wurden sichergestellt. Den zweifelhaften Unternehmer erwarten mehrere Anzeigen.

"Dank der erfolgreichen behördenübergreifenden Zusammenarbeit konnten in diesem Fall illegale Aktivitäten gestoppt werden. Natürlich werden wir auch in Zukunft hart durchgreifen, wenn Gesetze bewusst ignoriert werden", sagte Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) zu dem Fall.

mehr aus Oberösterreich

ADX plant heuer auch nahe des Attersees Probebohrung nach Erdgas

Dahoam im Hoiz: Eine Reise in die Vergangenheit

55-Jähriger verletzte sich bei Holzarbeiten schwer

Thomas Muggenhumer: Vom Installateur zum Energie-Genie

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
santabag (5.738 Kommentare)
am 07.12.2023 07:44

Bei so einem kleinen Fisch gibt sogar der Finanzminister seinen Senf dazum Aber zum ÖVP-FPÖ-Benko-Skandal hört man von diesem Herrn kein Wort.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (7.430 Kommentare)
am 06.12.2023 13:48

Wer so blöd ist und seine goldene Rolex um ein Butterbrot verkauft......

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 07.12.2023 06:58

Das war keine goldene Rolex!

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (715 Kommentare)
am 06.12.2023 12:31

Oberösterreich muss schauen, das sie die vielen Deutschen loswerden. Vor allem die Deutschen, die das Bundesheer verunglimpfen!

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.540 Kommentare)
am 07.12.2023 08:52

Daher bin auch ich für ein Einreiseverbot des deutschen Münchner1972 ins Innviertel. Den brauchen wir hier sicher nicht!

lädt ...
melden
antworten
tomk32 (896 Kommentare)
am 07.12.2023 09:09

Für mich waren's nur 15km über die Grenzen, aber ich bin hier Programmierer. Quasi Entwicklungshelfer.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.656 Kommentare)
am 06.12.2023 11:43

es gibt eben viele Glücks-Raubritter😁

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen