Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Wetten, dass..?": Dunkle Schatten begleiten Markus Lanz

Von nachrichten.at/apa, 23. Jänner 2014, 07:50 Uhr
Wetten, dass
Markus Lanz Bild: EPA

BERLIN. Markus Lanz hatte vielleicht gehofft, dass die Weihnachtspause die Wogen um ihn herum glätten könnte.

Das Jahr 2013 hatte dem "Wetten, dass..?"-Moderator stark zugesetzt. Mit ihm als Nachfolger von Thomas Gottschalk hatte der ZDF-Showklassiker stark an Zuspruch verloren. Weniger als sieben Millionen Zuschauer verfolgten die letzten Ausgaben - weniger als jetzt das tägliche Dschungelcamp auf RTL.

Am kommenden Samstag (20.15 Uhr, ORF eins) steht die Rückkehr mit "Wetten, dass..?" aus Karlsruhe an, und wieder ziehen dunkle Wolken am Fernsehhimmel auf. Die betreffen zwar nicht "Wetten, dass..?", dafür aber die Talkshow "Markus Lanz". Eine Online-Petition der Zuschauerin Maren Müller aus Leipzig macht sich seit vergangenen Freitag für die Absetzung stark - nachrichten.at hat berichtet. Knapp 85.000 Unterschriften liegen bis jetzt vor (Stand: Donnerstagvormittag).

Was war geschehen? Am Donnerstag vergangener Woche hatte Lanz (44) die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht zu Gast. Er nahm sie immer wieder in die Mangel und ließ sie nach Ansicht vieler Zuseher nicht recht zu Wort kommen. "Der im explizitem Falle miserable Stil im Umgang mit Sahra Wagenknecht spiegelt in drastischem Maße wider, dass politische Neutralität für Lanz ein Fremdwort ist", heißt es in der Petition.

Das ZDF stellte sich in einer ersten Reaktion hinter seinen Protagonisten. "Viele Zuschauer haben den Stil der Diskussion mit Frau Wagenknecht kritisiert", hieß es in einer Sendermitteilung. "Diese Kritik nehmen wir ernst und haben das auch intern diskutiert. Die Redaktion und der Moderator hatten im Nachgespräch mit Frau Wagenknecht nicht den Eindruck, dass sie mit der Sendung unzufrieden war. Kontroverse Diskussionen sind Bestandteil des erfolgreichen Formates."

Lanz derzeit "sehr beschäftigt"

Lanz will sich mit öffentlichen Äußerungen derzeit zurückhalten. Interviews gibt er nach Senderangaben nicht. Sein Management sagte auf Anfrage, er sei derzeit sehr beschäftigt mit den Vorbereitungen zur nächsten "Wetten, dass..?"-Ausgabe. Im Dezember hatte er Rücktrittgerüchte im Interview mit dem "Stern" zurückgewiesen: "Jetzt aufzuhören, wäre uncool. Schon um ein paar Leute aus der Meute zu ärgern, muss ich weitermachen."

Und schon im vergangenen Jahr hatte Lanz mit etlichen Widersachern im Netz zu kämpfen. Mit Blick auf das "Bashing" meinte er auch im "Stern"-Interview: "Wenn der Shitstorm kommt, müssen Sie in der Lage sein, gedanklich einfach mal die Spülung zu drücken. Wenn Sie das nicht tun, gehen Sie kaputt." Und was ist wichtig? "Dass ich für meinen Sohn und meine Frau ein Held bin, und wenn der Rest mich als Deppen sieht, ist es auch in Ordnung."

Am Samstag heißt es für Lanz: Volle Konzentration auf "Wetten, dass..?" - Hoffnung auf höhere Quoten, um das Nervenkostüm zu stärken. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Denn die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" zeigt sich seit dem Start am 8. Jänner immer stabiler und im Anschluss daran wird sich das starke Dschungelcamp "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ab 22.15 Uhr mit dem Ende von "Wetten, dass..?" überschneiden.

Zu Gast sind bei Lanz unter anderem Schauspieler Liam Neeson, sein österreichischer Kollege Hans Sigl ("Der Bergdoktor"), Komiker Atze Schröder, Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld sowie Fußballspieler Max Kruse (Borussia Mönchengladbach). Für die Musik sorgen Peter Maffay und James Blunt. Ex-Skistar Hermann Maier wird zudem Protagonist der Außenwette sein: Auf dem Kärntner Nassfeld tritt der Salzburger gegen den Steirer Wilhelm Stengg an. Der ehemalige Rallye-Staatsmeister will mit seinem Boliden schneller die Piste hinauf fahren, als Maier diese auf Skiern in der Abfahrt bezwingen kann. Moderiert wird die Außenwette von Mirjam Weichselbraun.

mehr aus Aktuelle Meldungen

Landbauer mit 98,67 Prozent erneut zum Chef der FPÖ NÖ gewählt

Video: Perfekter Auftakt zum Nova Rock

Wer am besten verdient

EURO 2024: Die Fußball-Europameisterschaft im Liveblog

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

28  Kommentare
28  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jago (57.723 Kommentare)
am 23.01.2014 18:52

scheitern gesehen. Und da hat ihr der Moderator nicht zugesetzt, nur die parteipolitischen Gegner.

Ich wiederhole: sie kann sehr gut predigen aber beim Diskutieren ist sie nur mittelmäßig.

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 24.01.2014 06:42

Ich denke Du musst die Sendung nochmals sehen und dabei die Parteibrille abnehmen!

lädt ...
melden
Saskatusch (1.343 Kommentare)
am 23.01.2014 16:52

ich mag den arroganten ar..h nicht
weg mit dem

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 23.01.2014 18:54

nicht der übelste aber der unsympathischste.

lädt ...
melden
tja (4.605 Kommentare)
am 23.01.2014 15:36

In Deutschland lauft eine onlinepetition

[URL]https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/raus-mit-markus-lanz-aus-meiner-rundfunkgebuehr/1e8b42a461e25ad9b0b66d7b85ce5c46[URL]

die mehr als die hier angeführten 130.577 Unterstützer gefunden hat. Davon sind inzwischen auch mehr als diese 123.602 Unterzeichner aus Deutschland. Die Differenz sich Österreicher und Schweizer!

lädt ...
melden
gegenstrom (16.154 Kommentare)
am 23.01.2014 15:24

Gerade jetzt vor der EU-Wahl müssen ja die Verteidiger des Systems gemeinsame Sache machen - unübertrefflich wurde das im ZDF versucht:

Dabei sollten die Moderatoren einfachste Regeln des Anstandes lernen oder berücksichtigen. Es geht überhaupt nicht an, jemanden ständig ins Wort zu fallen. Das ist unterste Gürtellinie. Wen interessiert schon die gekaufte Meinung eines Moderators? Frau Wagenknecht ist viel zu intelligent für Lanz. Er konnte ihr auf weiten Strecken nicht das Wasser reichen. Wer keine vernünftigen Gegenargumente besitzt, sollte lieber mal den Mund halten, Herr Lanz!

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/22/zdf-lanz-gegen-wagenknecht-hinrichtung-gescheitert-system-blamiert/

Die Aufzeichnung der Sendung:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pZdxHPWVm9M

lädt ...
melden
sunnyboy (2.719 Kommentare)
am 23.01.2014 15:09

fast keiner ein vernünftigen FS Programm, in dem auch die "Spezialsender" vernünftig ausgedruckt sind! "WAS BITTE UND WO IST ZDF NEO,....)

lädt ...
melden
sunnyboy (2.719 Kommentare)
am 23.01.2014 14:10

ungezwungenen Art - die Show auch dann noch retten, wenn die Gäste fürd Würsch waren. Lanz hat keinen Schmäh und das was er hat reicht gerade für eine (abgesetzte) Kochsendung!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 23.01.2014 12:06

Einstellen, die einzig richtige Entscheidung!

lädt ...
melden
penunce (9.674 Kommentare)
am 23.01.2014 11:24

....damit ist DER gemeint welcher entsprechend staatlich verordnete Gebühren verlangen darf, hat einen Auftrag zu erfüllen und die jeweiligen Quizmaster und "Redakteure" müssen diesen unweigerlich nachkommen, denn sonst sind sie schnell weg vom Geldsegen!
das ist bei uns so und natürlich erst recht bei den Deutschen!
Sie müssen EU-konform agieren und dürfen keine Stimme dagegen aufkommen lassen!

Am Beispiel Lanz kontra Wagenknecht kann man das klar ersehen;

http://www.youtube.com/watch?v=ZAYjDGP2kJQ

MMn gehört der Lanz weg!

lädt ...
melden
ElimGarak (10.760 Kommentare)
am 23.01.2014 14:21

ist ja nicht das Problem. Problem ist, dass er bei etablierten Politikern anderer Farben nicht den selben polemischen Stil zeigt. Das erinnert sehr an Broukal..

lädt ...
melden
tja (4.605 Kommentare)
am 24.01.2014 10:50

zwinkern

lädt ...
melden
Gugelbua (32.154 Kommentare)
am 23.01.2014 10:32

solche Meldungen übern Lanz sollten nur die Zuseher neugierig machen damit die Quote steigt grinsen

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 23.01.2014 10:04

macht sogar dieses nicht-thema ihren sinn!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 23.01.2014 09:14

der ganze unsägliche schmarrn, den sie uns tag für tag vorwerfen, verliert an reiz, je länger und serienreicher, sie uns damit zubetonieren......

gerade bei den seichten, anspruchslosen sozial-Pornos(wie Germanys next Topmodel, the biggest loser, dschungelcamp, usw. usf......)

die liste ist da endlos....

wie bei den büchern (der Autoren ohne stiländerung oder stilausbruch)und filmen mit x-folgefilmen dazu....

nur die wenigstens filme schaffen ein Niveau, dass dem ersten, nur annähernd irgendwie gleich kommt....

lädt ...
melden
reibungslos (14.707 Kommentare)
am 23.01.2014 09:28

Es gibt doch mehr als genügend Alternativen: arte, 3Sat, Phoenix, ORF3, BR alpha, ZDF Info, zdf_neo, zdf.kultur bieten anspruchsvolle Sendungen. Und auch Servus TV, Pro7, N24, n-tv und die deutschen Länderprogramme haben teils interessante Sendungen im Programm. Aber dort schauen halt relativ wenige zu.

lädt ...
melden
barzahler (7.595 Kommentare)
am 23.01.2014 09:44

für den mündigen FS-Konsumenten ist groß. Oft bin ich der Zerrissene - weil gerade auf den Nebensendern Qualität geboten wird. Auch ich hab die o.a. ganz vorne gespeichert.

lädt ...
melden
ob-servierer (4.546 Kommentare)
am 23.01.2014 09:44

Das Fernsehprogramm ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 23.01.2014 09:53

dem deppen-Programm nach strich und faden, verblöden....

als wäre die natürliche, genetische Verblödung nicht schon genug....

ich bin noch immer der Meinung, dass hinter dem ganzen Verblödungsprogramm eine ausgeklügelte Strategie, versch. mächte, dahintersteckt....

lädt ...
melden
tja (4.605 Kommentare)
am 23.01.2014 15:20

is ein blöder Anfang, weil Du gleich nach meinem aber, die Einleitung vergessen kannst zwinkern

Es stimmt daß die Programmgestaltung anspruchslos ist, und man sich mit einiger Berechtigung fragen kann, haben die Programmacher sich bemüht den Massengeschmack zu treffen und zu bedienen - oder sind sie selbst Teil des Massengeschmacks?

Ich wiederhol' mich: Das Fernsehen kann Kluge klüger machen (siehe reibungslosens Alternativliste!) - und Dumme dümmer!

Aber darf man die, die anspruchsloses TV konsumieren verurteilen?

lädt ...
melden
naalso (2.148 Kommentare)
am 23.01.2014 16:56

zähle ich auch noch BR und NDR zu den absolut sehenswerten Programmen.

lädt ...
melden
mitreden (28.669 Kommentare)
am 23.01.2014 11:18

das will was heissen.
und deine frage nach dem sinn der verblödung ist auch leicht zu beantworten. je depperter, desto anfälliger auf trottelpolitik(er)........

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 23.01.2014 08:19

dumm und für seine "Leistung" schwer überbezahlt. "Wetten dass" ist unsäglich langweilig, mit abgehalfterten B-Promis garniert und als "Moderator" ist der Mann schlicht überfordert! Bin gespannt, wie lang der ZDF noch krampfhaft an diesem Fuzzi festhält grinsen

lädt ...
melden
Saskatusch (1.343 Kommentare)
am 23.01.2014 08:16

wird wetten das untergehen

lädt ...
melden
ob-servierer (4.546 Kommentare)
am 23.01.2014 08:59

wird auch ohne Lanz untergehen.
Dieses Format hat sich einfach überlebt, umso peinlicher, dass das ZDF glaubt, die Sendung mit diesem denkbar ungeeigneten Moderator weiterhin "künstlich ernähren" zu müssen.
"WD" hätte einfach mit Gottschalk in Pension gehen sollen !

lädt ...
melden
Saskatusch (1.343 Kommentare)
am 23.01.2014 08:15

das er immer noch moderieren darf !!

lädt ...
melden
EdwinHemingway (887 Kommentare)
am 23.01.2014 08:05

nicht einmal den kleinen Finger reichen.

Ist aber üblich, dass sich irgendwelche Moderatoren sehr viel einbilden - der öst Manipulationssender ist das beste Beispiel dafür !

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 23.01.2014 08:02

...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen