Lade Inhalte...

Mühlviertel

"Wollen wir zusammenziehen?" Eine Frage, die auch Ältere beschäftigt

Von (polzer)   07. Mai 2019

"Wollen wir zusammenziehen?" Eine Frage, die auch Ältere beschäftigt
Das Projektteam "Neue Wohnformen" in der Leader-Region Mühlviertler Kernland

FREISTADT. Ein Mühlviertler EU-Projekt beschäftigt sich mit künftigen Formen des Wohnens im Alter.

Menschen in höherem Alter werden immer mehr unsere Gesellschaft prägen. Diese Tatsache stellt nicht nur eine Herausforderung für unser Pensionssystem dar: Es sind viele Bereiche unseres Alltags, die auf diese unweigerlich bevorstehende Veränderung noch viel zu wenig vorbereitet sind. Darunter auch das Wohnen.

Seit einem Jahr beschäftigt sich eine Projektgruppe der Leader-Region Mühlviertler Kernland mit der Frage "Wie wollen wir 2050 leben?" Dabei geht es nicht nur darum, verschiedene mögliche Wohnformen näher zu betrachten, sondern auch die Fragen nach deren Realisierung im Hinblick auf Finanzierung, bauliche Umsetzung und soziale Machbarkeit zu beantworten.

Bei mehreren Veranstaltungen stellte das Team um Kernland-Geschäftsführerin Conny Wernitznig enormes Interesse an dem Thema in allen Altersgruppen fest: "Ältere Menschen, die allein in einem großen Haus leben und im Alltag auf Hilfe angewiesen sind, überlegen entweder, jüngere Personen als Untermieter aufzunehmen oder können sich vorstellen, in ein Gemeinschaftswohnhaus zu ziehen. Alleinerziehende Mütter, die sich in einem Haus mit anderen Betroffenen wohler fühlen als in einem eigenen Haushalt. Es gibt so viele Beispiele, beschreibt Wernitznig einige der Bedürfnisse. Viele Menschen würden sich Gedanken machen über ihre Wohnsituation im Alter. Auf der anderen Seite wären Jüngere, die auf der Suche nach leistbarem Wohnraum sind, gerne bereit, diesen mit Älteren zu teilen und ihnen auch im Alltag unter die Arme zu greifen. Bauunternehmer und Bauträger hätten sich von den Ideen der Projektgruppe bereits inspirieren lassen, sagt Wernitznig. Sie hätten sich deshalb auch bereit erklärt, das von der EU geförderte Projekt bis zur Einreichung vorzufinanzieren.

Das Jahr 2019 stellt die Projektgruppe mit Barbara Tröls (Volkshilfe), Annemarie Doppler (Leiterin der Pflegeschule Freistadt), Kurt Prandstetter (Regional Caritas), Theodora Eichinger und Monika Weißengruber unter das Motto "Willst du mit mir zusammenziehen?" Gemeinsam mit Webdesigner Markus Bergsmann wurde eine Internet-Plattform entwickelt, auf der man nicht nur alles Wissenswerte zum Thema, sondern auch Gleichgesinnte, konkrete Projekte und Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten und geeignete Rechtsformen findet. Ebenso könnten dort Projekte, Wohnungen und Häuser, Beteiligungen, Wohnformen und Mitgestaltungsmöglichkeiten angeboten werden. Beispiele gemeinschaftlicher Wohnformen in der Region, in Österreich und darüber hinaus sowie ausführliche Hintergrundinformationen und Kontakte ergänzen die Plattform.

"Unser Ziel ist es, Menschen und ihre Bedürfnisse zu vernetzen, Informationen zur Verfügung zu stellen, Ideen zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen", sagt der Obmann der Leader-Region Mühlviertler Kernland, Erich Traxler. Besonders groß sei seine Freude darüber, dass der Projektträger "Regis" in Waldburg bereits ein erstes konkretes gemeinschaftliches Wohnbauprojekt umsetzt. 

Weitere Informationen über die Initiative auf der neuen Plattform www.wohneningemeinschaft.at

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less