Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mühlviertler verlor mehr als 50.000 Euro an Anlagebetrüger

Von nachrichten.at/staro, 17. März 2023, 20:25 Uhr
Der Mann wurde mehrmals bei der Polizeidienststelle vorstellig. (Symbolbild) Bild: (Volker Weihbold)

PERG. Ein Mann aus dem Mühlviertel hat Online-Anlagebetrügern viel Geld überwiesen. Nachdem er den Fall angezeigt hatte,  zahlte er erneut ein, um doch noch den von den Tätern vorgegaukelten Gewinn zu erhalten.

Ende Jänner tauchte der 59-Jährige erstmals bei der Polizei in Perg auf, um Anzeige zu erstatten: er habe auf eine angebliche Online-Handelsplattform 44.000 Euro eingezahlt und sei Betrügern auf den Leim gegangen.

Am Freitag suchte der Mann dann wieder die Polizeiinspektion auf: er habe ein weiteres Mal Geld an die Täter überwiesen: 7000 Euro. Diese seien für Steuern und Gebühren, um doch noch irgendwie an den versprochenen Gewinn, stattliche 180.000 Euro zu gelangen.

Der Mann war mit den Tätern über eine britische Telefonnummer via WhatsApp in Kontakt gekommen, das Geld überwies das Opfer auf Konten in Belgien und Litauen. Die Chancen, es zurück zu bekommen, stehen in solchen Fällen gleich null.

mehr aus Oberösterreich

Helmut Schmidinger: Ein Pionier für Kompositionspädagogik

170 Diebstähle und Einbrüche: Dreifache Mutter (42) im Mühlviertel gefasst

Mehr Personen in Oberösterreich absolvieren Ausbildung für Altenpflege

Tierquäler (25) in den eigenen vier Wänden: Katze in Linz zu Tode gequält 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

20  Kommentare
20  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
rudolfa.j. (3.579 Kommentare)
am 19.03.2023 13:01

Schießt noch Geld nach???Bei dem stimmts doch nicht ganz ??

lädt ...
melden
antworten
metschertom (7.999 Kommentare)
am 19.03.2023 08:38

Da hat die Gier gegenüber der Intelligenz gesiegt.

lädt ...
melden
antworten
ichbines (30 Kommentare)
am 19.03.2023 08:33

Leider ging es mir so bei einer großen Bank in OÖ auch so (Bauernbank).
Habe Fons gekauft (sind nach einem Wissenschaftler benannt). Diese haben 30% an Wert verloren. Das einzige was ich vom Bankberater höre ist nachkaufen. Also wer und wo Betrüger sind, bitte aufpassen.

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.049 Kommentare)
am 19.03.2023 10:23

Legen Sie sich einen Sparstrumpf, zu
und sie wissen wo ihr Geld ist!

lädt ...
melden
antworten
Niaz (45 Kommentare)
am 19.03.2023 20:46

So Ahnungslose wie Sie sollten keine Fonds besitzen.

lädt ...
melden
antworten
Postfuchs (195 Kommentare)
am 18.03.2023 20:21

59 und so deppert!Sofort entmündigen und Führerschein weg!

lädt ...
melden
antworten
MySigma (2.462 Kommentare)
am 18.03.2023 21:38

Führerschein weg? Damit er nicht nach Belgien oder Litauen fahren kann? Oder was hat der Führerschein damit zu tun?

lädt ...
melden
antworten
azways (5.775 Kommentare)
am 18.03.2023 18:58

Die Gier ist eine Hure !

lädt ...
melden
antworten
gerald160110 (5.606 Kommentare)
am 18.03.2023 18:37

Einfach lost! Anderseits freuen sich jene über das Geld, die mit geringem Aufwand an einen ansehnlichen 5-stelligen Geldbetrag gekommen sind. Ganz nach dem Motto, gewusst wie!

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.829 Kommentare)
am 18.03.2023 16:26

Komisch! Neulich um 2 Uhr nachts, hab ich auch so eine SMS bekommen, in der stand: Hallo, Papa/Mama meine Sim-Karte ist kaputt bla bla bla, schreibt mir bitte gleich per WhatsApp. Hab am nächsten Morgen die Nachricht gelesen, und selbstverständlich gleich mit Hallo mein Kind, usw. geantwortet. Weil ich dachte so komm ich an Informationen wer das ist,und an was für Kontonummer er/sie das Geld überweisen haben will,dann wäre ich damit zu Polizei gegangen, aber meine Nachrichten würden von Betrüger nur gelesen (blaue Haken ) und selbst nach mehr malignen; schreiben (ich tat auch so als würde ich sehr besorgt sein, was mit meinem Kind los ist) hat der Betrüger nicht zurück geschrieben.
Gemerkt haben kann er aber nicht das ich das alles nur vorgespielt hätte. Denn ich hab ja wirklich nur getan was er/sie von mir wollte, per WhatsApp zurückgeschrieben.
Manche wollen betrügen und trauen sich dann doch nicht, und manche versuchen es ob’s dann klappt liegt eh an dem der drauf rein fällt.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.829 Kommentare)
am 18.03.2023 16:33

Und nicht an dem Betrüger selbst.

Weil: WhatsApp schreiben kann man mit Betrüger wenn man das so will, das kostet nichts, und man hat dann Beweise gegen ihm, ( nur nicht außer der Telefonnummer die er eh schon hat, andere persönliche Daten an ihm weiter geben, Adresse, echten Namen, Kontonummer usw.)
aber Geld überweisen soll und muss man nicht/ niemals! Spätestens da müsste man drauf kommen das es Betrug ist.

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.235 Kommentare)
am 18.03.2023 13:57

Das Geld ist ja net verloren, es hat nur jemand anderer……..Leute gibts🙈🙈🙈🙈

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.125 Kommentare)
am 18.03.2023 13:27

🤦🏽‍♂️

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.647 Kommentare)
am 18.03.2023 13:24

die vielen Warnungen werden anscheinend von der Gier ignoriert 😉

lädt ...
melden
antworten
bvb22 (1.207 Kommentare)
am 18.03.2023 10:38

ich kann nicht mehr vor lachen . er hat nochmal 7000€ überwiesen ein wahnsinn

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.579 Kommentare)
am 18.03.2023 09:55

Mühlviertler????

lädt ...
melden
antworten
lesemaus (1.696 Kommentare)
am 18.03.2023 09:36

Aus viel mach nichts...ja,ja wenn da die Gier nicht wär,dann wär Geldbörserl nicht leer.Manche können nicht lesen,rechnen und vor allem nicht denken 🙈🙈🙈

lädt ...
melden
antworten
u25 (4.852 Kommentare)
am 18.03.2023 09:25

Immer wieder

Gier hat Hirn gefressen

lädt ...
melden
antworten
robertma (106 Kommentare)
am 18.03.2023 08:11

Geld ist zum Glück nicht verschwunden, hat halt nur ein anderer....

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.273 Kommentare)
am 18.03.2023 06:32

Zocken mit Glücksspielen nennt man das.
Und für sowas brauchts keine Bildung.
ätz

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen