Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gefälschte Dokumente und ein Joint: Routinekontrolle wurde Zugpassagier zum Verhängnis

27. Mai 2024, 08:45 Uhr
Bombendrohung: Linzer Bahnhof wurde geräumt
Beamte der Polizei Linz Hauptbahnhof (FGP) kontrollierten um 21.30 Uhr routinemäßig einen Personenzug. Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Eine Routinekontrolle wurde am späten Sonntagabend einem 26-Jährigen zum Verhängnis.

Beamte der Polizei Linz Hauptbahnhof (FGP) kontrollierten um 21.30 Uhr routinemäßig einen Personenzug, der nach Wien unterwegs war (Schengenersatzkontrollen). Schon fast in St. Pölten angelangt, überprüften sie einen 26-jährigen Mann. Wie sich herausstellte besteht gegen ihn ein aufrechtes Einreiseverbot. Bei der Durchsuchung wurden außerdem ein rumänischer Reisepass und Führerschein gefunden - beide Dokumente waren gefälscht. Zu allem Überfluss hatte er auch noch einen "Joint" dabei. 

Der Mann wurde festgenommen. Nach seiner Vernehmung wurde er auf freiem Fuß angezeigt.  

mehr aus Linz

Hier in Linz stehen die größten Kräne Österreichs

EU-Projekt zu Klima- und Geschlechtergerechtigkeit

EURO 2024: Hier wird gemeinsam Fußball geschaut

Einbrecher schlief in Linz vor Kellerabteil

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen