Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Erschreckte Joggerin stürzte: "Horrorclown" droht Strafe

25. Oktober 2016, 00:04 Uhr
Erschreckte Joggerin stürzte: "Horrorclown" droht Strafe
(Symbolbild) Bild: APA

LINZ. Gruseliger Halloween-Trend: Rechtsexperten warnen vor Folgen Auch in Oberösterreich sind die ersten Schreckgestalten aufgetaucht

Junge Leute, die zu Halloween gruselige Clown-Kostüme tragen und damit ihren Mitmenschen einen Schrecken einjagen wollen: Das aus den USA stammende "Horrorclown"-Phänomen hat endgültig Österreich erreicht.

Die Kärntner Polizei informierte gestern über einen Fall, der für die Strafverfolgungsbehörden definitiv kein Spaß mehr ist, sondern weitere Ermittlungen zur Folge hat. Am Sonntagabend ging in Villach eine 16-jährige Schülerin joggen. Als plötzlich ein schauderhaft maskierter Mann vor ihr auftauchte, erschrak das Mädchen so sehr, dass sie über eine Böschung stürzte und verletzt ins Spital gebracht werden musste. "Aus unserer Sicht liegt eine fahrlässige Körperverletzung vor", sagt Polizeisprecher Rainer Dionisio.

In Oberösterreich wurden bereits vereinzelt "Horror-Clowns" gesichtet. Ein Fall wie in Villach sei aber noch nicht angezeigt worden, sagt David Furtner von der Landespolizeidirektion Oberösterreich. Kürzlich alarmierte eine junge Linzerin die Exekutive, weil sie beim Blick in den Türspion einen "Horrorclown" erspäht hatte.

Streifenbeamte hielten daraufhin Nachschau, konnten aber keine maskierten Unruhestifter ausfindig machen. Auch Passanten und Autofahrer in Ried und Umgebung meldeten der Polizei, die Grusel-Clowns beobachtet zu haben. "Lassen wir die Kirche im Dorf. Es geht um Jugendliche, die rund um Halloween entsprechende Masken tragen", steigt Furtner auf die Hysterie-Bremse. Sollte es zu handfesten Bedrohungen mit Waffen, beispielsweise Messern oder Baseball-Schlägern oder gar zu Verletzungen kommen, "sind wir ohnehin im Strafrecht", sagt Furtner. "Aber wir stehen nicht vor der Clown-Apokalypse. Die Leute sollten nicht jeden Schwachsinn glauben, der in sozialen Online-Medien verbreitet wird", rät der Polizeisprecher.

Auch "Abreibungen" verboten

Jemandem nur kurzfristig einen Schrecken einzujagen, sei zwar nicht strafbar, sagt der Linzer Strafrechtsprofessor Alois Birklbauer. Allerdings seien die Grenzen hin zur Strafbarkeit fließend, so der Linzer Staatsanwalt Philip Christl. Etwa wenn die Opfer durch Drohgebärden zum Davonlaufen genötigt werden, der "Spaßvogel" sein Opfer auch noch verfolgt. Das Gesetz sanktioniere Nötigungen und gefährliche Drohungen mit Haftstrafen von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, warnt Christl. Aber auch davor, einem "Horrorclown" eine "Abreibung" zu verpassen, sei verboten. "In der Regel liegt hier kein Notwehrrecht vor", sagt Christl.

mehr aus Oberösterreich

Die Traun, Lebensader Oberösterreichs

Linzer Forscher schufen giftfreie Batterien

149 km/h im 70er: Polizei zog bei Kontrollen 38 Fahrzeuge und vier Lenker aus dem Verkehr

2 international gesuchte Mörder in Hohenzell verhaftet

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

23  Kommentare
23  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
BillaFips (571 Kommentare)
am 30.10.2016 16:13

Solang wir keine andren Sorgen haben...

lädt ...
melden
antworten
anschinsan (1.359 Kommentare)
am 27.10.2016 11:16

kein notwehrrecht?

wenn ein vermummter, fremder mensch mich belästigt und ich parallel dazu die weltweite "mania" dazu lese (leider auch hier) dann wird jeder richter verständnis haben, wenn zumindest die horrormaske hin is der typ an tritt im arxxx kriegt.

lädt ...
melden
antworten
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 26.10.2016 07:19

Ganz ehlich, ... die OÖN hat jetzt gefühlt 10 Artikel zu den Horrorclowns abgedruckt, ... da macht sich wieder bemerkbar, wie sehr Medien dabei aus Profitgier, "helfen" solche Phänomene zu verbreiten, ..... es gibt soviel wichtigere Dinge, über die es sich zu schreiben lohnen würde, ....

lädt ...
melden
antworten
Ayakulik (417 Kommentare)
am 26.10.2016 00:58

Wie dumm muss man sein als 16 jährige am Abend Joggen zu gehen. Unabhängig von diesem Scheiss Hallowin ist es in Österreich für eine 16 jährige sehr gefährlich am Abend in der Gegend herum zu laufen.

lädt ...
melden
antworten
herst (12.771 Kommentare)
am 26.10.2016 10:17

...ist es in Österreich für eine 16 jährige sehr gefährlich am Abend in der Gegend herum zu laufen.

Weil soviele Ayakulik-Clowns unterwegs san?

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.995 Kommentare)
am 25.10.2016 22:55

In Wels wird die "Ordnungswache" dadurch ein wenig von der läppischen Verfolgung, wegen der Hunde Leinenpflicht abgelenkt, hat dadurch ein neues Aufgabengebiet, die "Horrorclown" und Papier Containerbrände und Vandalakte in den Fokus der Erhebungen zu stellen! Hundehalter zu sekkieren ist natürlich einfacher, aber zum Glück haben wir die Videoüberwachung über den gesamten Kaiser Josef Platz und diese können auch bei den "Horrorclown" eingesetzt werden, damit sich deren Anschaffungskosten auch rentieren!

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 26.10.2016 00:00

@Gunter: Du bist ja an sich ein netter Bursche, aber Dein permanentes Gejammere wegen Deiner Hundestrafe ist überflüssig und peinlich.

Wenn Du Dich an die Regeln hältst, wirst Du nicht bestraft, und weil Du bestraft wurdest, hast Du Dich eben nicht an die Regeln gehalten, dann trage diese Strafe wie ein Mann und höre endlich mit dem Jammern auf.

lädt ...
melden
antworten
alexandraaa (362 Kommentare)
am 25.10.2016 10:16

Ma, diesen Menschen scheint echt fad zu sein und es fällt ihnen nix besseres als dieser Schwachsinn ein. Traurig.

lädt ...
melden
antworten
Megaphon (2.505 Kommentare)
am 25.10.2016 09:43

Also ich kann mir vorstellen, dass so mancher Jogger auch erschrecken würde, wenn er der Vassilakou begegnet....

lädt ...
melden
antworten
herst (12.771 Kommentare)
am 25.10.2016 09:47

eher dem Meckerphon...

lädt ...
melden
antworten
sokolinz (375 Kommentare)
am 25.10.2016 09:35

Das ist kein "Phänomen", sondern schlicht und einfach "Scheiße". Wie das meiste, das aus dem vertrottelten Amiland kommt. So schauts aus.

lädt ...
melden
antworten
Fettfrei (1.822 Kommentare)
am 25.10.2016 09:34

Bei diesen Typen handelt es sich vorwiegend um gestörte Gestalten denen es scheinbar Spaß macht andere zu erschrecken. Sollte keinesfalls bagatellisiert werden und mit Strafen belegt werden. Aber wie üblich kommt jeder erdenkliche Blödsinn wieder aus Amerika.

lädt ...
melden
antworten
herst (12.771 Kommentare)
am 25.10.2016 09:41

na,eher einem oberdumm ähh tom

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 25.10.2016 09:04

""In der Regel liegt hier kein Notwehrrecht vor", sagt Christl."

Diese Aussage endet abrupt, sobald der maskierte Täter auch nur eine irgendwie geartete Waffe trägt (Messer, Baseballschläger etc.), ich denke, ebenso im Falle einer Verfolgung durch den Clown.

lädt ...
melden
antworten
agentG (111 Kommentare)
am 25.10.2016 09:00

Liebe Leute, die "Kirche im Dorf" lassen? Vielleicht denkt mal jemand nach, Halloween ist erst am 31.10.! Alles davor ist nicht lustig, sondern unmenschlich und kriminell. Hier versuchen wieder "Kleingeister" sich hinter Masken zu profilieren. Steckt jeden erwischten Clown zum Sozialdienst in Altenheimen, Krankenhäuser etc. für mindestens 100 Stunden!

lädt ...
melden
antworten
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 26.10.2016 07:17

Klar, lasst Vollidioten auf die Schwachen der Gesellschaft los, ....das klingt nach einem ganz ausgefeilten Plan, .....

lädt ...
melden
antworten
mimisikou (240 Kommentare)
am 25.10.2016 08:38

Perchten gefallen mir besser. Die erschrecken auch Menschen, aber das ist Brauchtum und nicht diese blöden importierten Horrorclowns aus den USA.

lädt ...
melden
antworten
buchbinder59 (694 Kommentare)
am 25.10.2016 07:59

Halloween = ein aus Amerika aus proftgründen für die Wirtschaft importierter Schmarrn, der absolut nichts mit österreichischem Brauchtum zu tun hat. Leider kann man bei diesem Blödsinn keinen Einhalt mehr herbeiführen

lädt ...
melden
antworten
mortitia (116 Kommentare)
am 25.10.2016 09:28

ich glaube, das Milliardengeschäft mit Süßigkeiten und ein paar Deko-Artikeln wird hier massiv überschätzt. Nicht die Wirtschaft hat das importiert, die ist nur auf den Zug aufgesprungen, sondern durch amerikanische Fernsehserien und Filme wird schon den Kleinsten das Verkleiden und die Süßigkeiten schmackhaft gemacht. Und das nun schon so lange, dass die Kleinsten von damals inzwischen Erwachsen sind...

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.154 Kommentare)
am 25.10.2016 07:13

Mir reichen die Horror Clowns der Tagespolitik.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.216 Kommentare)
am 25.10.2016 08:08

Aber geh sind dich "Kernige Burschen" dabei. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.216 Kommentare)
am 25.10.2016 08:09

*o,... doch

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.248 Kommentare)
am 26.10.2016 22:58

Passend zur Politik wurde gestern in "Willkommen Österreich" von Grissmann oder Stermann Horrorclown mit HC abgekürzt...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen