Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Warum Chinesen in Linz gar so gerne gesehen sind

Von (eda), 26. Jänner 2018, 00:04 Uhr
Warum Chinesen in Linz gar so gerne gesehen sind
Asiatische Touristen: Interessiert an Kultur und Landschaft, großzügig beim Geldausgeben. Bild: Weihbold

LINZ. Erneut mehr Nächtigungen in der Landeshauptstadt – Gäste aus Asien geben überdurchschnittlich viel Geld aus.

Manfred Grubauer ist bester Laune. Immerhin kann der Vorsitzende des Linzer Tourismusverbandes eine äußerst positive Bilanz ziehen. Mit 784.677 Nächtigungen im abgelaufenen Jahr (plus 0,7 Prozent im Vergleich zu 2016) liegt erneut ein Top-Ergebnis vor.

Das freut auch Klaus Pippig, bekannter Unternehmer und Grubauers Stellvertreter im Verband. Denn mehr Touristen in der Stadt heißt auch mehr Umsatz in den Geschäften der Stadt.

Und eine Gästegruppe tut sich besonders hervor, wenn es ums Einkaufen geht. "Unglaublich, wie viel Geld die Chinesen ausgeben. Die sind ganz wild aufs Shoppen bei uns", sagt Grubauer und liefert auch gleich eine Erklärung mit. In Chengdu etwa, der Partnerstadt von Linz, seien Markenkleidung und andere europäische Konsumgüter um ein Drittel teurer als in Österreich.

So ist es überaus erfreulich, dass die Zahl der Gäste aus China 2017 im Vergleich zum Jahr davor mit 26.161 statt 18.188 Nächtigungen ordentlich zugenommen hat. Macht ein Plus von 43,8 Prozent. Und an diesem Markt werde auch weiterhin gearbeitet, bekräftigt der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner.

Österreicher größte Gruppe

Wobei: Die wichtigste Gästegruppe in der Landeshauptstadt sind nach wie vor die Österreicher. Mit 371.651 Nächtigungen stellen sie die größte Gruppe, gefolgt von Touristen aus Deutschland (165.851 Nächtigungen im Vorjahr). Auf Platz drei liegen bereits die vorhin erwähnten Gäste aus China. Dahinter Italien (23.900), die Schweiz (16.220) und die USA (14.937 Nächtigungen).

In der Statistik schlagen sich nicht die rund 300.000 Touristen nieder, die via Donauschifffahrt nach Linz strömen, hier von Bord gehen, aber in ihren Kabinen übernachten. "Aber wenn sich diese 300.000 Touristen in der Stadt nur ein Eis kaufen, oder einen Kaffee trinken, hebt das den Umsatz ordentlich", sagt Grubauer.

Neuer Werbeauftritt

Neu ist jedenfalls der Werbeauftritt von Linz Tourismus. "Veränderung" wird 2018 als zentrale Botschaft ausgegeben. Damit soll herausgearbeitet werden, wie sehr Linz als moderne Stadt mit reicher Geschichte für Wandel im positiven Sinn steht. 

mehr aus Linz

Radler (72) mit 1,88 Promille in Linz gestürzt

Abschied an der Promenade: "Es hat uns sehr gefreut"

Ab Mai gibt es in Linz eine weitere Schulstraße

Pkw krachte in Kronstorf gegen Steinmauer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kaffeesatz (94 Kommentare)
am 27.01.2018 19:48

Ich kann verstehen, dass Linz für viele Besucher einen besonderen Reiz hat. In der Stadt verbinden sich geschichtsträchtiges und modernes zu einem harmonischen und ansprechenden Gesamtbild. Und shoppen gehen in der Stadt ist, wie ich finde, auch sehr angenehm. Man kann durch idyllische Gassen zu Fuß von Laden zu Laden bummeln und dabei das gute Gefühl genießen. Man hat ja im Alltag nur selten so viel Zeit und Muse wie im Urlaub.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen