Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vier Häuser für Flüchtlinge in Linz? "Kein Wasser und Strom"

Von Manuela Kaltenreiner, 16. Juli 2015, 00:04 Uhr
Vier Häuser für Flüchtlinge mitten in Linz? "Kein Wasser und kein Strom"
Auf den ersten Blick sehen die Häuser durchaus bewohnbar aus. Doch im Inneren sind sie "ausgehöhlt". Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Die Bauten an der Waldeggstraße sollen bis 2018 wegen des Westrings abgerissen werden Als Flüchtlingsquartiere kommen sie für das Land Oberösterreich aber nicht in Frage.

Im ganzen Land wird händeringend nach Unterkünften für Flüchtlinge gesucht. Mit Zelten und Turnsälen sind "Übergangslösungen" gefunden worden. Viele Linzer fragen sich aber, warum die unbewohnten Häuser an der Waldeggstraße, die für den Bau des Westrings vor Jahren geräumt wurden, nicht zu Notunterkünften gemacht werden. Das Land Oberösterreich und die Volkshilfe haben die vier Bauten mit den Nummern 81, 83, 85 und 87, die unmittelbar nach der Westbrücke bei der Stadteinfahrt liegen, besichtigt. Ergebnis: "Sie sind ohne Wasser, Strom, Gas und Anschlüsse. Die Elektroinstallationen wurden entfernt, Böden, Wände und Armaturen teils herausgerissen", sagt Harald Scheiblhofer, Sprecher von Landesrätin Gertraud Jahn (SP): "Drei Häuser sind völlig unbewohnbar, in das vierte müsste zu viel investiert werden."

Eigentlich sollten die Gebäude bis 2014 abgerissen werden. Aufgrund des verschobenen Westring-Baubeginns steht dieser Abschnitt aber erst ab 2018 auf dem Programm: "Wir haben die Häuser nicht bewusst verfallen lassen, sondern mit dem Ziel von den Vorbesitzern abgelöst, sie rasch abzureißen", sagt Alexander Walcher, Geschäftsführer der Asfinag Bau. Deshalb nahmen die Bewohner alles mit, was ging. Obdachlose hätten in den Gebäuden übernachtet und Schäden angerichtet, auch wurden Kabel aus den Wänden gerissen. "Die Abflüsse mussten wir mit Beton zuschütten, um keine Rattenplage zu bekommen", sagt Walcher. Nach mehreren mutwilligen Beschädigungen bewacht eine Sicherheitsfirma die Häuser.

Asylwerber in der PH Linz

Seit gestern stellt die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz 23 Zimmer ihres Wohnheimes zwei Monate lang Flüchtlingen zur Verfügung. Diese kommen aus dem Lager Traiskirchen und dem Zeltlager Linz. Auch in der Diesterwegschule sind gestern Asylwerber eingezogen, heute ist die Römerbergschule an der Reihe.

 

Asylwerber im Turnsaal der Polizei

Die Landespolizeidirektion Oberösterreich (LPD OÖ) beherbergt seit rund zehn Monaten bis zu 275 Asylwerber, 40 davon in ihrem Turnsaal in der Derfflingerstraße.

Es gibt Gerüchte, dieser Turnsaal sei deshalb in einem desolaten Zustand. „Es gibt keinerlei mutwillige Schäden“, sagt David Furtner, Leiter der Pressestelle der LPD OÖ. „Der Turnsaal und die Sanitäranlagen wurden ursprünglich nicht für eine solche Nutzung gebaut. Dass es eine Abnutzung gibt, wenn so viele Menschen darin leben, liegt auf der Hand“, sagt der Pressesprecher.

Zwei Toiletten seien verstopft „und der Sportplatz wird wohl längere Zeit nicht bespielbar sein. Es wird aber alles wieder instandgesetzt.“

mehr aus Oberösterreich

Knappentag in Bad Ischl: "Man gewöhnt sich an die Dunkelheit"

Ausgebeutet? Auf Schicht mit einem Fahrradboten

In 8 Jahren soll die Linzer Stadtbahn fahren

"Eltern machten sich große Sorgen": Polizeihund Smokie konnte 14-Jährige aufspüren 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

39  Kommentare
39  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 16.07.2015 17:17

Die Tschechen wollen sich die Flüchtlinge SELBST aussuchen !!!!! Die sind gescheit !!

lädt ...
melden
antworten
HeReh (774 Kommentare)
am 16.07.2015 18:08

die nehmen nur monegassen, norweger und schweizer auf !

lädt ...
melden
antworten
whylee (134 Kommentare)
am 16.07.2015 16:39

Haben denn die Zelte auf der Wiese Wasser, Strom, Gas und Anschlüsse?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 18.07.2015 08:40

Ob den Zelten ein Wasser,Strom oder Kanalanschlüss vorhanden ist,das wird dem Viktor Urban auch nicht umstimmen und recht hat er!!,denn die Blöden wohnen nur "einen Steinwurf"jenseits der Grenze und die nennen sich Österreicher und diese Realitätsverweigerer von Oberguttis werden demnächst sicherlich einen Hilfstransport für die "Ausgegrentzten" organisieren oder sie mit Bussen umsiedeln,ins gelobte Land,denn unserer Regierung ist sowieso jeder schwer Kriminelle lieber als ein anständiger und unbescholtener Österreicher,ja wirklich,soweit sind wir mit diesen "Hirnbrüttern" gekommen!,es gilt die UV! "Schweigen heisst zustimmen!!"Sei nicht mehr schweigsam,denn es ist DEIN LAND!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 12:07

Da steckt sicher die ASFINAG dahinter, daß alles rausgenommen wurde, wenn die einen Frust haben, wenn sie aus finanziellen Gründen keine Strassen bauen dürfen, dann greifen sie zu schäbigen Mitteln.
Vor Jahren, als die S36/37 nach Friesach geplant war, bekam sie auch eines drauf, von Bürgerwehren des Oberen Murtales, und das zu Recht!
Wer eine Schnellstrasse durch ein Naturschutzgebiet plant, und sogar einen beliebten Badeteich (Furtnerteich bei Neumarkt/Stmk
"vernichten" läßt, der gehört m.E. unter die Guilottine!!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 12:10

.....und das Grosselternhaus in St.Georgen ob Judenburg steht auch leer, die ASFINAG hat alle Grund-und Hausbesitzer damals genötigt, ihre Häuser und Böden zu verkaufen, und an anderer Stelle zu errichten.
Das, was dieser Sch.. Verein mit der MUR vorhatte, geht auf keine Millionen Elefantenhäute mehr, der gehört verklagt!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 12:11

Ists verhindert? Freut mich.

Solche Sachen sollen sich ALLE merken: gegen die verderbliche Ansicht und Einstelung: [color=brown]„Da kann man nichts machen. “[/brown]

Es gibt Gegenbeispiele.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 12:14

Da kann man nichts machen ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
buchbinder59 (694 Kommentare)
am 19.07.2015 06:40

Rechtschreibung :
Guillotine!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 12:02

An all Ihr braunen Dumm-Menschen hier im Blog, die glauben Herrenmenschen zu sein! Jeder Asylant ist mir 100x lieber als einer von euch engstirnigen Ignoranten! Menschen in Not muss geholfen werden; egal was es kostet. Leben ist Leben - und JEDES Leben ist zu schützen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 14:15

Wegen dieser Zeilen musstest Dich registrieren?

Nimm halt Leute auf, und maul nicht herum!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
HeReh (774 Kommentare)
am 16.07.2015 18:17

beruhig dich GUTMENSCH ....die hitz macht dich ganz wiaflig !

aber trotz der hitze, haett i a frag: wieviele deiner "neuen freunde" sitzen bei dir zuhaus umeinand und warten darauf, dass'd ihnen ein gutes ☆pappal nach orientalischer sitte☆ zubereitest ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 17:16

Gutleser,pass einmal auf,deine Beleidigungen kannst du dir in dein Stammbuch schreiben,Realitätsverweigerer und sonnstige 7:1 "Kinder" nehme ich nicht ernst,sind eher lächerlich und wegen "Braun",ihr seid es die andauernd mit den "Braunen" beginnen, wenn ihnen was nicht passt,wird mit der Nazikäule auf Unschuldige geworfen,ihr macht Mitbürger zu Nazis,wenn sie schreiben was euch Oberguttis und Realitätsverweigerer nicht in den Kramm passt!!!,das beherrscht ihr perfekt,Gutleser versuche einmal von 20 runter auf 1 zu zählen ohne die Schuhe oder die Socken auszuziehen,schaffst du es ,darfst du mich einmal mit meinem Kosenamen rufen!.Eigentlich frage ich mich,wie du es anstellst,das dein "nicht ganz astreines Poster" nicht gelöscht wird,dieses wird garantiert gelöscht,so nach den Motto:"Postings von Schwarz,Rot,Grün,Neos usw,werden nicht gelöscht,wenn sie gegen die FPÖ gerichtet sind!,aber nach den Wahlen im Herbst wird sich sowieso viel ändern müssen!. Es gilt wie immer die UV.

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 16.07.2015 21:26

Nazikäule
Kramm
Misslungener Volksschulabschluss?
versuche einmal von 20 runter auf 1 zu zählen ohne die Schuhe oder die Socken auszuziehen.
Ich schätze iwan schafft das nicht.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.07.2015 22:03

@Sturzflug 2425,schon wieder ein freigestellter Kampfposter der sich betroffen fühlt,und die gleichen Probleme wie der Sturzflügler hat,ihr Blindgänger versucht doch das ABC von rückwärts(Z-A),seht auch da habt ihr Probleme,typisch Sozi und Co.,und noch etwas für dich Sturzflug,du sollst dich nicht in Angelegenheiten einmischen,die dich nicht betreffen!!.Punkto Asylanten:"Nur die dümmsten Kälber,bestimmen ihren Schlächter selber!",unsere Asylpolitik ist zum Kotzen,die Gutmenschen ruinieren was unsere vorherigen Generationen und wir aufgebaut haben,Danke ihr "Blindgänger"!!!Wahltag ist Zahltag! Es gilt auch diesmal die UV.

lädt ...
melden
antworten
vul (2.749 Kommentare)
am 17.07.2015 10:51

iwan, mit diesen armseligen Würstchen, die alles, was außerhalb ihres Horizontes ist, sofort mit dem braunen Mantel zudecken, hat es wirklich keinen Sinn, zu diskutieren! Übrugens müßte da ganz Tschechien braun sein: Da sind sich nämlich Volk UND Politiker einig. "Wir können keine Asylanten aufnehmen und wir WOLLEN auch keine im Land, den Islam schon gar nicht!" Aus und Ende der Debatte! Vielleicht wollen die Pseudogutis als Entwicklingshelfer nach Tschechien, um die Leute dort umzustimmen?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.07.2015 21:22

@ von vul,Bravo!,ja nach den Wahlen im Herbst werden sich viele dieser Angehauchten und Eingerauchten eine neue Beschäftigung suchen müssen,Strache kann keine Kriecher und "Nur-Jasager" dieser Art gebrauchen,aber wohin mit diesen "Realitätsverweigern und Nazikeulenwerfern"?die auch noch beim Zusehen Fehler begehen und für Österreich untragbar sind.Ich würde empfehlen diese "Schreier "unseren selbsteingeladenen Gästen" als Berater nach den Wahlen im Herbst in ihre Heimat mitzuschicken,dann is wieder zaomgrammt in Hause Österreich!Es gilt auch diesmal die UV.

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 17.07.2015 22:38

Na da haben sich wieder zwei Narren gefunden.
Ach muss Liebe schön sein.
Und diese dezente Wortwahl.
Erheiternd!
grinsen

lädt ...
melden
antworten
vul (2.749 Kommentare)
am 18.07.2015 10:37

Statt persönlkiche Angriffe wären ordentliche Antworten sinnvoller. Mich würde interessieren, ob ganz Tschechien nun für Sie braun ist, ebenso die Slowakei und Ungarn?!
Und noch eins: Ihr Braun-Geschafel interessiert überhaupt niemanden mehr. Das ist die billigste Maschen, wenn einem die Argumente ausgehen!

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 18.07.2015 11:10

Statt persönlkiche Angriffe wären ordentliche Antworten sinnvoller.
Die sehen dann bei Euch so aus:
armseligen Würstchen
Pseudogutis
Und noch eins: Ihr Guti-Geschafel interessiert überhaupt niemanden mehr. Das ist die billigste Masche (nicht Maschen), wenn einem die Argumente ausgehen!

Mit Nazikeulen treffen Ihr Euch selbst am Kopf, damit genau die Richtigen!
Ab Herbst kommt der "Neue Adi"und dann ist "wieder zaomgrammt in Hause Österreich!"
Was konsumiert man um derart wirre Träume zu bekommen? Ihr solltet die Dosis verringern!

lädt ...
melden
antworten
HeReh (774 Kommentare)
am 16.07.2015 18:11

gutmensch .... natuerlich soll ihnen

geholfen werden, daheim in ihren herkunftslaendern.

lädt ...
melden
antworten
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 16.07.2015 23:30

Harte Drogen schon frei gegeben ?

lädt ...
melden
antworten
feminister (1.314 Kommentare)
am 17.07.2015 22:15

Adler, nein ...
aber ein paar Wildkatzen laufen frei herum ... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
HeReh (774 Kommentare)
am 16.07.2015 11:15

siedelts einfach unsere neuen KÜLTÜRBEREICHERER ZU DEN GANZEN TÜRKEN IM humboldtviertel AN !

DORT FALLENS GAR NET AUF .........

lädt ...
melden
antworten
adhoc (4.106 Kommentare)
am 16.07.2015 10:09

wo ist da das große problem??? ein anruf bei der linz ag und bei der ehemaligen sbl und schon wird strom und wasser wieder aktiviert...... aber es dürfte am wollen liegen oda hat´s da luger net gern, wenn andere bessere oder überhaupt - ideen haben ????

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 16.07.2015 10:18

Kannst du nicht lesen?

Elektroinstallationen wurden entfernt, Böden, Wände und Armaturen teils herausgerissen, Abflüsse zubetoniert.

lädt ...
melden
antworten
HeReh (774 Kommentare)
am 16.07.2015 11:33

sans des net eh gewohnt von daheim ?????

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.056 Kommentare)
am 16.07.2015 10:03

Wo kein Wille da kein Weg grinsen
auch in der Sintstrasse stehen etliche Häuser leer zwinkern

lädt ...
melden
antworten
mviertler (464 Kommentare)
am 16.07.2015 09:28

Jahn & und Co. haben es gut! Ab September haben sie diese Sorgen nicht mehr!

lädt ...
melden
antworten
krokofant (810 Kommentare)
am 16.07.2015 09:00

Eine Gemeindequote wäre meiner Meinung nach die Beste Lösung,
pro 1000 Einwohner 10 Flüchtlinge.

lädt ...
melden
antworten
politikverweigerer (942 Kommentare)
am 16.07.2015 09:00

kein wasser kein strom?

wo ist das problem, sind es ja gewöhnt aus ihrer heimat ohne strom und ohne wasser in ihren häusern, wäre also keine umstellung.

lädt ...
melden
antworten
MajaSirdi (4.833 Kommentare)
am 16.07.2015 09:04

... nur regnet es bei uns hin und wieder ..., sonst ist fast alles gleich - nur Essen, Handy & Taschengeld wird täglich kostenlos serviert!

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 16.07.2015 07:51

Wieso spricht man immer bei die Asylanten nur um die Unterkünfte? Zelte sowie Schulen sind ja auch nur Notunterkünfte. Um die Konsequenzen der Asylanten wird überhaupt nicht gesprochen. Der österreichische Steuerzahler wird auch hier wie bei Griechenland und der Hypo Alpe Adria kräftig zur Kassa gebeten.

Was ist mit unserer steigenden Arbeitslosigkeit welche auch durch die Asylanten in die Höhe getrieben wird? Unser Sozial-, Gesundheits- und Pensionssystem wird schwächeln bzw. Zusammenbrechen wenn nichts getan wird.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.922 Kommentare)
am 16.07.2015 13:13

"Was ist mit unserer steigenden Arbeitslosigkeit welche auch durch die Asylanten in die Höhe getrieben wird? Unser Sozial-, Gesundheits- und Pensionssystem wird schwächeln bzw. Zusammenbrechen wenn nichts getan wird."

Ausländer die nicht arbeiten sind also faul, und die die arbeiten stehlen uns die Arbeitsplätze?

lädt ...
melden
antworten
MajaSirdi (4.833 Kommentare)
am 16.07.2015 07:19

Wenn die Linzer nicht wollen das Asyl-Anten einziehen ... ist denn in Urfahr nix frei???

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 16.07.2015 21:28

in Urfahr nix frei???
In Urfahr asylieren schon die Mühlviertler.

lädt ...
melden
antworten
ej1959 (1.951 Kommentare)
am 16.07.2015 06:37

Jetzt fangen die Nachrichten auch schon an.
Viele Linzer fragen sich warum diese Hauser nicht als asylunterkunft genommen werden. Wie kommt ihr da drauf das die Linzer überhaupt Unterkünfte wollen.

Nur noch lachhaft das ganze

lädt ...
melden
antworten
politikverweigerer (942 Kommentare)
am 16.07.2015 07:05

1000 linzer sind nun mal viele

lädt ...
melden
antworten
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 16.07.2015 07:15

Noch einmal:
Deshalb nahmen die Bewohner alles mit, was ging. Obdachlose hätten in den Gebäuden übernachtet und Schäden angerichtet, auch wurden Kabel aus den Wänden gerissen. "Die Abflüsse mussten wir mit Beton zuschütten, um keine Rattenplage zu bekommen"

Bei derart zugerichteten Gebäuden könnten auch nette Menschen nur leben wie im Saustall. Das wäre natürlich wieder ein gutes Argument für unnette Menschen.

Nur noch lachhaft.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen