Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Robert Mayer ist Chef von 93.839 Feuerwehrmitgliedern

Von Thomas Fellhofer, 29. Mai 2019, 17:27 Uhr
Bild 1 von 7
Bildergalerie Amtsübergabe beim Landes-Feuerwehrkommando
Bild: Hermann Kollinger

Am Mittwoch wählten die Abschnitts- und Bezirkskommandanten die neue Führungsspitze im Feuerwehrverband. Robert Mayer aus Schwanenstadt wurde mit 62 zu 2 Stimmen gewählt. Sein Stellvertreter ist Michael Hutterer aus Schärding.

Im Feuerwehrwesen werden alle Führungskräfte von der Basis bis zur Spitze demokratisch gewählt. Nach den Kommandantenwahlen im Vorjahr wurden heuer schon Abschnitts- und Bezirkskommandanten gewählt.

Heute wurden die Karten auch an der Spitze neu gemischt. Nachdem Landes-Feuerwehrkommandant Wolfgang Kronsteiner aus Puchenau nicht mehr kandidiert hat, stellte sich der bisherige Stellvertreter Robert Mayer aus Schwanenstadt dem Votum der 50 Abschnitts- und 18 Bezirkskommandanten. Seine Wahl galt bereits vorher als fix. Er ist seit 2011 Stellvertreter Kronsteiners und war vorher sieben Jahre Bezirkskommandant von Vöcklabruck und zwölf Jahre Kommandant der Feuerwehr Schwanenstadt. Er tritt als einziger Kandidat um das höchste Führungsamt im Oberösterreichischen Feuerwehrwesen an. 

OÖN-TV:

Dreikampf um die Nummer zwei

Interessanter war es bei der Wahl um den neuen Landes-Feuerwehrkommandanten-Stellvertreter.

Drei Kandidaten hatten sich in Stellung gebracht. Schon zum zweiten Mal setzte das Schärdinger Feuerwehr-Original Michael Hutterer zum Sprung in das Landes-Kommando an. Diesmal mit Erfolg. Hutterer bekam 48 Stimmen. Der 45-Jährige ist seit 19 Jahren Chef der Schärdinger Feuerwehr und seit neun Jahren Abschnittskommandant. Beruflich ist er bei der Militär-Flughafenfeuerwehr in Hörsching stationiert. Von dort kennen ihn auch viele Führungskräfte im ganzen Land.

Hutterers Gegenkandidaten kamen beide aus dem Mühlviertel. Dort ist man es seit Jahrzehnten gewohnt, einen Mann in einem der beiden höchsten Ämter des Feuerwehrwesens zu wissen – vor Wolfgang Kronsteiner war der Rohrbacher Fritz Hauer 18 Jahre lang Landeskommandant-Stellvertreter.

Heute trat Johannes Enzenhofer, seit sechs Jahren Bezirkskommandant in Urfahr-Umgebung, um dieses Amt an. Der 45-Jährige lebt in Kirchschlag und kennt auch die Nöte und Anliegen der kleinen Feuerwehren. Enzenhofer gilt als hervorragender Stabs-Arbeiter. Bei der Wahl erhielt er neun Stimmen.

Erst seit Ende März ist der 46-jährige Eduard Paireder Bezirkskommandant in Perg. Der Arbinger wollte es aber schon zum Beginn seiner Amtszeit wissen und kandidierte ebenso um den Stellvertreter-Posten. Beruflich ist er mit den Abläufen im Landes-Feuerwehrverband vertraut. Paireder erhielt sechs Stimmen.

Für die OÖNachrichten waren Redakteur Thomas Fellhofer und Kameramann Michael Kraml bei der Wahlveranstaltung dabei:

Bild: fotokerschi.at
mehr aus Oberösterreich

Stadtplatz Steyr: Lkw-Lenkerin übersah 80-Jährige beim Rückwärtsfahren

Tödlicher Unfall in Altenfelden: Lenker (77) tot, Schwangere (29) ins Spital geflogen

Wenn die Natur die Grabpflege übernimmt

100 Jahre Zuversicht

Autor
Thomas Fellhofer
Lokalredakteur Mühlviertel
Thomas Fellhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
csae3683 (51 Kommentare)
am 30.05.2019 10:08

Gratulation! Endlich wurde der Posten ohne parteipolitische Motivation mit dem besten Mann besetzt. Ein Erfolg für das ganze FEUERWEHRWESEN!!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 30.05.2019 11:37

Beim besten Mann stimme ich natürlich zu.

Aber welche letzten LFKDTen waren den parteipolitisch nominiert? Da Wolfgang sicher nicht. Beim Huber Hans und Salcher Karl kann ich es nicht mehr so genau sagen, da war ich noch zu jung.

lädt ...
melden
antworten
Zatox (184 Kommentare)
am 29.05.2019 20:00

Alles Gute für eine neue Ära des Feuerwehrwesens !

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 29.05.2019 19:56

Gratuliere unserem neuen Führungsteam.

Robert Mayer kenne ich schon seit Zeiten als er noch als Kommandant von Schwauna als Gastausbilder in der LFS tätig war (hatte ihn auch mehrmals in Lehrgängen), ein sehr kompetenter und auch menschlich angenehmer Kamerad.

Zu Michael Hutterer kann ich leider nix sagen, da mir nur aus der Ferne bekannt.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.875 Kommentare)
am 29.05.2019 19:38

Hutterer der neue Stellvertreter des Landesfeuerwehrkommandanten.

Eine gute Wahl?

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.698 Kommentare)
am 29.05.2019 21:34

Zur Frage von Betterthan...: Ein klares JA! Dieser Ansicht war auch die überwältigende Mehrheit der Wahlberechtigten.

lädt ...
melden
antworten
Knollflo1987 (1 Kommentare)
am 29.05.2019 17:15

Herzliche Gratulation Robert Mayer!
Wohl einer der fähigsten Feuerwehrfunktionäre in OÖ und wirklich prädestiniert für diesen Posten!

lädt ...
melden
antworten
ibrahim (276 Kommentare)
am 29.05.2019 07:25

"Beruflich ist er mit den Abläufen im Landes-Feuerwehrverband vertraut."

Der Edi arbeitet seit mehr als 15 Jahren im LFK, hatte ich damals auch als Ausbildner beim Zugskommandantenlehrgang.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen