Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Große "Fridays for Future"-Demo am Freitag in der Linzer Innenstadt

Von nachrichten.at, 27. Februar 2023, 08:46 Uhr
Fridays For Future: "Viele sind schon ernüchtert"
"Wir dürfen jetzt nicht aufgeben", ist das zentrale Motto der Klimaschützer. Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Am kommenden Freitag wird Fridays for Future weltweit wieder für Klimagerechtigkeit auf die Straße gehen. Auch in Linz ist ein Streik geplant.

"Wir jungen Menschen fühlen uns von unserer Landesregierung nicht ernst genommen. In einer Zeit, in der die Begrenzung der Erderhitzung auf 1,5 Grad bereits als unwahrscheinlich gilt, und wir das Ausmaß der Katastrophen aufgrund der Klimakrise nicht länger leugnen können, setzt man in Oberösterreich weiter auf Scheinklimaschutz", sagt Elisabeth Steiner, 16-jährige Schülerin und Aktivistin bei Fridays For Future Linz. 

Um 12:07 Uhr ist der symbolische Start des Klimastreiks am Hauptbahnhof geplant. Das Motto: 7x-7%. "Nur wenn ab sofort der Ausstoß von Treibhausgasen jährlich um sieben Prozent sinkt, ist ein Erreichen der EU-Klimaziele noch möglich. Wir alle wissen, dass es keine Alternative sein darf, jetzt auf Kosten der nachfolgenden Generationen verantwortungslos zu handeln”, sagt Lea Moser (17), die sich ebenfalls bei Fridays for Future engagiert.  

Die Schlusskundgebung findet nach dem Demozug durch die Linzer Innenstadt beim Landhausplatz statt. Da einige Schulen den Streik zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt haben, werden viele Teilnehmer erwartet. 

mehr aus Oberösterreich

Fall Kellermayr: Ministerium prüft Welser Ermittlungsergebnisse

1.000 Euro Belohnung für Hinweise zu Trafikräuber in Altheim

Kriminalität: "Schulen sind Spiegel der Gesellschaft"

Kreuzfahrtschiff lässt braune Flüssigkeit in Linzer Donau ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

123  Kommentare
123  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
moarli35 (2.551 Kommentare)
am 28.02.2023 11:58

Was sagen deren Eltern dazu? Werden halt auch nicht gscheita sein

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 08:24

Ich finde, es ist unvergleichbar einfacher, in den großen Städten "die courage" aufzubringen und massenweise auf die Straße zum Demonstrieren zu gehen.

In kleineren Städten, aber besonsers auf dem Land, würde das für (Einheimische) Teilnehmer zu massiven Ausgrenzungen, sofortigem Arbeitsplatzverlust, etc., etc., führen.

Wenn diese Aktivisten wirklich etwas Mutiges tun gewollt hätten, dann wären sie in eines oder in mehrere Wintersportzentren gefahren, um auf den oder um die mit KfZ aus ganz Europa vollgepferchten Parkplätze bei Liftstationen zu demonstrieren. Besonders die gerade vergangenen Ferien wären die beste Gelegeheit gewesen.

Aber solches, in die Bundesländer zu gehen, dürfte die Teilnehmer*innen und Aktivisten von FFF wohl kaum interessieren, bzw. dürfte diesen dazu einfach der Mumm fehlen. An vielen Orten, wo demonstriert werden müsste, wäre es dem ganzen Haufen einfach viel zu unwirtlich. Das ist sicher.

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 11:04

@DANKE1: sie wissen offenbar genau, wo man demonstrieren muss, wo es Sinn macht. Wo sind sie dabei? Letztlich geht es um die (regierenden) PolitikerInnen, die die großen Hebeln in der Hand haben, und diese sind halt in den (Haupt)Städten.
Es geht bei FFF auch nicht darum, etwas mutiges zu tun, sondern sein Grundrecht auf Meinungsäußerung wahrzunehmen. Oder sind sie nicht für Klimaschutz, und dass die nächsten Generationen auch noch gute Bedingungen haben??

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 17:03

Sein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wahrzunehmen erfordert mancherorts aber eine ganz schöne Portion Mut. Und manchorts genügt es schon einige kritische Gedanken zu haben, um mit seiner Existenz angegriffen und sprichwörtlich fertiggemacht zu werden. Sie können glauben, dass ich weiß, wovon ich hier schreibe.

Und es gibt gewiss Menschen, die lange schon nicht mehr am Leben sind und sich zu Lebenszeiten sehrwohl intensiv Gedanken darüber gemacht haben, was zu tun wäre, damit künftige Genrationen auch in einer akzeptablen Welt leben können. Und jede einzelne Generation wurde und wird mit einem eminenten Problemenkomplex konfrontiert, der so umfangreich ist, dass eine einzige Lebensspanne oft viel zu kurz ist, um zentrale Probleme überhaupt erst sprachlich auf den Punkt zu bringen.
Sinn machen würde es schon, wenn sich einige der Aktivist*innen einmal um sechs Uhr Morgens bei minus 10 Grad auf einen der Parplätze bei Skiliften aufstellen würden und ein paar Flugblätter verteilen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 18:14

wenn es "letztlich um die regierenden Politiker geht", wie Sie schreiben, ist um so mehr zu fragen, ob eine Demonstartion von jungen Leuten für Junge Leute (und offenbar noch Ungeborene) etwas für dieselben bringen soll.

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 07:18

All jene, die für Klimachutz sind, aber sich an den Aktionen von "Letzte Generation" stören, sollten hier, bei dieser angemeldeten, demokratie-politischen Kundgebung, Demo, Flagge zeigen. Hier haben alle die Möglichkeit, in einem offiziell genehmigten Rahmen für Klimaschutz einzutreten, Klimagerechtigkeit einzufordern.
Und das ist leider nach wie vor notwendig, den Österreich liegt EU-weit nach wie vor bei Klimaschutzmaßnahmen im hinteren Mittelfeld. Die Maßnahmen und Rahmenbedingungen reichen nach wie vor nicht, die Ziele/Vorgaben des EU-Green-Deals zu gewährleisten: -48% Reduktion des THG-Emissionen im Nichtemissionsbereich (Verkehr, Gebäudewärme, Landwirtschaft und Teile von Industrie und Wirtschaft) bis 2030. Das sind rund 7% jährliche Reduktion (von 2022) JEDES JAHR!

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 07:18

Nach wie vor werden hingegen Aktivitäten in die falsche Richtung getätigt:
- jährlich > 5 Mrd. an fossile Förderungen ausschütten (siehe WIFO-Studie)
- nach wie vor fossile, aus der Zeit gefallene Großprojekte (wie Autobahnprojekte) vorantreiben und den IV + Gütertransport auf der Straße anheizen: wollen wir so wie Tirol enden?
- nach wie vor viel zu viel wertvollen Boden versiegeln, zubetonieren.
- nach wie vor wird dem notwendigen Ausbau von PV- und Windkraft nicht Rechnung getragen: wo bleibt die Überarbeitung des Windkraft-Masterplans, mehr Flächen für Agri-PV und auf Grünland?
- nach wie vor nicht angemessen sich mit der Klimakrise auseinandersetzen und über diese kommunizieren (vgl. Corona-Pressekonferenzen)
- nach wie vor Greenwashing betreiben, den Menschen Sand in die Augen streuen: Klimaschutz mit "Hausverstand" propagieren, als ob das reichen würde --> das schaffen wir nur mit Sachverstand!

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 07:19

Darum bitte ich euch: nehmt euch am Freitag ein paar Stunden Zeit und verhelft den berechtigten Anliegen unserer Jungen sich Gehör zu verschaffen - DANKE!

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 07:21

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20221221_OTS0004/wwf-neue-wifo-studie-zeigt-klimaschaedliche-subventionen-von-bis-zu-57-milliarden-euro
https://www.derstandard.at/story/2000143727097/oesterreich-steckt-mehr-als-14-5-milliarden-euro-in-klimaschaedliche
https://de.scientists4future.org/ueber-uns/stellungnahme/

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 08:19

Die Masse an Text zeugt aber auch nicht gerade von einer sparsamen Grundhaltung von Ihnen persönlich. Diese Veranstaltung nimmt die verkehrte Thematik, sie ist unecht und unehrlich. Sie geben den Menschen, die Sie zur Teilnahme bewegen wollen NICHTS sonst, wie die bekannten Argumente. Sie sind persönlich zu faul, um sich (annähernd) mit der Gesamtheit der Facetten umweltschädigenden Verhaltens auseinandersetzen. Sie haben auf sehr viele wichtige Dinge vergessen oder denken gar nicht daran.

Sie würden nichts anderes machen, wie Menschen ins Feuer zu schicken, mit Ihrer Aufforderung/Einladung, bei dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Das Übel ist der Mensch selber (schließe mich hierbei keineswegs selber aus).

lädt ...
melden
antworten
Josef_aus_Linzland (501 Kommentare)
am 28.02.2023 11:01

@DANKE1: da sie mich nicht kennen, können sie nicht über mich urteilen, ob ich sparsam mit Ressourcen umgehe oder nicht. Sie gleicht der Argumentation, dass KlimaaktivistInnen bereits einen klimaneutralen Lebensstil haben müssten, um sich dafür einsetzen zu dürfen. Ihre Argumentation ist also ein FAIL.
Ihre Meinung zur Veranstaltung ist meines Erachtens voll daneben, nichts, außer die Anliegen anderer in Abrede zu stellen, ihnen die Berechtigung abzusprechen. Wem glauben sie denn, wenn nicht der Wissenschaft, wissenschaftlichen Erkenntnissen?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 18:09

Ich hebe keineswegs argumentiert, nur geantwortet.

lädt ...
melden
antworten
moarli35 (2.551 Kommentare)
am 27.02.2023 21:35

Wenns nix sinnvorers zu tun haben in ihrer Freizeit. Was soll aus den Kindern mal werden wenns mit 10 demonstrieren beginnnen

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 27.02.2023 21:37

Politisch aufgeklärte, kritische Bürger?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.301 Kommentare)
am 28.02.2023 07:34

Keine LASK-Hooligans? Das wäre zu begrüßen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 27.02.2023 21:31

Die Geister der Weisheit, Einsicht und Erkenntnis komme auf Ihre Häupter herab und gebe Ihnen Erleuchtung. Amen.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.737 Kommentare)
am 27.02.2023 20:34

Hauptsache das kleine Oberösterreich wird angeprangert nichts für den klimaschutz zu tun. Als ob.................als ob.....🤦

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.365 Kommentare)
am 28.02.2023 08:04

Österreicher demonstrieren in Österreich, weil sie hier Staatsbürger sind.

Deutsche demonstrieren in Deutschland, weil Sie dort Staatsbürger sind.

Kapiert?

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.737 Kommentare)
am 28.02.2023 08:38

Hab ich dies kritisiert???

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.557 Kommentare)
am 27.02.2023 20:06

Und die Greta kommt mit dem Learjet ✈️? Dann passt ja eh alles…..🤦‍♂️

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 27.02.2023 20:16

nein soe kommt mit dem Segelboot und drüber 5 Learjets die überwachen das nix passiert

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (955 Kommentare)
am 27.02.2023 20:34

Traurig, dass Sie trotz der dramatischen Aussichten in Zynismus hängen bleiben.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.737 Kommentare)
am 27.02.2023 20:37

Welche dramatischen Aussichten? 🧐

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (955 Kommentare)
am 27.02.2023 20:47

https://www.oesterreich.gv.at/themen/bauen_wohnen_und_umwelt/klimaschutz/Seite.1000200.html

https://www.klimafonds.gv.at/wp-content/uploads/sites/16/Coinberblickv2020012015.pdf

https://correctiv.org/faktencheck/klima/

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.737 Kommentare)
am 28.02.2023 07:41

Nochmal,

Welche dramatischen Ansichten???

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.365 Kommentare)
am 28.02.2023 08:06

Wenn Sie Schiefahrer sind, wissen Sie sicher die Verhältnisse von vor 20 Jahren und jetzt.

Der Osten Österreichs leidet seit vielen Jahren unter Trockenheit. Der Profil hat das Thema Wasserknappheit sogar zur Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe gemacht: https://www.profil.at/kultur/das-wasser-wird-knapp/402341127

Das sind alles nur Vorboten. Die wirklich schlimmen Konsequenzen kommen erst. Jetzt können wir noch gegensteuern.

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.737 Kommentare)
am 28.02.2023 08:40

"Wenn Sie Schi(e)fahrer sind, wissen Sie sicher die Verhältnisse von vor 20 Jahren und jetzt."

Jup, WAR ich. genau deswegen fahr ich nimma, bei den Preisunterschieden hauts dich aus den Skischuhen wieder raus!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.02.2023 17:51

Ja, wenn Du mit 160 Sachen auf eine 90 Kurve zufährts und es 30 Meter vorher bemerkst, kannst Du auch noch gegensteuern . . .

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.656 Kommentare)
am 27.02.2023 19:30

Ich bin auch für Tempo 100 - in unter 5 Sekunden!

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.623 Kommentare)
am 27.02.2023 18:15

Hoffentlich verlassen sie den Demoort so sauber wie sie ihn vorgefunden haben

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.399 Kommentare)
am 27.02.2023 17:29

China hat im letzten Jahr Kohlekraftwerke für 106 Gigawatt genehmigt das sind 2 neue Kraftwerke pro Woche. Quelle Epoch times.

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (955 Kommentare)
am 27.02.2023 18:24

Ja, das ist schlimm.

Daher soll es ja auch so etwas wie eine CO2-Bepreisung geben. Produkte, die mit viel CO2 erzeugt wurden (z. B. Import aus China) müssen mit Zoll rechnen. Das Geld wird dann unter der Bevölkerung verteilt - so wie jetzt schon der Klimabonus.

Aber man muss das auch aus einer anderen Dimension sehen: Ö importiert fast alles an fossilen Energieträgern. Wenn wir die Energie selber erzeugen können, bleibt die Wertschöpfung im Land und wir werden unabhängiger.

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.399 Kommentare)
am 27.02.2023 20:16

Da bei uns Klimahysterie herrscht ist der chinesische E-Auto Hersteller BYD mit praktisch unschlagbaren Preisen in den europäischen Markt eingestiegen.

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (955 Kommentare)
am 27.02.2023 20:33

Ich erkenne keine Klimahysterie.

Sehr wohl nehme ich wahr, dass viele den dramatischen Zustand unserer Umwelt ernst nehmen und von der Politik Maßnahmen verlangen.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.482 Kommentare)
am 27.02.2023 17:07

Jo mei!

Warum die Aufregung???
Damit haben die ihr Ziel schon vor der Demo erreicht.
:-)))))

Vor gut einem Jahr haben die Kickl- Jünger monatelang die Innenstädte lahmgelegt und terrorisiert.

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.399 Kommentare)
am 27.02.2023 19:23

Damals ging es um die persönliche Unversehrtheit des eigenen Körpers und das willkürliche wegsperren gesunder Menschen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.301 Kommentare)
am 27.02.2023 20:02

Jaja. Die MFG Abgeordente Häusler zeigt ja ständig ihre "persönliche Unversehrtheit des eigenen Körpers" zur Schau. Wenn sie ihre Tätowierungen nicht feige unter hochgeschlossenen Pullovern versteckt.

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.399 Kommentare)
am 27.02.2023 21:15

Und die unerklärliche Übersterblichkeit in Ländern mit hoher Impfquote hat selbstverständlich andere Ursachen!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.301 Kommentare)
am 27.02.2023 21:28

Lügen haben blaue Quellen.

lädt ...
melden
antworten
Peter1983 (2.310 Kommentare)
am 27.02.2023 16:35

Ich bin wirklich froh, dass es diese Demos gibt.

So wird den armen Hascherln eine sanfte Rückkehr in den harten Alltag ermöglicht - man will sich gar nicht ausmalen welche bleibenden Traumata es verursachen würde, wenn man nach einer Woche Semesterferien gleich wieder eine ganze Woche (5 Tage - durchgehend!!) die Schulbank drücken müsste.

Und absolut verständlich, dass in den Semesterferien keine Zeit für Demos war - womöglich war man im Skiurlaub, oder hat die freie Zeit spontan für eine Städtereise per Flugzeug genutzt? (Work-Life Balance und so...)

Aber im Ernst - Billigklamotten aus Asien, Handy, Tablet und diverse Streaming-Abos gehen dann aber schon, oder? Stimmt, ist ja fancy..

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.795 Kommentare)
am 27.02.2023 16:52

... und wenn man keine vernünftigen Argumente hat, dann wird der Poster halt als FPÖler oder so bezeichnet. Aber Peter1983 hat recht. Denn jeder, der etwas im Leben werden will, lernt und geht zur Schule. Alle anderen werden dann halt so tolle Jobs ergreifen wie Influencer und Klimakleber oder so. Meine Nachbarin erzählte mir vor kurzem, sie war in der Schule auch mal auf einer Demo. Wofür die war, das hat damals niemand gewusst. Das haben die Lehrer entschieden und sie hatten halt nachher frei.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 27.02.2023 20:18

"Meine Nachbarin erzählte mir vor kurzem, sie war in der Schule auch mal auf einer Demo. Wofür die war, das hat damals niemand gewusst. Das haben die Lehrer entschieden und sie hatten halt nachher frei."

Ja, eh - Gschichtl....

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.795 Kommentare)
am 28.02.2023 09:29

Stevie, ich erfinde keine Gschichtl, das machen die Wissenschaftshörigen der Klimakleber schon selbst. Sie tun mir leid mit ihrem Misstrauen ihren Mitmenschen gegenüber. Erbärmliches Leben in dieser Art.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.220 Kommentare)
am 02.03.2023 15:12

Passt genau zum Schwurblertum: "Wissenschaftshörig" als negative Konnotation - "Vielmehr richtig sind meine im Bauch gefühlten Erkenntnisse, einseinself!!!"

lädt ...
melden
antworten
Peter1983 (2.310 Kommentare)
am 27.02.2023 17:02

KRITISCHERGEIST

Zu allererst möchte ich klarstellen, dass mein Weltbild keinesfalls eingeschränkt ist. Und die Vermutung betreffend meiner politischen Gesinnung ist sowieso völlig falsch.

Ich finde es auch lobenswert wenn sich die Leute für etwas einsetzen. Allerdings - in der ersten Woche nach den Ferien durch die Straßen zu ziehen um einen auf Weltverbesserer zu machen finde ich völlig daneben.

Speziell die jungen Leute sind in einem noch nie dagewesenen Wohlstand aufgewachsen, mit allen möglichen Annehmlichkeiten. Von daher sollten sich viele dieser Missionare einmal klar überlegen, was sie selbst für das Klima tun können - und welche Entbehrungen damit einhergehen.

Oder - um es salopp zu formulieren: Mit voller Hose ist leicht stinken.

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.399 Kommentare)
am 27.02.2023 17:31

Der Mainstream hat scheinbar eine Herdenimmunität gegen selbstständiges denken geschafft.

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (955 Kommentare)
am 27.02.2023 20:35

@KLARTEXT2, ja ,ja der Mainstream.

Sie "informieren" sich da gewiss lieber im Internet.

Wenn Sie der Wissenschaft nicht glauben können, ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.301 Kommentare)
am 27.02.2023 18:01

Und noch einer, der das Wort "weltweit" nicht lesen kann.

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.935 Kommentare)
am 27.02.2023 16:34

Schon interessant, welches Demokratie-Verständnis manche Poster zur Schau stellen:
Noch vor ca. 2 Jahren wurden die Demos der Impfgegner verteidigt, weil ja "demokratisches Recht" im Kampf "für individuelle Freiheit".

Heute spricht derselbe Personenkreis den Jugendlichen das Recht auf Demonstrationen für ihre Überzeugungen ab, und verteufelt diese als "ferngesteuert" und "scheinheilig".

Peinlich, wie manche Langsam-Lerner ihren schlechten Charakter auch noch öffentlich zur Schau stellen ...

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.795 Kommentare)
am 27.02.2023 16:53

Wenn sie die Inhalte nicht unterscheiden können, dann spricht das nicht so für sie. Äpfel mit Birnen vergleichen, das ist halt schwierig.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen