Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vatikan erkennt Palästina als Staat an

Von nachrichten.at/apa, 02. Jänner 2016, 14:39 Uhr

ROM. Der Vatikan erkennt Palästina ab sofort offiziell als Staat an. Das Ende Juni unterzeichnete Abkommen zwischen Palästina und dem Vatikan sei nun in Kraft getreten, nachdem alle Voraussetzungen erfüllt wurden.

In dem Dokument, das Details zum Status der römisch-katholischen Kirche in Palästina regelt, ist ausdrücklich vom "Staat Palästina" die Rede. Es bekräftigt mit Blick auf den arabisch-israelischen Konflikt (Nahost-Konflikt) zudem die "Unterstützung für eine friedliche Verhandlungslösung für die Situation in der Region".

Bei der Reise des Papstes ins Heilige Land vor eineinhalb Jahren hatte der Vatikan in den offiziellen Reisedokumenten bereits vom "Stato di Palestina" gesprochen. Im Mai des vergangenen Jahres hatte der Papst Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas in Rom empfangen und ihn als "Friedensengel" bezeichnet. Bisher haben weltweit mehr als 130 Länder Palästina als souveränen Staat anerkannt, darunter auch ein paar EU-Staaten, nicht aber Österreich.

mehr aus Aktuelle Meldungen

Stichwort Pride Parade in Bad Ischl: Wichtig oder überflüssig?

EURO 2024: Die Fußball-Europameisterschaft im Liveblog

Servus TV und ORF: Wer welche Spiele der Fußball-EM zeigt

Wer am besten verdient

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

24  Kommentare
24  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Biene1 (9.594 Kommentare)
am 03.01.2016 13:01

Orientierung, Spezialausgabe zum schwierigen Leben der palistinänsischen Zivilbevölkerung..

http://tvthek.orf.at/live/Orientierung/11477038

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 03.01.2016 13:42

Seite wurde nicht gefunden

lädt ...
melden
Biene1 (9.594 Kommentare)
am 03.01.2016 13:53

Danke pepone, hier der aktuelle Link. zwinkern

http://tvthek.orf.at/program/Orientierung/1366/Orientierung-Palaestina-Hoffnung-trotz-allem/11498402/Palaestina-quo-vadis/11498418

lädt ...
melden
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 03.01.2016 14:44

Das Bienchen wieder im Lande -
Willkommen and happy new year.. grinsen

lädt ...
melden
Alcea (10.015 Kommentare)
am 03.01.2016 12:10

Es sind noch einige Staaten, darunter Österreich und die Schweiz, welche von einem "Besetzten palästinensischem Gebiet" sprechen. Es ist vom Vatikanstaat ein großes Zeichen, ein islamisches Land anzuerkennen und dieses als "Staat Palästina" zu bezeichnen.

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 03.01.2016 12:25

Alcea

ja richtig ..
Christen die ein Statt mit Islam als Religion anerkennen ...

umso größer die Feigheit Österreich Palästina NICHT als souveräner Staat anzuerkennen !

lädt ...
melden
Alcea (10.015 Kommentare)
am 03.01.2016 12:42

pepone,
ist mir auch nicht verständlich, da bereits einige EU-Staaten Palästian anerkennen. Das EU-Parlament unterstützt "in Verbindung mit fortgesetzten Friedensverhandlungen" die Anerkennung Palästinas als eigenen Staat.

lädt ...
melden
strasi (4.410 Kommentare)
am 03.01.2016 11:58

Ja wir sind doch auch 70 Jahre nach Kriegsende und obwohl
noch kaum Leute aus der NS-Zeit leben, ein #nazibelastetes
Land.
Und die Juden glauben, sie können der 3.,4. Nachgeneration
und bis in alle Ewigkeit das nachtragen.
Es wird kaum Leute geben, die den Holocaust nicht verurteilen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.01.2016 10:21

Bevor die Fetzen hier im Forum noch mehr fliegen:

Hat eigentlich schon einmal jemand nachgefragt, warum wir Österreicher nicht den Mut haben, Palästina als Staat anzuerkennen?
Denn er war wirklich, so wie Wuhei schreibt, eher da, als Israel.
Und das nicht vor ein paar tausend, sondern bis vor 68 Jahren.

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 03.01.2016 11:30

lorberost

Österreich hat ANGST vor Israel ! Angst als Antisemitisten beschimpft zu werden ...statt Israel Politik zu kritisieren .
Schade dass Kreisky nicht mehr lebt , den ich bin mir fast sicher er wäre die geeignete Person um Friede zwischen den zwei Lände zu schaffen ...so meine Meinung .

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 03.01.2016 11:38

Die führenden Politiker heutzutage haben kein Rückgrat.

Auf der einen Seite sind sie die Handlanger der Lobbyisten diversester Großkonzerne.

Und auf der anderen Seite Jasager und Einmahner von sog. political correctness hinter der man sich versteckt anstatt Dinge in die richtige Richtung zu bewegen.

lädt ...
melden
Wuhei (716 Kommentare)
am 02.01.2016 15:55

Sie irren. Als Jüdin muß ich Sie leider eines anderen belehren: Palästina hat es schon lange als eigenständigen, fruchtbaren Staat gegeben, bevor ihn die Engländer selbstherrlich den aus aller Welt zugewanderten Zionisten als "Ihren" Staat überlassen hatten. Sie haben anscheinend nie den diese Vorghänge glorifizierenden Film "Exodus" gesehen. Die damaligen Einwanderer haben danach alle ansässigen Palästinenser, gleich ob Moslems und Christen, aber auch ansässige alte jüdische Familien bis aufs Meser bekämpft und teilweise ausgerottet, wobei auch Verwandte von mir dabei waren.

lädt ...
melden
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 02.01.2016 16:04

Whow.

lädt ...
melden
victorhugo (455 Kommentare)
am 02.01.2016 22:34

Wenn Sie eine Jüdin sind, dann bin ich ein Mühlvierter Wichtelzwerg mit Ödipus-Komplex.

lädt ...
melden
tja (4.605 Kommentare)
am 03.01.2016 00:00

Warum nennst Du Wuhei nicht gleich eine Antisemitin, victorhugo? Das ist doch auch eine Form der Auseinandersetzung! Oder nicht?

lädt ...
melden
pepone (60.622 Kommentare)
am 03.01.2016 11:25

Wuhei

genau so sehe ich das auch ...daher diesen Hass gegen Israel und Juden ! Schuld haben für mich die Engländer ! und derzeit haben USA MITSCHULD ...ich habe es schon öfters geschrieben ...

die Engländer haben den selben Fehler später gemacht als sie Hong Kong China übergeben haben ...und das wird sich langfristig für das FREIE Volk in Hong Kong rächen !
vergleichbar wie Israel-Palästina... China wird DIKTIEREN !

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 03.01.2016 11:35

sehe ich auch so.

lädt ...
melden
gerald160110 (5.621 Kommentare)
am 02.01.2016 15:36

sehr schön, wenn der Vatikan einen "Staat" anerkennt, der in seiner Verfassung die toatale Vernichtung eines anderen Volkes fest verankert hat. Unrecht kann nicht dadurch legitimiert legetimiert werden, indem man es anerkennt!. So lange sich die Palästinenser wie die Kanikel vermehren und sich in Korruption, Selbstmitleid und abgrundtiefen Hass gegen Juden suhlen, wird es keinen Weg aus dieser Situation geben können.

lädt ...
melden
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 02.01.2016 15:54

Na wumm. Ist ja fast so menschenfreundlich wie Pegidioten.

Übrigens ist es ISRAEL, das sich verfassungsrechtlich als "Judenstaat" konstituiert hat, auf einem Gebiet, das von Millionen Palästinensern besiedelt war.

Die hätten natürlich weder vertrieben noch umgebracht werden sollen, sondern einfach spurlos verschwinden.

lädt ...
melden
victorhugo (455 Kommentare)
am 02.01.2016 22:42

Völkerrechtlich legitimiert durch das Völkerbundsmandat für Palästina von 1922 und den UN-Teilungsplan für Palästina 1947, wurde Israel am 14. Mai 1948 als repräsentative Demokratie mit einem parlamentarischen Regierungssystem proklamiert. Die israelische Bevölkerung wird auf über 8,3 Millionen Menschen geschätzt (Stand 2014), darunter sind etwa 6,1 Millionen Juden und 1,7 Millionen Araber.
Araber können also in Israel als wahlberechtigte anerkannte Bürger leben. Wie viele Juden leben in den muslimischen Nachbarstaaten? Keine? Wieso erhalten "Palästinenser" in den muslimischen Bruderstaaten keine Staatsbürgerschaft und gelten nach 67 Jahren immer noch als Flüchtlinge?
Was halten Sie von der Charta der Hamas, die die Vernichtung Israels und all seiner Bürger beinhaltet?

lädt ...
melden
tja (4.605 Kommentare)
am 02.01.2016 23:53

"Wie viele Juden leben in den muslimischen Nachbarstaaten?"

Das weißt Du nicht, victorhugo? Naja, genau weiß ich's auch nicht, aber mindestens 2oo.ooo jüdische Landräuber, die sich "Siedler" nennen und nennen lassen, sind es schon!

Und eine Bitte, victorhugo, mach Schluß mit der Lüge von der Vernichtung Israels. Niemand kann einen Feind vernichten, der im Besitz von Atomwaffen ist. Da mag arabischerseits noch soviel vom Feind Israel geredet werden - es ist schlicht lächerlich!

Nicht lächerlich ist, daß Israel alle paar Jahre in Gazah knöcheltief in arabischem Blut watet. Das sind immer einige Tausend und das manchmal nur für Sachbeschädigung auf der israelischen Seite. Das kann man als Bevölkerungsregulierung sehen.

Also Schluß mit der angeblichen Bedrohung!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.01.2016 00:19

Steht alles auf wackeligen Beinen. Nur weil die israelis angeblich Atomwaffen besitzen, könnten doch jährlich zigtausende israeli - illegale Siedler und andere - ermordet werden. Welches kelleloch, 20km von israels Grenze entfernt, sollen sie denn mit einer Atombombe ausräuchern, das linke oder das mittlere?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.01.2016 00:12

Ich Glauber nicht, das Susie hire verfassung ändern, Weil sie vom Vatican nicht aberrant Sind. Das gegenteil ist langfristig Denkmaier.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 03.01.2016 00:15

Shit, engl. Rechtschreibung und vorschläge. Ich glaube nicht, dass sie ihre Verfassung ändern, nur weil sie vom Vatikan nicht anerkannt sind.

Das Gegenteil ist langfristig denkbar.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen