Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Prozess nach Tumulten bei Infostand der „Identitären“

Von nachrichten.at, 03. September 2018, 13:10 Uhr
Foto: APA
FOTO: APA/BARBARA GINDL Bild: GI,MTF

LINZ. Ende April veranstaltete die „Identitäre Bewegung“ am Linzer Taubenmarkt einen Infostand. Es kam zu einer Gegendemo linker Aktivisten und zu einem massiven Polizeieinsatz. Ein Teilnehmer der Linken soll sich gegen die Festnahme massiv gewehrt und dabei einen Beamten verletzt haben.

Es war der 25. April am Nachmittag, als in der OÖN-Redaktion mehrere Anrufe von Lesern einlangten, die auf den massiven Polizeieinsatz am Taubenmarkt einreichten. Dutzende Polizeibeamte waren in der Innenstadt im Einsatz, über der auch ein Polizeihubschrauber kreiste. Etwas Schlimmes müsse passiert sein, mutmaßten die Anrainer. Ein schwerer Überfall? Oder gar ein Anschlag?

Der Stein des Anstoßes war ein behördlich genehmigter Infostand der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften „Identitären Bewegung“ unter dem Motto: „Österreich, wir müssen reden: über den Linksextremismus“. Dies rief prompt eine Gegendemo linker Aktivisten des „Bündnisses Linz gegen rechts“ auf den Plan. Um eine Eskalation zu verhindern, standen bis zu 67 Beamte gleichzeitig im Einsatz. Sogar ein Polizeihubschrauber drehte über der Innenstadt seine Kreise. 

Gerichtsanhängig ist seither der Fall eines Gegendemonstranten, dem versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwere Körperverletzung vorgeworfen wird. Der Kunstuni-Student soll die Beamten als „Arschlöcher“ beschimpft und sich aggressiv verhalten haben. Daher sei die Festnahme ausgesprochen worden, sagte der Staatsanwalt in seinem Eröffnungsplädoyer. Dabei soll er „mit Leibeskräften“ versucht haben, sich dem Zugriff der Polizisten zu entziehen. Und dabei sei ein Beamter am linken Knie leicht verletzt worden. Per Gesetz gilt die Schürfwunde als schwere Körperverletzung.

Der Angeklagte sagte, er habe bloß die Amtshandlung fotografiert und die Beamten hätten ihn aufgefordert, damit aufzuhören. „Ich habe gesagt, dass dies mein Recht ist, dass ich fotografieren darf. Ein Polizist hat mich geschubst und ich bin immer weiter nach hinten gegangen, bis ich dann am Boden gelegen bin. Ich bin fixiert und relativ brutal festgenommen worden“, erzählte der Beschuldigte. Er habe noch gehört, wie ein Beamte zu ihm gesagt habe: „Jetzt haben wir dich, du Wichser.“ 

Er habe niemanden verletzt und keine Gegenwehr geleistet, beteuerte der Angeklagte. Bei seinem Abtransport Richtung Arrestantenwagen sei aber einer der Polizisten „gestolpert“.

Verteidiger Manfred Arthofer hatte die Ladung zahlreicher Zeugen beantragt und auch ein Handyvideo zugespielt bekommen. Das Video wurde am Montagvormittag im Gerichtssaal per Beamer in Augenschein genommen. Zwar verstellten die Beamten und Zivilisten immer wieder die Sicht auf die Festnahme-Aktion, ein paar Momente war der am Boden liegende Angeklagte aber zu sehen und verhielt sich dabei regungslos und passiv, was auch von den Zeugen bestätigt wurde.

Ob es am Montag noch zu einem Urteil kommen wird, war am Vormittag noch nicht absehbar. Verteidiger Arthofer forderte einen Freispruch für seinen Mandanten.

mehr aus Oberösterreich

Lange Nacht der Forschung: Akzeptanz heben und Begeisterung entfachen

Das Netz der Betrüger: "Wer da hineinfällt, sieht sein Geld nie wieder"

Mordprozess nach tödlicher Messerattacke in Marchtrenk

Noch immer keine Spur: Reinhold G. und Hermann S. nach wie vor vermisst

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

53  Kommentare
53  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
restloch (2.553 Kommentare)
am 03.09.2018 22:39

Auch von einem Ermöglicher des Rechtsextremismus ist in dieser Hinsicht nix zu erwarten.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 03.09.2018 22:14

Werden die Identitären in Österreich wenigstens überwacht?

Sie sind verrückte Gestrige.

lädt ...
melden
antworten
restloch (2.553 Kommentare)
am 03.09.2018 22:38

Ganz sicher nicht von Leuten, die einen Völkerrechts-Autodromisten und autoritären Gewaltmenschen zu ihrer Hochzeit einladen und deren Freunde in Afrika einmarschieren wollen.

lädt ...
melden
antworten
restloch (2.553 Kommentare)
am 03.09.2018 22:41

restloch (544) 03.09.2018 22:39 Uhr

Auch von einem Ermöglicher des Rechtsextremismus ist in dieser Hinsicht nix zu erwarten.

lädt ...
melden
antworten
restloch (2.553 Kommentare)
am 03.09.2018 22:42

Außer Schweigen.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 03.09.2018 22:09

Der Artikel legt nahe, dass sich hier ein Polizeiskandal der Sonderklasse anbahnt.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 03.09.2018 22:17

Wenn es um politische Meinungsäußerung ohne Gewalt geht, sollte sich die Polizei extrem zurückhalten. Es gab ein Video, niemand war mit Latten 'bewaffnet'.

lädt ...
melden
antworten
auchfussgaenger (1.229 Kommentare)
am 04.09.2018 09:36

Bei den ganzen Rechten im Forum bemerkt man halt mal wieder, dass sie unfähig oder ungewollt sind sinnerfassend zu lesen.

lädt ...
melden
antworten
Fifi-Wuff (1.278 Kommentare)
am 03.09.2018 21:33

Ein Kunstunistudent - das ist für mich heute leider so etwas geworden wie ein linker Aktionär, es wird alles kritisiert, was nicht ins eigene Weltbild passt, egal ob das mit dem realen Leben etwas zu tun hat, oder doch herbeigekifft wurde grinsen
Kunst war einmal ein Begriff für die Menschen, hat etwas zu deren Bildung und deren Weltbild beigetragen. Heute ist Kunst nur noch ein Ausdruck der Müllproduktion - geistiger als auch materieller Art.

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.740 Kommentare)
am 03.09.2018 21:46

Früher einmal sinnierten manche von entarteter Kunst. Das Ergebnis ist bekannt.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 03.09.2018 21:47

Ich nehme mal an, dass du reduziwrt bildungsaffin bist. Aber schön, dass du auch mal einen Beitrag schreiben konntest, abseits des Stammtisches.

lädt ...
melden
antworten
nixisfixws (438 Kommentare)
am 03.09.2018 20:42

Aber klar doch! Diese "Rechten" sind immer unschuldig! Sieht man auch in dieser völlig inkompetenten Regierung! Rechts ist die ÖVP blindre wie die FPÖ! Diese FPÖ sucht diese rechten Typen ja mit beiden Augen! Aber es sind ja immer die anderen schuld!
Die "Pferde-Polizei" und der Aufbau der FPÖ-Prätorianergarde werden bald jeden öffentlichen Protest ersticken! Warum wurden diese "Organe" wohl erschaffen!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.210 Kommentare)
am 03.09.2018 18:15

Bitte keine Pauschalurteile über die PolizistInnen!

Ein Skandal aber ist die dzt.Personalwerbung des IM,
die gut zum Thema passt:

"Derzeit sucht das Innenministerium Tausende Bewerber,
weil die Polizei personell hochgerüstet werden muss.
Sie sucht diese Bewerber
nicht aus dem normalen Bevölkerungsquerschnitt,
sondern ziemlich selektiv.

Um viele Hunderttausend Euro
wurden die Stelleninserate ausschließlich im Boulevard geschaltet.

Dafür kann es zwei Deutungen geben.

Erstens:
Der Minister will sich mit den kleinen Blättern gutstellen.

Oder, schlimmer:
Er rekrutiert gezielt Leute aus einem Reservoir
mit bestimmter Affinität und
einem verzerrten Weltbild,
wie es dem Boulevard gemäß ist.

Jedenfalls hat sich der Minister dabei etwas gedacht.
Nichts geschieht planlos in diesem Zusammenhang."

https://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/leitartikel/Leitartikel;art11085,2994619

lädt ...
melden
antworten
mercedescabrio (5.482 Kommentare)
am 03.09.2018 21:21

vinzerl, wärs dir lieber es werden welche genommen die vorbestraft sind, nicht gscheit lesen und schreiben können, Erfahrung haben wie man mit einen messer umgeht.

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.740 Kommentare)
am 03.09.2018 21:49

Mehr Leute mit Migrationshintergrund zum Beispiel

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 03.09.2018 17:55

Die Zeitungen und die Rundfunkmedien kämpfen einseitig nur für ihre eigene Meinungsfreiheit grinsen grinsen

Bei den Facebook-Medien und bei den Identitären sind sie dagegen traurig

lädt ...
melden
antworten
chris001 (887 Kommentare)
am 03.09.2018 16:35

Ja, so hat es angefangen ..

sehr viele Beamte waren und sind natürlich RECHTE .. wollen schießen und unterdrücken ..

Ich kannte einen sehr gut von der Kripo .. und der erzählte mir unsagbar abscheuliche Dinge .. der 20 April war bei vielen ein Feiertag .. da wurde gesungen (aus bekannten Liederbüchern der FPÖ) und gesoffen bis zum abwinken .. danach natürlich mit dem eigenen PKW heimgefahren .. und bis heute hat sich nichts geändert.

Grundlos werden manche Leute brutalst zusammengeschlagen wie man hört und liest .. (Muss man ja so schreiben)

Aber wenn es um anders-Gläubige geht ..(Parteimäßig) dann noch um vieles härter -brutaler und vehementer zugegriffen und geschlagen wird

In allen Ländern das gleiche .. die Brutalität geht eben vom Sta... aus

lädt ...
melden
antworten
Fifi-Wuff (1.278 Kommentare)
am 03.09.2018 21:30

aber sicher doch … "ein Bekannter von der Kripo erzählte mir …" wenn das nur ein bisschen wahr wäre, dann wäre es seine Dienstpflicht gewesen, seine Kollegen beim Staatsanwalt anzuzeigen. So aber ist es für mich absolut eine Lüge, von wem auch immer und absolut unglaubwürdig.

lädt ...
melden
antworten
chris001 (887 Kommentare)
am 04.09.2018 07:31

... weißt du eigentlich wie mir das wurscht ist .. was das für dich ist

aber wenn wir schon dabei sind .. wirst ja den oder die Kunst-Studenten hoffentlich alle anzeigen .. die ja wenn es nach dir geht alles Drogenabhängige sind

bin mir aber ziemlich sicher, dass du keinen einzigen kennst .. und verbreitest halt nur lügen und Schauermärchen

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.502 Kommentare)
am 03.09.2018 16:24

Rechte Idioten gegen linke und umgekehrt.

Da sollte man besser zu keiner Seite helfen bzw. Partei ergreifen. Es sei denn, man will Österreich noch mehr zu einem Streithansl-Land machen. Provokation ist ebenso giftig wie Beschimpfen.

lädt ...
melden
antworten
Berni-Pelizzari (968 Kommentare)
am 03.09.2018 16:11

Und was ist mit den anderen 30 Randalierern?
Auch hier sollten Fotos und Videos ausgewertet werden, damit dieses Gesindel vor den Kadi kommt.

Linke Gewalt darf genauso wenig toleriert werden wie rechte Gewalt.

lädt ...
melden
antworten
lester (11.402 Kommentare)
am 03.09.2018 16:05

Gegen die Identitäten kann und muß man sich wehren.

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.975 Kommentare)
am 03.09.2018 16:25

Der Zweck heiligt die Mittel, net wahr?

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.833 Kommentare)
am 03.09.2018 22:19

Eins, zwei, Ponyzei. Konzentrieren statt fabulieren (c Kickl). Was wird uns die AUF diesmal verkickeln?

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 03.09.2018 17:59

Boah! Das ist gemein!

Das ZDF lügt auch dauernd, außer mit den Mainzelmännchen grinsen

lädt ...
melden
antworten
WernerKraus (938 Kommentare)
am 03.09.2018 15:44

Das sind keine linken Aktivisten, sondern brutale Gesinnungsterroristen. Man sollte ihm dieselbe Strafe zukommen lassen, als wenn es umgekehrt gewesen wäre. Einen Rechten hätte man von der Uni geworfen.

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.002 Kommentare)
am 03.09.2018 18:27

Rechte auf der Uni? Wo doch dort die linken Intellektuellen doch dort ALLE sind? Keine Angst?

lädt ...
melden
antworten
Fifi-Wuff (1.278 Kommentare)
am 03.09.2018 21:35

es soll auch linke Intellektuelle geben, nur hat man schon lange keinen mehr gefunden grinsen

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 03.09.2018 19:46

Einen solchen werdens dort nicht finden. Die sind alle am Juridicum und tragen frische Schmisse.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.09.2018 15:08

Ob sie deshalb als linke Aktivisten bezeichnet werden,
weil es ihnen nicht wohl ist in ihrer Haut,
wenn sie nicht bei jeder Gelegenheit
einen Krawall mit Sach- und Personenschaden
anzetteln können ?

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben,
wenn es den bösen Aktivisten nicht gefällt !

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.166 Kommentare)
am 03.09.2018 14:55

"Regungslos und passiv",der wird wohl gemeint haben jetzt muss er arbeiten?

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 03.09.2018 14:26

Super Thread für die Fäkallinguisten! braunes Geschmeiß vs. linke Bagage

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 03.09.2018 15:32

Fäkallinguist? So bezeichnen sie sich also. Das QED ist ja sogar inbegriffen.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 03.09.2018 15:38

du schon wieder!

lädt ...
melden
antworten
Tofu34 (2.493 Kommentare)
am 03.09.2018 14:19

Bitte diesmal kein bedingt.... Der hätts verdient des gfrast

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.744 Kommentare)
am 03.09.2018 14:58

Wie immer mit einem vorgefertigtewn Urteil der Justiz vorausgreifen wollen. Die werden aus Zeugen und Beweisen schon wissen wie zu entscheiden ist! Darauf vertraue ich. Egal ob links oder rechts.

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.975 Kommentare)
am 03.09.2018 14:18

Gibts da auch ein Gratiskonzert von Linken und Gutis?
Wir sind mehr ist ja ein recht oft praktizierter Brauch.

lädt ...
melden
antworten
Fellini (45 Kommentare)
am 03.09.2018 14:23

Bei den Rechten wird's schwierig mit Gratiskonzerten. Gabalier und John Oti Band mal ausgenommen, dann bleiben nur mehr UltraNazibands aus D übrig. Sonst will sich diesen Lebensverneinenden aber schon niemand anbiedern.

lädt ...
melden
antworten
NichtBlind (1.886 Kommentare)
am 03.09.2018 15:57

Warum ist da wohl so mit den Bands und Sängern in Österreich und Europa so das sie Links eingestellt sein müßen.
Wie würden sonst solche Musiker leben können wenn nicht auf Staatskünstler kosten.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.09.2018 15:12

Waunn ma a de Bledan san,
de Mehran san ma do !

Sagte einst ein Mandatar
bei einer Abstimmung im Gemeinderat.

lädt ...
melden
antworten
diegedankensindfrei (1.700 Kommentare)
am 03.09.2018 14:00

Es ist eh bekannt, dass die Gewaltbereitschaft durchwegs bei den Linken zuhause ist. Wenn von rechter Gewalt zu lesen ist, handelt es sich meist um zusammengereimte Geschichten (siehe Chemnitzer "Ausländerhatz"), die sich Journalisten aus den Findern saugen.

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.744 Kommentare)
am 03.09.2018 14:11

Es gibt ja keine rechte Gewalt. Hat es nie gegeben und wird es nie geben. JEDE Gewalttat der Rechten ist durch Linke Initiiert grinsen

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.09.2018 18:42

ihr linken könntet aber auch dorthin ziehen.wäre endlich ruhe im karton.

lädt ...
melden
antworten
Fellini (45 Kommentare)
am 03.09.2018 14:18

Googeln hilft und lässt ihre Feststellung blass erscheinen. Dazu finde ich war das Motto der Identitären bei dieser Veranstaltung eigentlich bewusst darauf abgezielt, ggü den Linken ausschließlich nur zu provozieren und es scheint gelungen zu sein

lädt ...
melden
antworten
Fellini (45 Kommentare)
am 03.09.2018 14:27

Googeln hilft und lässt ihre Feststellung blass erscheinen. Dazu finde ich war das Motto der Identitären bei dieser Veranstaltung eigentlich bewusst darauf abgezielt, ggü den Linken ausschließlich nur zu provozieren und es scheint gelungen zu sein

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.002 Kommentare)
am 03.09.2018 18:30

Klassische Täter-Opfer Umkehr würd ich sagen!

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.740 Kommentare)
am 03.09.2018 21:57

Besoffene Ausländer-Raus-Gröller und Flüchtlingsheim-Abfackler aus dem Dunstkreis von AfD und Pegida braucht hier wie dort niemand.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.09.2018 13:54

ja sicher.die linken stänkerer sind im nachhinein immer unschuldig.so wie vor ein paar jahren als sich der vizedirektor von der kunstuni bei einen Kobra Einsatz einmischte.damals waren dann auch die beamten schuld und nicht er.

lädt ...
melden
antworten
lentio (2.769 Kommentare)
am 03.09.2018 15:09

Erzählen Sie uns bitte mehr von dem Vorfall...

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.059 Kommentare)
am 03.09.2018 13:50

Jaja, die linke Bagage ist immer unschuldig!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen