Lade Inhalte...

Braunauer Warte am Inn

Erfolgreiche HTL-Schüler werden nach Amerika und Asien geschickt

17. Juni 2010

Erfolgreiche HTL-Schüler werden nach Amerika und Asien geschickt
Andreas Grimmer und Gerold Lechner steuern den Roboter per Handy von jedem Punkt der Erde.

BRAUNAU. In China, Texas und einigen europäischen Ländern können HTL-Schüler im kommenden Jahr ihre Innovationen präsentieren. Sie sind beim Bewerb „Jugend innovativ“ auf den vordersten Plätzen gelandet.

Andreas Grimmer und Gerold Lechner haben erfolgreich am Projekt „Universal Robot Control“ gearbeitet und bundesweit in der Kategorie Informations- und Kommunikationstechnologien gewonnen. Mr. Q hätte seine Freude mit dem kleinen, wendigen Spezialroboter, der tasten und sehen kann.

Der Clou an der Entwicklung ist aber, dass die kleine Apparatur von jedem Punkt der Erde aus gelenkt werden kann, per Handy oder Minicomputer. Diese Innovation können die beiden Schüler, die von Gerhard Waser betreut wurden, in Berlin vorstellen, wohin sie von der Sponsorfirma T-Systems eingeladen wurden.

Auch zwei zweite Plätze

Dem Klimaschutz ist das Projekt „Strom aus Gülle“ gewidmet, mit dem Eva Reiter und Anna Seidl den zweiten Platz bei „Jugend innovativ“ gemacht haben. Sie haben ihre Diplomarbeit zu diesem Thema gemacht und wurden von Josef Wagner betreut. Ihnen steht eine weite Reise bevor. Sie fahren im kommenden Jahr nach Houston in Texas, um dort an einer Olympiade für Projekte im Bereich Energie teilzunehmen.

Ebenfalls einen zweiten Platz, und zwar im Bereich Engineering, haben Martin Schalk und Johannes Schlarp bei „Jugend Innovativ“ auf Bundesebene erreicht. „Blinkerautomatik für Motorräder“ war das Thema ihres Projekts, betreut wurden sie von Johannes Fasching. Auch sie treten eine weite Reise an. Im August werden sie ihr Projekt bei einem Innovationsbewerb für junge Forscher in China präsentieren. In die Schweiz fahren Tobias Hruby und Lukas Rechenmacher, die sich mit „Borkenkäfermonitoring“ beschäftigt haben und dafür einen Reisepreis erhielten. Josef Wagner hat die beiden Schüler betreut.

Beste Schule Österreichs

„Ich beglückwünsche alle Schülerinnen und Schüler und natürlich auch die Betreuer und bedanke mich herzlich für die hervorragende Arbeit“, freut sich HTL-Direktor Hans Blocher über die Ergebnisse des Wettbewerbs. Auf Bundesebene war die HTL Braunau bei diesem Bewerb mit vier Nominierungen die beste Schule Österreichs. Rund 1.500 Schüler beteiligten sich insgesamt am Bewerb. 458 Projekte wurden eingereicht.

Wirtschafts- und Jugendminister Reinhold Mitterlehner überreichte den jungen Forschern die Auszeichnungen. 29 Teams hatten es ins Finale geschafft. (mora)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less